Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Netzwerke Ein Referat. Geschichte ARPANET (Advanced Research Projects Agency) späte 60er Ziel: Teilung v. Ressourcen Größter Vorteil: Kommunikation 1983:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Netzwerke Ein Referat. Geschichte ARPANET (Advanced Research Projects Agency) späte 60er Ziel: Teilung v. Ressourcen Größter Vorteil: Kommunikation 1983:"—  Präsentation transkript:

1 Netzwerke Ein Referat

2 Geschichte ARPANET (Advanced Research Projects Agency) späte 60er Ziel: Teilung v. Ressourcen Größter Vorteil: Kommunikation 1983: Spaltung in MILNET und reduz. APARNET =>Internet

3 Internet Riesige Ansammlung verb. WANs Grundbaustein: TCP/IP 10 100 Mio. Knoten in 30 J. Metcalfes Gesetz: Wert eines Netzwerks ist prop. Zum Quadrat der Anz. Der Benutzer

4 Vor- Nachteile Man benötigt eine Verbindung, ein Netzwerkprotokoll u. Netzwerksoftware) Vorteile: Rascher Datenaustausch Zentrale Verwaltung u. Sicherung der Daten Gemeinsame Nutzung von Ressourcen und Programmen Bessere Kontroll- bzw. Überwachungsmölgichkeiten Nachteile: Teuer (Hard- u. Softwarekomponenten) Viren können sich leichter verbreiten Wenn ungeschützt: Hacker und kriminelle Banden können spionieren

5 Verbindungsarten Parallele (LPT) Schnittstelle Serielle Schnittstelle (COM) USB Schnittstelle Dieser Verbindungen sind für 2 Computer mit geringer Datenübertragungsrate

6 Sowie: Netzwerkkarten + Verkabelung (Regelfall) Funk LAN (WLAN)

7 Netzwerkprotokolle OSI- Modell TCP/IP (Transmission Control Protocol over Internet Protocol) IPX (Internet Packet Exchange) NetBios (Network Basic Input/Output System) Software: Novell, Linux und Windows Server

8 OSI-Modell Grund- und Referenzmodell für die Entwicklung von Netzwerkprotokolle Eher logische Zusammenhänge, theoretisches Modell Wird für Spezifikationen der Datenverpackung benötigt Adressierung der Daten Schichtenmodell, dadurch Anpassung auf verschiedene Systeme möglich

9 Topologien Sterntopologie Bustopologie Ringtopologie Baumtopologie Gemischt FDDI -Glasfaserring

10 IP- Adressen Bei TCP/IP Protokoll: jeder Netzwerkkarte muss eine IP zugewiesen werden Immer 4 Byte (32 Bit lang) 5 Klassen, nach Größe eingeteilt Netzwerkadresse+ Hostadresse Subnetzmaske: Definiert Zugehörigkeit d. Teile zu Netzwerk- +Host ID Socket: IP+ Port KlasseIP-BereichSubnetzmaskePrivate Range Klasse A1.x.x.x bis 126.x.x.x255.0.0.010.0.0.0 bis 10.255.255.255 Klasse B128.0.x.x bis 191.255.x.x255.255.0.0.172.16.x.x bis 172.31.255.255 Klasse C192.0.0.x bis 223.255.255.255255.255.255.0192.168.x.x bis 192.168.255.255 Klasse D224.x.x.x.bis 239.x.x.x Klasse E240.x.x.x bis 255.255.255.255


Herunterladen ppt "Netzwerke Ein Referat. Geschichte ARPANET (Advanced Research Projects Agency) späte 60er Ziel: Teilung v. Ressourcen Größter Vorteil: Kommunikation 1983:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen