Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SIA Spurgruppe Plusenergie Freitag, 11. Dezember 2015, Bahnhofsplatz Bern Dr. Ruedi Meier, Präsident energie-cluster.ch Monbijoustrasse 35, 3011 Bern |

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SIA Spurgruppe Plusenergie Freitag, 11. Dezember 2015, Bahnhofsplatz Bern Dr. Ruedi Meier, Präsident energie-cluster.ch Monbijoustrasse 35, 3011 Bern |"—  Präsentation transkript:

1 SIA Spurgruppe Plusenergie Freitag, 11. Dezember 2015, Bahnhofsplatz Bern Dr. Ruedi Meier, Präsident energie-cluster.ch Monbijoustrasse 35, 3011 Bern |

2 SIA Spurgruppe Plusenergie 2 Inhaltsverzeichnis 1.Zielsetzungen - Rolle Energieausweis SIA / GEAK 2.Definition Plusenergie-Gebäude energie-cluster.ch 3.Definition Plusenergie-Gebäude SIA - Diskussion 4.Winterstrom: Bedeutung Gebäude, Netze 380kV, 220kV, 400V 5.Fazit

3 SIA Spurgruppe Plusenergie 3 1. Zielsetzungen – Dekarbonisierung / Atomausstieg Dekarbonisierung / Atomausstieg CO2 Neutraler Gebäudepark und E-Mobilität Atomausstieg  Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, u.a Solar, Biomasse PV Dach & Fassade  Netzstabilität (Schweiz) bis auf Niederspannung weitgehend gewährleistet

4 SIA Spurgruppe Plusenergie 4 Integrales Planen, optimieren Energie Ressourcen als Teil Architektur, Gesellschaft, Wirtschaft  SNBS Energieausweis Instrument Optimierung Energie  Mit welchem Tool wird wie optimiert Abstimmung Energieausweis / GEAK  Faktorendiskussion Verhältnis: Baubewilligung, Energienachweis, Energieausweis GEAK Plusenergie-Gebäude neuer Leuchtturm für Energieoptimierung  Keine Grenzwerte bzw. Limiten  Offene Definition Nicht alle Gebäude, können/sollen Plusenergie werden 1. Zielsetzungen - Rolle Energieausweis SIA / GEAK

5 SIA Spurgruppe Plusenergie 5 2. Definition Plusenergie-Gebäude - energie-cluster.ch -Basiert auf den Arbeiten der Innovationsgruppe «Plusenergie- Gebäude» und abgestützt auf den SIA Effizienzpfad, SNBS und GEAK Jahresertrag: 1) Betrieb, (Endenergie in Stufen) 2) Graue Energie 3) Mobilität, -Selbstdeklaration / Aufschaltung auf Website cluster.ch, gegen 100 Objekte aufgeschaltet); keine Zertifizierung -Definition: Ein Plusenergie-Gebäude ist ein Gebäude, das über das Jahr gerechnet mehr Energie auf dem Grundstück / im Quartier erzeugt, als es einführt.  Ein Plus ist ein Plus

6 SIA Spurgruppe Plusenergie 6 3. Definition Plusenergie-Gebäude nach SIA Quelle: sia pr 2031: Bauwesen / Vernehmlassung In prSIA2031 Abs ist ein Plusenergiegebäude PEG definiert als Gebäude, das folgende 3 Kriterien erfüllt: 1.Der jährliche Heizwärmebedarf ist niedriger als der Grenzwert Q H,li gemäss SIA 380/1. 2.Der gewichtete jährliche Energiebedarf für Heizung, Kühlung, Lüftung, Warmwasser, Beleuchtung und Geräte, ermittelt nach SIA380, ist kleiner als der Bezugswert gemäss prSIA Die gemäss prSIA2031 bestimmte, gewichtete Energiekennzahl ist negativ. (unter Vorbehalt der SIA-Kommission)

7 SIA Spurgruppe Plusenergie SIA Kriterium 1: Anforderungen Wärmebedarf (WB) Neubau vermutlich i.O. bzw. kein Problem  weglassen Sanierung? – Problemfälle vor allem geschützte Gebäude Denkmalpflege Geschützte Gebäude (besser wie gar nicht gedämmt) Ein-Familien-Haus (u.a. hohe Kosten bei zu strengen Anforderungen mit geringer Wirkung) Landwirtschaftliche Betriebe 1.Zu hohe Anforderungen Gebäude  Baubewilligungsverfahren - nein  Nur Pinselsanierung  Keine Verbesserung Quelle: energie-cluster.ch

8 SIA Spurgruppe Plusenergie SIA Kriterium 1: Anforderungen Wärmebedarf (WB) Quelle: energie-cluster.ch 1.Offene AnforderungenGebäude  Potential nutzen  WB und EE/PV  Hohe Sanierungsrate, gutes Kosten-Nutzen Verhältnis 2.Potential Erneuerbare Energien nutzen  Nicht jedes Gebäude ein PEG  Vorgängig Sensitivitätsanalysen  was bewirkt was?

9 SIA Spurgruppe Plusenergie SIA Kriterium 2: Energiebedarf < Bezugswert Wie genau definiert? Rolle der: Gewichtung? Welche Faktoren?  Formel klarstellen, Anwendung aufzeigen

10 SIA Spurgruppe Plusenergie SIA Kriterium 2: Energiebedarf < Bezugswert Beispiel Nachweis Plusenergiegebäude 2. Kriterium  Klären was genau gemessen, bzw. und gewichtet wird?  Erfüllt? Weglassen?

11 SIA Spurgruppe Plusenergie SIA Kriterium 3: Gewichtete Energiekennzahl  Welche Gewichtung?  Gewichtung für Biomasse, Kehrricht?

12 SIA Spurgruppe Plusenergie 12 SIA Elektrizität vom Netz Gewichtung ? Gewichtung SIA (Primärenergiefaktoren)  Strom sehr unterschiedlich Gewichtet  Harmonisierung / Kompatibilität mit Kantonen  Plusenergie-Gebäude Energieträger Primärenergiefaktor Treibhausgas- emissions-Koeffizient gesamtnicht erneuerbarkg/kWh Elektrizität vom Netz Kernkraftwerk4,224,210,024 Erdgaskombikraftwerk GuD2,22 0,468 Braunkohlekraftwerk3,953,941,357 Steinkohlekraftwerk3,943,911,238 Kraftwerk Schweröl3,733,720,979 Kehrichtverbrennung0,02 0,007 Heizkraftwerk Holz3,730,140,103 Blockheizkraftwerk Diesel3,273,250,821 Blockheizkraftwerk Gas2,94 0,670 Blockheizkraftwerk Biogas0,930,850,410 Blockheizkraftwerk Biogas, Landwirtschaft0,190,160,178 Photovoltaik1,580,350,095 Photovoltaik Schrägdach1,540,310,085 Photovoltaik Flachdach1,540,310,087 Photovoltaik Fassade1,720,460,127 Windkraft1,290,090,026 Wasserkraft1,200,030,013 Pumpspeicherung4,063,490,186 Heizkraftwerk Geothermie3,360,190,031 CH-Produktionsmix2,481,800,028 Mix zertifizierte Stromprodukte CH1,210,030,014 CH-Verbrauchermix3,142,690,139 ENTSO-E-Mix3,182,880,522 Grenz- kosten 3.3 SIA Kriterium 3: Gewichtete Energiekennzahl

13 SIA Spurgruppe Plusenergie 13 Brennstoffe und Fernwärme Gewichtung ? Gewichtung SIA (Primärenergiefaktoren)  Strom sehr unterschiedlich Gewichtet  Harmonisierung / Kompatibilität mit Kantonen  Plusenergie-Gebäude Energieträger Primärenergiefaktor Treibhausgas-emissions- Koeffizient gesamtnicht erneuerbarkg/kWh Brennstoffe (Brennwert) Heizöl EL1,231,220,298 Erdgas1,071,060,228 Propan/Butan1,171,160,280 Kohle Koks1,67 0,439 Kohle Brikett1,19 0,400 Stückholz1,060,050,011 Stückholz mit Partikelfilter1,060,050,011 Holzschnitzel1,140,060,011 Holzschnitzel mit Partikelfilter1,150,070,011 Pellets1,210,200,034 Pellets mit Partikelfilter1,220, Biogas0,340, Fernwärme Heizzentrale Öl1,681,670,403 Heizzentrale Gas1,531,510,315 Heizzentrale Holz1,660,100,044 Heizkraftwerk Holz1,410,100,037 Heizzentrale EWP Luft/Wasser (JAZ 2,8)2,191,220,094 Heizzentrale EWP Abwasser (JAZ 3,4)1,940,900,069 Heizzentrale EWP Grundwasser (JAZ 3,4)1,110,950,054 Heizzentrale EWP Erdsonde (JAZ 3,9)2,041,030,076 Heizzentrale Geothermie1,530,170,021 Heizkraftwerk Geothermie0,590,130,016 Kehrichtverbrennung0,060,050,003 Blockheizkraftwerk Diesel0,630,620,145 Blockheizkraftwerk Gas0,610,600,127 Blockheizkraftwerk Biogas0,240,210,080 Blockheizkraftwerk Biogas, Landwirtschaft0,080,070,021 Fernwärme Durchschnitt Netze CH0,870,550,108 Fernwärme mit Nutzung Kehrichtwärme, Durchschnitt Netze CH 0,710,450, SIA Kriterium 3: Gewichtete Energiekennzahl

14 SIA Spurgruppe Plusenergie 14 Zuwachs in der Schweiz 2009 auf 2010: + 65% 2010 auf 2011: + 77% 2011 auf 2012: + 67% 2012 auf 2013: + 68% 2013 auf 2014: + 40% Ende 2014: 1‘061 MW installierte Leistung (BFE Statistik) PV deckte ,5% des Stromverbrauchs der Schweiz Bei Wachstum PV 2014 bis 2020 mit plus 50% pro Jahr wären es ,6 TWh = 16,7 % des Stromverbrauchs der Schweiz 3.3 CH: Wachstum Erneuerbare Energien: Faktisch, Politisch

15 SIA Spurgruppe Plusenergie Schlussfolgerung zur Gewichtung Falls Gewichtung: Mix zertifizierte Stromproduktion CH (1,21) Nationale Gewichtungsfaktoren praktikabel  Strom hebt sich praktisch auf  Faktoren praktikabel für  Biomasse  Fernwärme

16 SIA Spurgruppe Plusenergie Plusenergie-Gebäude: Alle Energieträger Plusenergie-Gebäude reduziert massiv Energie/Strom, vor allem auch im Winter Beispiel David Michulec Nationale Gewichtungsfaktoren praktikabel  Strom hebt sich praktisch auf  Faktoren praktikabel für  Biomasse  Fernwärme 4. Winterstrom – hoher Ertrag PV Fassade

17 SIA Spurgruppe Plusenergie Plusenergie-Gebäude: Beispiel Bürohochhaus

18 SIA Spurgruppe Plusenergie Plusenergie-Gebäude: Bürohochhaus Reduktion Strom

19 SIA Spurgruppe Plusenergie Winterstrom – hoher Ertrag PV Fassade

20 SIA Spurgruppe Plusenergie 20 © photon-pictures.com : Der Preis für Grundlaststrom bei kurzfristigen Auktionen (Day-Ahead) für das Preisgebiet Deutschland/Österreich an der Strombörse Epex Spot lag im November bei durchschnittlich 3,239 Cent je Kilowattstunde und damit um 17,7 Prozent niedriger als im Oktober, der mit 3,936 Cent je Kilowattstunde ein Zwölf- Monats-Hoch markiert hatte. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres (3,637 Cent) ist der Börsenstrompreis um 10,9 Prozent gesunken. In den übrigen Marktgebieten der Epex Spot war Grundlaststrom in Day-Ahead-Auktionen erneut durchweg teurer als in Deutschland/Österreich. In Frankreich waren es 4,170 Cent (28,7 Prozent mehr), in Großbritannien 3,736 Cent (15,3 Prozent mehr), in den Niederlanden 3,845 Cent (18,7 Prozent mehr), in Belgien 4,312 Cent (33,1 Prozent mehr) und in der Schweiz 4,817 Cent (48,7 Prozent mehr). © PHOTON 4.3 Europa Preise Strom Sommer/Winter  Kein Winterloch – nicht absehbar

21 SIA Spurgruppe Plusenergie Netzstabilität bis 2050 vorhanden (Referat H.P Eicher)

22 SIA Spurgruppe Plusenergie 22 Intelligentes Netz auf der Niederspannung  Ein Muss !!! 4.5 Netzstabilität durch intelligente Netze  Kosten Netzausbau (massiv reduziert) (Zitat: Dr. Oliver Krone, Leiter Netze BKW)

23 SIA Spurgruppe Plusenergie Rolle Swissgrid  Öffentliche Aufgabe neue Szenarien: Bau Transformatoren

24 SIA Spurgruppe Plusenergie Fazit Energieausweis als Minimierungs- und Optimierungsinstrument Plusenergie-Gebäude als Leuchtturm  Innovationen fördern  Sicher keine schlechten Gebäude möglich Plus ist ein Plus – ohne Auflagen, angemessene Gewichtung Nicht alle Gebäude Plusenergie, alle Gebäude aber optimiert Rasche innovative Diffusion  Neubau  Sanierung  Alle Gebäudetypen Ökologische Effekte sind wirtschaftlich optimiert und tragbar zu erreichen

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. SIA Spurgruppe Plusenergie 11. Dezember 2015 in Zürich Dr. Ruedi Meier, Präsident energie-cluster.ch Monbijoustrasse 35, 3011 Bern |


Herunterladen ppt "SIA Spurgruppe Plusenergie Freitag, 11. Dezember 2015, Bahnhofsplatz Bern Dr. Ruedi Meier, Präsident energie-cluster.ch Monbijoustrasse 35, 3011 Bern |"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen