Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Forschungsstand: Wie und warum?. Wozu braucht man einen Forschungsstand? Erst publiziertes Wissen anderer die eigene Forschungsleistung möglich. Wer wissenschaftlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Forschungsstand: Wie und warum?. Wozu braucht man einen Forschungsstand? Erst publiziertes Wissen anderer die eigene Forschungsleistung möglich. Wer wissenschaftlich."—  Präsentation transkript:

1 Forschungsstand: Wie und warum?

2 Wozu braucht man einen Forschungsstand? Erst publiziertes Wissen anderer die eigene Forschungsleistung möglich. Wer wissenschaftlich arbeitet, muss deutlich machen, an welchen Stellen er sich auf das Know-how anderer stützt. Dies geschieht in Form von Hinweisen auf die verwendete Literatur (Belege, Zitate). Für eine wissenschaftliche Arbeit zieht man eine größere Menge an Literatur heran, wobei nicht jede Publikation gleich wichtig ist. Genau an dieser Stelle kommt die Forschungslage bzw. der Forschungsstand ins Spiel. Hier geben Sie einen Überblick über die wichtigste Literatur, auf die Sie sich in Ihrer Arbeit stützen (die Meilensteine der Forschung zu Ihrem Thema). Mit dem Forschungsstand helfen Sie Ihren Leserinnen und Lesern, einen Überblick über die Literatur zu gewinnen. Wer Ihren Forschungsstand liest, weiß, zu welchen Publikationen er greifen soll, wenn er sich selbst in das Thema einarbeiten möchte. sorgen Sie für Transparenz. Sie machen gleich zu Beginn deutlich, auf welche Fremdleistungen Sie sich maßgeblich beziehen.

3 Wie schreibt man einen Forschungsstand? Literaturüberblick nach Themenkomplexen einen chronologischen Überblick Wichtig: Listen Sie die Literatur nicht nur auf, sondern erklären Sie, welchen Beitrag die jeweilige Publikation zum Erkenntnisgewinn geleistet hat. Also, zum Beispiel: Was hat der Autor als Erster erkannt oder hinterfragt?


Herunterladen ppt "Forschungsstand: Wie und warum?. Wozu braucht man einen Forschungsstand? Erst publiziertes Wissen anderer die eigene Forschungsleistung möglich. Wer wissenschaftlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen