Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.tba.bl.ch Verkehr und Gewässer sollen fliessen GeoView BL: Nutzen und Möglichkeiten GVM Region Basel: Projektinformation Planeranlass 2. November 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.tba.bl.ch Verkehr und Gewässer sollen fliessen GeoView BL: Nutzen und Möglichkeiten GVM Region Basel: Projektinformation Planeranlass 2. November 2015."—  Präsentation transkript:

1 Verkehr und Gewässer sollen fliessen GeoView BL: Nutzen und Möglichkeiten GVM Region Basel: Projektinformation Planeranlass 2. November 2015 Referenten: Alain Aschwanden, Leiter FB Gesamtverkehrsplanung Sabine Cantaluppi, Mitarbeiterin FB Gesamtverkehrsplanung

2 Folie 2 GeoView BL: Nutzen und Möglichkeiten

3 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 3 Dateninhalte GIS-Daten sind nicht rechtskräftig

4 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 4 Dateninhalte

5 Folie 5 GVM Region Basel: Projektinformation

6 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 6 GVM Region Basel: Erstellung und Betrieb Erstellung  Gemeinsam mit BS und in Abstimmung mit Nachbarkantonen SO/AG  Projekt Erstellung GVM Region Basel ist abgeschlossen, Dokumentationen liegen ebenfalls vor  BL gegenüber altem Modell besser abgebildet  Erweiterte Anwendungsmöglichkeiten des Modells Betrieb läuft an  Umfassende Modellierungen von Infrastrukturprojekten (extern)  Einfache Modellierungen, Analysen (teilweise TBA-intern)  Abgabe "Standard"-Modellresultate  Begleitung, Information, Erfahrungsaustausch zwischen PL GVM und Fachplaner

7 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 7 Wichtig zu wissen  Grossräumiges, gesamtregionales, multimodales Makromodell (CH/D/F) mit Annahmen zu Strukturdaten als Basis für Berechnungen  In sich geschlossene Szenarien:  Ist 2010:Abbildung Zustand 2010 (Modellkalibration)  Referenz 2030:Einwohner- und Arbeitsplatzentwicklung gem. Szenarien ("Trend")der statistischen Ämter Seit 2010 realisierte und gesicherte Infrastrukturprojekte  Planung 2030:Einwohnerzunahme entlang ÖV-Achsen, ("Zielbild")Arbeitsplatzzunahmen in Entwicklungsschwerpunkten Infrastrukturprojekte gem. aktuellen Planungen (Agglomerationsprogramm, STEP2030)

8 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 8 Wichtigste Produkte  Plots Verkehrsbelastungen je Szenario  MIV / ÖV / Velo / Fuss  DWV / ASP / MSP

9 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 9 Wichtigste Produkte

10 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 10 Wichtigste Produkte  Plots Verkehrsbelastungen je Szenario  MIV / ÖV / Velo / Fuss  DWV / ASP / MSP  Plots Strukturdaten je Szenario  Einwohner- und Arbeitsplatzverteilung  Wichtige Grundlage für Resultatinterpretation

11 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 11 Wichtigste Produkte

12 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 12 Wichtigste Produkte  Plots Verkehrsbelastungen je Szenario  MIV / ÖV / Velo / Fuss  DWV / ASP / MSP  Plots Strukturdaten je Szenario  Einwohner- und Arbeitsplatzverteilung  Wichtige Grundlage für Resultatinterpretation  Differenz-Plots zwischen Ist-Szenario und den jeweiligen Szenarien 2030  Strukturdaten  Verkehrsbelastungen

13 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 13 Wichtigste Produkte

14 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 14 GVM Region Basel: Das ist uns wichtig  Das Verkehrsmodell ist sehr komplex  Resultate müssen richtig interpretiert werden  Gegenseitiger Austausch bei der Nutzung durch:  Stufengerechte, aktuelle Information für die Fachleute  Begleitung / Unterstützung der Arbeit der Fachleute  Projektleitung GVM sammelt Erfahrungen und gibt diese weiter  Keine Hemmungen bei Unklarheiten oder wenn etwas fehlt: Bitte nachfragen!  Kontakte im Tiefbauamt BL: - Sabine Cantaluppi / ) - Alain Aschwanden /

15 Folie 15 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

16 Folie PF_151102_Planeranlass 2015_Aschwanden-Cantaluppi_Ca 16 Wie wird modelliert?  Basis: Zonen mit Einwohner, Arbeitsplätze, Beschäftigte etc.  Wieviel Verkehr wird in einer Zone erzeugt?  Wieviel Verkehr wird in einer Zone angezogen?  Mit welchem Verkehrsmittel kann der Weg am besten zurückgelegt werden?  Auf welcher Route wird der Weg zurückgelegt?


Herunterladen ppt "Www.tba.bl.ch Verkehr und Gewässer sollen fliessen GeoView BL: Nutzen und Möglichkeiten GVM Region Basel: Projektinformation Planeranlass 2. November 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen