Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dies ist keine Welt der Glattheiten. Alles hat seinen Preis (Th. Fontane) Digitales Publizieren in den Geisteswissenschaften zwischen Engagement und Verstetigung”

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dies ist keine Welt der Glattheiten. Alles hat seinen Preis (Th. Fontane) Digitales Publizieren in den Geisteswissenschaften zwischen Engagement und Verstetigung”"—  Präsentation transkript:

1 Dies ist keine Welt der Glattheiten. Alles hat seinen Preis (Th. Fontane) Digitales Publizieren in den Geisteswissenschaften zwischen Engagement und Verstetigung” - 7 Thesen und ein Vorschlag - von Dr. Constanze Baum, Forschungsverbund MWW Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften (ZfdG) Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel – Leibniz Universität Hannover

2 These 1 Die Geisteswissenschaften sind im Bereich des digitalen wissenschaftlichen Publizierens im Vergleich zu MINT-Fächern marginalisiert und drohen aus der Finanzierungskette zu fallen. Ihre Position ist: Friß oder stirb!

3 These 2 Die Geisteswissenschaften reagieren zu zögerlich und nur unter Druck auf die Entwicklungen des digitalen Publizierens. Es fehlen „Leuchttürme“.

4 These 3 Profitorientierte Wissenschaftsverlage sind keine verlässlichen Partner für das digitale Publizieren von geisteswissenschaftlicher Forschung.

5 These 4 OA-Förderung im Rahmen der gegebenen föderalen Förderstrukturen produziert Insellösungen statt Standards.

6 These 5 Digitales Publizieren in den Geisteswissen- schaften braucht neue non-profit Geschäftsmodelle und Verantwortliche, die diese entwickeln und umsetzen.

7 These 6 Alles hat seinen Preis, aber dies darf nicht zu Lasten des einzelnen Wissenschaftlers bzw. der einzelnen Wissenschaftlerin gehen. Forschen statt Finanzieren.

8 These 7 Die Freiheit der Forschung in Thema, Format und Publikationsart und -ort muss Prämisse jeder digitalen, geisteswissenschaftlichen Veröffentlichung sein und bleiben.

9 VORSCHLAG Schaffung einer Meta-Förder-Struktur Der Nationalfond Nutzungsrechte für Leser / Rezipienten: frei / OA Veröffentlichungsbedingungen für den einzelnen Wissenschaftler: frei / no article fee Ausschüttung erhält die veröffentlichende Instanz

10 Voraussetzungen / Controlling Erstveröffentlichung (keine parallele Printfassung) Qualitätsprüfung ist gewährleistet (vorgeprüfte Einsteller von Meldungen; hier sollte keine Einschränkung für post publication review bestehen) DOI liegt vor Beitrag / Werk ist OA publiziert (Publikationsorgan muss mit einer CC-Lizenz veröffentlicht werden. Bei ZS: Eintrag in DOAJ erforderlich Langzeitarchivierung muss gewährleistet werden

11 Szenario Für eigenständige Werke: Ebook Ebook bis Zeichen ( = ca. 50 Normseiten) Euro Ebook bis Zeichen (= ca. 100 Normseiten) Euro Ebook bis Zeichen (= ca. 300 Normseiten) Euro Ebook über 300 Normseiten - pro 100 Seiten 100 Euro Für nicht-selbständige Werke (Aufsätze in Sammelbänden, Proceedings oder E-Journals): Paper bis Zeichen (= ca. 3 Normseiten (Poster / Abstracts / Rezension) Euro Paper bis Normseiten (= ca. 10 Normseiten) (in MINT= durchschnittlich 3000 Euro) Euro Paper mit mehr als 10 Normseiten 1500 Euro Ebook/Paper mit aufwendiger Ausstattung und Datenmaterial (ab 5 Medien aufwärts): jeweils Euro 1 Normseite = 3500 Zeichen inkl. Leerzeichen Ein geisteswissenschaftliches E-Journal mit einem Output von 2 Ausgaben pro Jahr und im Schnitt 10 vollen Beiträgen + 10 Rezensionen erhielte eine Gesamtförderung von ( x 2) = Euro im Jahr.


Herunterladen ppt "Dies ist keine Welt der Glattheiten. Alles hat seinen Preis (Th. Fontane) Digitales Publizieren in den Geisteswissenschaften zwischen Engagement und Verstetigung”"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen