Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Annäherung an den Hinduismus Dr. Kirste Ausgearbeitet von Katharina Müller.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Annäherung an den Hinduismus Dr. Kirste Ausgearbeitet von Katharina Müller."—  Präsentation transkript:

1 Annäherung an den Hinduismus Dr. Kirste Ausgearbeitet von Katharina Müller

2 Bhimrao Ramji Ambedkar Geboren am 14. April 1891 in Mhow Gestorben am 6. Dezember 1956 in Delhi Indischer Rechtsanwalt, Politiker, Sozialreformer und Führer der Dalits

3 14. Kind einer armen Hindufamilie Kaste der Mahar (eine der unberührbaren Kasten) Lehrer erkannte sein Talent und bot ihm den Gebrauch des brahmanischen Familiennamens Ambedkar an Weg zu einer höheren Bildung 1912 Stipendium: Studium in Bombay Weitere Stipendien

4 Studium der Ökonomie und Jura an der Columbia Universität in New York (Ph. D.) Studium der Philosophie in London 1923 Rückkehr nach Indien Rechtsanwalt Finanzminister in Baroda Professor für Nationalökonomie Nimmt sich der Dalits an

5 Dalits hatten keinen Zugang zu öffentlichen Einrichtungen Unter Leitung Ambedkars Protestmarsch im März 1927 zum Chowdar Wasserreservoir, um Wasser zu trinken Mai 1936: Abkehr vom Hinduismus als wesentliches Element der Befreiung Bis 1956 Recherchen zum Befreiungspotential der Religionen: Buddhismus, Christentum, Islam

6 1947 politisch anerkannte und geistige Führer der Dalits Justizminister der ersten Regierung des unabhängigen Indiens Vorsitz im Verfassungskomitee Maßgeblich an der Ausarbeitung der indischen Verfassung beteiligt 1951 tritt als Minister zurück Grund: hinduistische Führungsschicht war nicht bereit, seinen Forderungen nach sozialer, wirtschaftlicher und politischer Gleichstellung der Dalits nachzukommen

7 14. Oktober 1956: Übertritt zum Buddhismus; gemeinsam mit Unberührbaren In den folgenden Jahren vermehrte sich die Zahl der Konvertiten auf 6 Mio. Wiederbelebung des Buddhismus in Indien Verstirbt am 6. Dezember postum Verleihung des Bharat Ratna (Höchste Ehre der indischen Republik wird ihm zuteil)

8 Fortführung seines Werkes durch Gesellschaft für Volkserziehung und Buddhistische Gesellschaft Indiens

9 Für Ambedkar: Eine Kastensystem zurückweisende und vernunftgeleitete, sozialrevolutionäre Religion Ethik liegt auf den Prinzipien der Gleichheit, Freiheit und Güte Führende geistige Kraft vom 4. bis zum 8. / 9. Jh. n.Chr. Verdrängt im Zuge der brahmanischen Gegenmission ab dem 8. Jh. und der islamischen Eroberung Indiens im 12. / 14. Jh.

10 Auf Initiative Ambedkars wurde das Rad der Lehre (dharmacakra) in die Nationalflagge Indiens aufgenommen Heute leben etwa 10 Mio Buddhisten in Indien

11 Aus dem Sanskritwort Dal Übersetzt mit zerbrochen, zerrissen, zerdrückt, vertrieben Selbstbezeichnung der Nachfahren der indischen Ureinwohner Wurden aus rassistischen Gründen aus dem Kastensystem ausgeschlossen die Unberührbaren Ghandi nannte sie Harijan (Kinder Gottes, Vishnu-Geborene)

12 Dalits lehnten Gandhis Bezeichnung Harijan ab, weil sie sich als gleichberechtigte Menschen und Inder sehen Werden gesellschaftlich gemieden Verrichten die Arbeiten, die als unrein angesehen werden Hebammen, Schlachter, Straßenfeger oder Wäscher Im Westen oftmals Kastenlose genannt Gehören der Kaste Jati an

13 1948 wurde die Unberührbarkeit abgeschafft Verfassung der Republik Indien von 1949 verbot jede Art einer Diskriminierung aufgrund von Kasten

14 Gandhi will eine Änderung im Verhalten der Kastenhindus bewirken; spricht Muslimen und Sikhs Minderheitenrechte zu, Unberührbaren jedoch nicht Ambedkar: will die Situation der Unberührbaren verbessern, dafür benötigen die Unberührbaren gleiche Rechte wie andere Minoritäten

15 1932 wurde den Unberührbaren eine separate Identität zugesprochen Gandhi sah dadurch die nationale Einheit gefährdet und kündigte ein Fasten bis zum Tode an, wenn der Plan praktiziert werden würde Ambedkars Stellungnahme zu Gandhis Fasten: Wenn die Anerkennung separater Wählerschaften für Moslems und Sikhs die Nation nicht spalte, warum soll dies bei den Unberührbaren der Fall sein? Ambedkar fühlte sich unter Druck gesetzt und fürchtete, für den möglichen Tod Gandhis verantwortlich gemacht zu werden

16 Puna Pakt 1935: Reservierung von 148 Sitzen für Vertreter der Kastenlosen Bestrebungen brachten keinen Erfolg Ambedkar sah Puna Pakt als Kapitulation an 1951 zieht sich Ambedkar aus der aktiven Politik zurück und widmet sich religiösen Themen 1956 Übertritt zum Buddhismus Zwei Monate später verstirbt er

17 Rodrigues, Valerian (2002): The essential writings of B. R. Ambedkar. Oxford University Press dkar ( ) ( ) undambedkar.pdf ( )


Herunterladen ppt "Annäherung an den Hinduismus Dr. Kirste Ausgearbeitet von Katharina Müller."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen