Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sport- und Bäderentwicklungsplan Stadt Augsburg Erste Ergebnisse Prof. Dr. Robin Kähler, Franz-Josef Eger & Prof. Dr. Hans Peter Brandl-Bredenbeck.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sport- und Bäderentwicklungsplan Stadt Augsburg Erste Ergebnisse Prof. Dr. Robin Kähler, Franz-Josef Eger & Prof. Dr. Hans Peter Brandl-Bredenbeck."—  Präsentation transkript:

1 Sport- und Bäderentwicklungsplan Stadt Augsburg Erste Ergebnisse Prof. Dr. Robin Kähler, Franz-Josef Eger & Prof. Dr. Hans Peter Brandl-Bredenbeck

2 Sport- und Bäderentwicklungsplanung als Element einer Integrierten Stadtentwicklung (STEK) Bedeutung des Sports für eine Zukunftsfähigkeit Augsburgs: Ökologisch: Anteil umweltfreundlicher Mobilität erhöhen Sozial: gesunde Lebensführung und Bewegungsbildung unterstützen, Teilhabe aller an Sport und Bewegung ermöglichen Ökonomisch: Bewegung, Begegnung und Erholung im öffentlichen Raum ermöglichen; Sportkonsum in Augsburg stärken, Profil Augsburgs durch Sport erhöhen Kulturell-gesellschaftlich: Sportvereine fördern, sportliche Vielfalt wahren, positiven Werte des Sports nutzen Hierfür braucht es geeignete Rahmenbedingungen

3 Methoden Schriftliche Befragung 210 Sportvereine Bürgerinnen und Bürger 48 Schulen 525 Nutzer der kommunalen Sportanlagen und Bäder Sportfunktionale Prüfung aller städtischen Sportanlagen, Schulsportanlagen, Schulhöfe und Bäder vor Ort Prüfung aller Daten im Rahmen einer Integrierten Stadtentwicklung und quartierbezogenen Bewegungsraumentwicklung

4 Präsentation der Ergebnisse heute: Schriftliche Befragung 210 Vereine Bürgerinnen und Bürger 48 Schulen 525 Nutzer der kommunalen Sportanlagen und Bäder Sportfunktionale Prüfung alle städtischen Sportanlagen und Bäder vor Ort Prüfung aller Daten im Rahmen einer Integrierten Stadtentwicklung und quartierbezogenen Bewegungsraumentwicklung

5 Bevölkerungsbefragung

6 Altersverteilung

7 Geschlechtsverteilung

8 „Augsburg ist eine sport- und bewegungsfreundliche Stadt“ N= 1826

9 Zufriedenheit mit Sportangebot insgesamt N= 1512

10 Rangfolge sportliche Aktivitäten SportartRelative Häufigkeit Radfahren24,2 % Spazierengehen/Wandern16,4 % Joggen/Laufen/Walking12,2 % Wassersport10,4 % Fitnesssport8,9 % Gymnastik4,2 % Gesundheitsgymnastik/Präventivsport3,7 % Sonstiges2,9 % Fußball2,6 % Tanzen2,2 % Inline-Skating1,8 % Tennis1,6 % …

11 Orte sportlicher Aktivitäten

12 Organisation Sportangebot

13 Göggingen Lechhausen Fribbe Spickel

14 Bewertung Schwimmbäder N= 1161

15 Gründe Zufriedenheit Schwimmbäder Grund ZufriedenheitRelative Häufigkeit Öffnungszeiten17,8 % Wasserqualität16,6 % Preis16,0 % Schwimmzeiten13,4 % Verfügbare Wasserfläche12,5 % Zugang10,5 % Service7,1 % Sportangebot3,2 %

16 Aussagen Stadtquartiere Trifft voll zuTrifft eher zu Trifft eher nicht zu Trifft gar nicht zu Weiß nicht Ich finde ausreichend öffentliche Freiräume, Grün- oder Parkanlagen 47,2 %27,7 %14,8 %9,5 %0,8 % Ich finde ausreichend Sportstätten oder Sportanlagen 22,4 %26,9 %28,0 %19,3 %3,5 % Ich benutze öffentliche Freiräume, Grün- oder Parkanlagen 35,4 %28,0 %17,2 %18,3 %1,1 % Ich benutze Sportstätten oder Sportanlagen 15,3 %13,1 %23,4 %46,1 %2,1 % Ich wünsche mir mehr Freiräume, Grün- oder Parkanlagen 20,4 %20,5 %26,8 %27,9 %4,4 % Ich wünsche mir mehr Sportstätten oder Sportanlagen 15,2 %21,4 %29,7 %28,0 %5,7 % Ich fühle mich wohl39,0 %39,5 %10,6 %6,1 %4,8 %

17 Bewertung öffentlicher Raum (Top 5 – Low 5) BereichDurchschnittsnote BevölkerungVereineSchulen Laufwege2,12,21,7 Öffnungszeiten2,12,22,1 Verkehrsanbindung/Erre ichbarkeit 2,22,42,2 Freiflächen zum freien Bewegen/Liegen 2,32,72,4 Sauberkeit/Pflege2,42,72,5 … Spielplatz2,73,13,0 Parkmöglichkeiten2,83,43,3 Sitzgelegenheiten2,93,63,7 Ausstattung mit Bewegungs- /Spielgeräten 3,23,63,8 Toiletten4,34,65,7

18 Vereinsbefragung

19 Gesamtmitglieder / Rückläufermitglieder Gesamtmitgliederzahl 210 Augsburger Sportvereine (2013): (entspricht 25,7% der Gesamtbevölkerung) Anzahl der Rückläufermitglieder der Befragung (81 Vereine): (w: ; m: ) Die teilnehmenden 81 Vereine repräsentieren 55,04% der Augsburger Sportvereinsmitglieder

20 Altersverteilung Vereinsmitglieder

21 Geschlechtsverteilung Vereinsmitglieder

22 Benutzte Sportstätten StädtischVereinseigenKommerziell Turn-/Sporthalle49,2 %13,1 %8,2 % Sportplatz19,6 %25,5 %5,9 % Schwimmbad18,4 %0,0 %2,0 % Tennisanlage2,0 %21,6 %2,0 % Kegel- bzw. Bowlingbahn 2,0 %16,0 %12,0 % Skate/BMX/Dirtpark0,0 %2,3 %0,0 % Wege/Straße/Plätze25,0 %2,1 %0,0 % Fitnessgerätepark4,3 %8,5 %4,3 % Grünflächen18,8 %14,6 %0,0 % Tanzraum2,0 %12,2 %10,2 % Flüsse, Seen8,5 %2,1 %

23 Probleme mit kommunalen Sportstätten

24 Bedarf an Sportstätten – Art von Räumen

25 Bewertung Schwimmbäder (Top 5 – Low 5) BereichDurchschnittsnote VereineSchulen Parkplätze1,51,8 Bedingung für Schwimmaufsicht 2,02,4 ÖPNV-Anschluss2,22,4 Wasserqualität2,32,5 Zusammenarbeit mit dem Schwimmpersonal 2,5 … Schwimmveranstalt ungen 3,02,6 Sanitäre Anlagen3,22,9 Schwimmzeiten3,33,0 Mietpreis3,63,2 Ausstattung, Lagerflächen für Schwimmmaterial 4,03,3

26 Probleme Vereine (Top 5 – Low 5) ProblemDurchschnittswert Bindung/Gewinnung ehrenamtlich Tätiger3,5 Bindung/Gewinnung von Trainerinnen und Trainern bzw. Übungsleiterinnen und Übungsleitern3,3 Bindung/Gewinnung von Mitgliedern3,1 Anzahl an Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften2,6 Bindung/Gewinnung jugendlicher Leistungssportlerinnen und Leistungssportler2,6 … Kosten des Wettkampfbetriebes2,1 Bindung/Gewinnung sozial Benachteiligter2,0 Eignung der Sportanlage für die angebotenen Sportarten1,9 Bewirtschaftung eigener Sportstätten1,8 Örtliche Konkurrenz durch kommerzielle Sportanbieter1,6 Anmerkung: Die Zahlen beziehen sich auf eine Skala von 1 (kein Problem) bis 6 (Existenz bedrohendes Problem).

27 Ziele der Vereine (Top 5 – Low 5) Wichtig ist uns…Sehr wichtiges Ziel Jugendliche ansprechen57,3 % Neue Mitglieder gewinnen55,3 % Finanziellen Anforderungen gerecht werden53,9 % Jetzigen Mitgliederstand halten52,6 % Kinder ansprechen52,0 % … Senioren ansprechen13,5 % Sozial Benachteiligte ansprechen11,1 % Menschen mit Migrationshintergrund ansprechen9,7 % Trendsportarten anbieten7,0 % Menschen mit Behinderung ansprechen5,7 %

28 Bewertung Förderleistungen Stadt Augsburg FörderleistungDurchschnittsnote Ehrung verdienter Sportfunktionäre und Sportfunktionärinnen 2,6 Ehrung erfolgreicher Sportler und Sportlerinnen 2,6 Überlassung von Sportstätten3,0 Unterstützung bei Genehmigungs- und Verwaltungsverfahren3,2 Direkte finanzielle Unterstützung der Sportvereine3,2 Bereitstellung kommunaler Sportstätten3,3 Überlassung kommunaler Einrichtungen (z. B. Räume)3,5 Unterstützung überregionaler Sportveranstaltungen3,6 Hilfen zum Unterhalt vereinseigener Sportstätten3,6 Förderung des Ehrenamts3,7 Förderung von Städtepartnerschaften auf Vereinsebene4,2 Hilfe zum Erwerb vereinseigener Sportstätten4,3 Anmerkung: Die Zahlen beziehen sich auf eine Notenskala von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend).

29 Sportstätten-Mängel

30 Qualität Sportstätten Name der SportstätteBewertung des Zustands (1-4) Alle NutzerGutachter Ernst-Lehner-Stadion1,21 Curt-Frenzel-Stadion1,31 Bezirkssportanlage Süd1,8 Sportanlagen:1 Betriebshof: 4 Eissporthalle Haunstetten1,92 Bundesleistungszentrum für Kanuslalom und Wildwasser 2,0 Gebäude: 1 Rennstrecke: 2 Umfeld/Gaststätte: 3 Erhard-Wunderlich- Sporthalle 2,11 Sporthalle Hochzoll Nord2,31 Bezirkssportanlage Haunstetten 2,53 Rosenaustadion2,51 Karl-Mögele-Sportanlage3,02 Kegelzentrum Augsburg3,02 Anmerkung: Die Zahlen beziehen sich auf eine Skala von Q 1 (sehr guter Zustand) bis Q 4 (nicht erhaltenswerte Anlage mit Rück- bzw. Neubaubedarf).

31 Sporthalle Hochzoll Nord

32 Mängelsituation – Bewertung aller Sportanlagen

33 Mängelsituation – Grad der Mängel

34 Geräteraum Sportplatz

35 Bodenbelag Umkleide/Sanitärraum

36 Mangelmanagement durch Stadt Augsburg n= 255Trifft zuTrifft nicht zuWeiß ich nicht Mängel werden der Stadtverwaltung sofort von der Schule/dem Verein/dem Nutzer gemeldet. 48,2 %8,2 %43,5 % Mängel werden durch die Stadtverwaltung zeitnah behoben. 13,3 %39,2 %47,5 % Die Schule/der Verein/Nutzer wird über die Art und den Ablauf der Behebung der Mängel informiert. 25,5 %32,5 %42,0 % Bis ein Mangel behoben wird, dauert es zu lange.42,7 %15,3 %42,0 % Die Stadt macht gelegentliche Kontrollen in der Sportanlage.20,4 %6,3 %73,3 % Alle Nutzer und die Stadt müssten gemeinsam neue Regeln für die Nutzung der Sportanlage aufstellen. 21,2 %41,6 %37,3 % (Alle Nutzer der kommunalen Anlagen)

37 Die nächsten Schritte Diskussion der Ergebnisse in der Lenkungsgruppe und Bestimmung der sportspezifischen, strategischen Leitziele und operativen Ziele Durchführung von vier kooperativ angelegten Workshops zu den Themen:  Sportvereine  Schule und Sport  Stadtteile und Sport  Freiräume für Sport mit dem Ziel, konkrete Maßnahmen zu bestimmen. Zusätzlich: ausgewählte Sportstätten der Vereine und Freiräume untersuchen.

38 Ziel: Zur Sommerpause 2016 Fertigstellung des Sport-und Bäderentwicklungsplans


Herunterladen ppt "Sport- und Bäderentwicklungsplan Stadt Augsburg Erste Ergebnisse Prof. Dr. Robin Kähler, Franz-Josef Eger & Prof. Dr. Hans Peter Brandl-Bredenbeck."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen