Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716)"—  Präsentation transkript:

1 Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716)

2 Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716) Differential- und Integralrechnung

3 Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716) Differential- und Integralrechnung Leibnizkriterium zur Untersuchung von Reihen auf Konvergenz

4 Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716) Differential- und Integralrechnung Leibnizkriterium zur Untersuchung von Reihen auf Konvergenz Leibniz' sche Sektorenformel

5 Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716) Differential- und Integralrechnung Leibnizkriterium zur Untersuchung von Reihen auf Konvergenz Leibniz' sche Sektorenformel Determinanten

6 Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716) Differential- und Integralrechnung Leibnizkriterium zur Untersuchung von Reihen auf Konvergenz Leibniz' sche Sektorenformel Determinanten binäre Zahlen

7 Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716) Differential- und Integralrechnung Leibnizkriterium zur Untersuchung von Reihen auf Konvergenz Leibniz' sche Sektorenformel Determinanten binäre Zahlen den Punkt als Zeichen für die Multiplikation

8 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Gottfried Leibniz war der Sohn von Friedrich Leibniz, einem Professor für Jura in Leipzig. Er war ein kompetenter, aber nicht herausragender Gelehrter, der seine dienstlichen Pflichten treu erfüllte und seiner Familie ein frommer christlicher Vater war. Leibniz Mutter war Katharina Schmuck, die Tochter eines Rechtsanwalts und die dritte Frau von Gottfried Leibniz. Als Leibniz 6 Jahre alt war, starb sein Vater, und er wurde von seiner Mutter erzogen. Von ihr lernte er seine moralischen und religiösen Werte, die eine große Rolle in seinem Leben und für seine Philosophie haben sollten.

9 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz 1661 kam Leibniz mit 14 Jahren an die Universität Leipzig 1661 kam Leibniz mit 14 Jahren an die Universität Leipzig

10 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz 1661 kam Leibniz mit 14 Jahren an die Universität Leipzig 1661 kam Leibniz mit 14 Jahren an die Universität Leipzig er studierte dort Philosophie, Rhetorik, Latein, Griechisch und Hebräisch er studierte dort Philosophie, Rhetorik, Latein, Griechisch und Hebräisch

11 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz 1661 kam Leibniz mit 14 Jahren an die Universität Leipzig 1661 kam Leibniz mit 14 Jahren an die Universität Leipzig er studierte dort Philosophie, Rhetorik, Latein, Griechisch und Hebräisch er studierte dort Philosophie, Rhetorik, Latein, Griechisch und Hebräisch 1663 erhielt er seinen ersten akademischen Grad mit einer Abschlussarbeit Über das Prinzip des Individuums 1663 erhielt er seinen ersten akademischen Grad mit einer Abschlussarbeit Über das Prinzip des Individuums

12 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Im Oktober 1663 begann er mit seinem Promotionsstudium auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften Im Oktober 1663 begann er mit seinem Promotionsstudium auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften

13 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Im Oktober 1663 begann er mit seinem Promotionsstudium auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften Im Oktober 1663 begann er mit seinem Promotionsstudium auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften er erwarb einen zweiten philosophischen Abschluss mit einer Arbeit, in der er Beziehungen zwischen Jura und Philosophie mit Hilfe mathematischer Methoden untersuchte er erwarb einen zweiten philosophischen Abschluss mit einer Arbeit, in der er Beziehungen zwischen Jura und Philosophie mit Hilfe mathematischer Methoden untersuchte

14 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz 1666 veröffentlichte Leibniz seine philo- sophische Habilitationsschrift "Über die Kombinatorik" (Dissertatio de arte combinatoria), in der er versuchte, alle Erkenntnisse auf eine Kombination grundlegender Bausteine wie Zahlen, Buchstaben, Töne und Farben zurückzuführen veröffentlichte Leibniz seine philo- sophische Habilitationsschrift "Über die Kombinatorik" (Dissertatio de arte combinatoria), in der er versuchte, alle Erkenntnisse auf eine Kombination grundlegender Bausteine wie Zahlen, Buchstaben, Töne und Farben zurückzuführen.

15 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz ab November 1667 lebte Leibniz in Frankfurt. In den nächsten Jahren führte Leibniz eine Vielzahl von wissenschaftlichen, literarischen und politischen Projekten durch; außerdem setzte er seine juristische Laufbahn am Gericht in Mainz fort, wo er z. B. das Römische Zivilrecht verbesserte. Er arbeitete als Sekretär, Assistent, Bibliothekar, Anwalt und Berater ab November 1667 lebte Leibniz in Frankfurt. In den nächsten Jahren führte Leibniz eine Vielzahl von wissenschaftlichen, literarischen und politischen Projekten durch; außerdem setzte er seine juristische Laufbahn am Gericht in Mainz fort, wo er z. B. das Römische Zivilrecht verbesserte. Er arbeitete als Sekretär, Assistent, Bibliothekar, Anwalt und Berater

16 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Leibniz wollte Paris besuchen um mehr wissenschaftliche Kontakte knüpfen zu können. Er hatte mit der Konstruktion einer Rechenmaschine begonnen Leibniz wollte Paris besuchen um mehr wissenschaftliche Kontakte knüpfen zu können. Er hatte mit der Konstruktion einer Rechenmaschine begonnen

17 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz in Paris begann Leibniz im Herbst 1672 mit dem Studium der Mathematik und Physik in Paris begann Leibniz im Herbst 1672 mit dem Studium der Mathematik und Physik

18 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz in Paris begann Leibniz im Herbst 1672 mit dem Studium der Mathematik und Physik in Paris begann Leibniz im Herbst 1672 mit dem Studium der Mathematik und Physik dort war er politisch aktiv, u. a. schmiedete er Plan, Frankreich zu einem Angriff auf Ägypten zu überreden dort war er politisch aktiv, u. a. schmiedete er Plan, Frankreich zu einem Angriff auf Ägypten zu überreden

19 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz in Paris begann Leibniz im Herbst 1672 mit dem Studium der Mathematik und Physik in Paris begann Leibniz im Herbst 1672 mit dem Studium der Mathematik und Physik dort war er politisch aktiv, u. a. schmiedete er Plan, Frankreich zu einem Angriff auf Ägypten zu überreden dort war er politisch aktiv, u. a. schmiedete er Plan, Frankreich zu einem Angriff auf Ägypten zu überreden 1973 besuchte Leibniz die englische königliche Gesellschaft und stellte dort seine noch unvollständige Rechenmaschine vor besuchte Leibniz die englische königliche Gesellschaft und stellte dort seine noch unvollständige Rechenmaschine vor.

20 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz seine Rechenmaschine fand jedoch nicht den erwünschen Anklang, daraufhin kehrte Leibniz nach Paris zurück; er erkannte, dass seine mathematischen Kenntnisse noch nicht so ausgefeilt waren, wie es ihm vorschwebte, und er verdoppelte seine Anstrengungen auf diesem Gebiet. seine Rechenmaschine fand jedoch nicht den erwünschen Anklang, daraufhin kehrte Leibniz nach Paris zurück; er erkannte, dass seine mathematischen Kenntnisse noch nicht so ausgefeilt waren, wie es ihm vorschwebte, und er verdoppelte seine Anstrengungen auf diesem Gebiet.

21 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz seine Rechenmaschine fand jedoch nicht den erwünschen Anklang, daraufhin kehrte Leibniz nach Paris zurück; er erkannte, dass seine mathematischen Kenntnisse noch nicht so ausgefeilt waren, wie es ihm vorschwebte, und er verdoppelte seine Anstrengungen auf diesem Gebiet. seine Rechenmaschine fand jedoch nicht den erwünschen Anklang, daraufhin kehrte Leibniz nach Paris zurück; er erkannte, dass seine mathematischen Kenntnisse noch nicht so ausgefeilt waren, wie es ihm vorschwebte, und er verdoppelte seine Anstrengungen auf diesem Gebiet. am 19. April 1673 wählte die Königliche Gesellschaft Leibniz zu einem ihrer Mitglieder. am 19. April 1673 wählte die Königliche Gesellschaft Leibniz zu einem ihrer Mitglieder.

22 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Leibniz begann mit dem Studium der Geometrie Leibniz begann mit dem Studium der Geometrie

23 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Leibniz begann mit dem Studium der Geometrie Leibniz begann mit dem Studium der Geometrie Leibniz genoss bei der Königlichen Gesellschaft kein besonders hohes Ansehen, weil er entgegen seinen Zusagen die mechanische Rechenmaschine nicht vollendet hatte Leibniz genoss bei der Königlichen Gesellschaft kein besonders hohes Ansehen, weil er entgegen seinen Zusagen die mechanische Rechenmaschine nicht vollendet hatte

24 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Leibniz begann mit dem Studium der Geometrie Leibniz begann mit dem Studium der Geometrie Leibniz genoss bei der Königlichen Gesellschaft kein besonders hohes Ansehen, weil er entgegen seinen Zusagen die mechanische Rechenmaschine nicht vollendet hatte Leibniz genoss bei der Königlichen Gesellschaft kein besonders hohes Ansehen, weil er entgegen seinen Zusagen die mechanische Rechenmaschine nicht vollendet hatte erste Erfolge auf dem Gebiet der Differential- und Integralrechnung erste Erfolge auf dem Gebiet der Differential- und Integralrechnung

25 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Im Oktober 1676 verließ er Paris und reiste über London und Holland nach Hannover, wo er vom Dezember 1676 bis zu seinem Tod lebte Im Oktober 1676 verließ er Paris und reiste über London und Holland nach Hannover, wo er vom Dezember 1676 bis zu seinem Tod lebte

26 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Im Oktober 1676 verließ er Paris und reiste über London und Holland nach Hannover, wo er vom Dezember 1676 bis zu seinem Tod lebte Im Oktober 1676 verließ er Paris und reiste über London und Holland nach Hannover, wo er vom Dezember 1676 bis zu seinem Tod lebte er arbeitete 1678/79 an der Trockenlegung der Bergwerke im Harz, wobei er Wind- und Wasserkraftbetriebene Pumpen entwickelte und einsetzte. er arbeitete 1678/79 an der Trockenlegung der Bergwerke im Harz, wobei er Wind- und Wasserkraftbetriebene Pumpen entwickelte und einsetzte.

27 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz das Harzprojekt hatte schon immer Schwierigkeiten gemacht und scheiterte 1684 endgültig. das Harzprojekt hatte schon immer Schwierigkeiten gemacht und scheiterte 1684 endgültig.

28 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz das Harzprojekt hatte schon immer Schwierigkeiten gemacht und scheiterte 1684 endgültig. das Harzprojekt hatte schon immer Schwierigkeiten gemacht und scheiterte 1684 endgültig. Leibniz hatte wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse gesammelt, und er wurde einer der ersten Geologen. Leibniz hatte wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse gesammelt, und er wurde einer der ersten Geologen.

29 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Andere großartige Leistungen:

30 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Andere großartige Leistungen: Entwicklung des binären Zahlensystems Entwicklung des binären Zahlensystems (Veröffentlichung 1701)

31 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Andere großartige Leistungen: Entwicklung des binären Zahlensystems Entwicklung des binären Zahlensystems (Veröffentlichung 1701) Lösungsmethoden für lineare Gleichungssysteme Lösungsmethoden für lineare Gleichungssysteme

32 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz Andere großartige Leistungen: Leibniz verwendete viel Energie auf die Unterstützung wissenschaftlicher Gesellschaften und war beteiligt an der Gründung der Akademien von Berlin, Dresden, Wien und St. Petersburg. Leibniz verwendete viel Energie auf die Unterstützung wissenschaftlicher Gesellschaften und war beteiligt an der Gründung der Akademien von Berlin, Dresden, Wien und St. Petersburg.

33 Das Leben von Gottfried Wilhelm Leibniz 1712 wurde er zum Direktor einer geplanten Wiener Akademie ernannt, doch starb er vor ihrer Gründung. Ebenso arbeitete er intensiv an für eine Akademie in St. Petersburg, doch auch sie wurde erst nach seinem Tod gegründet.

34

35 Weitere Informationen und Downloads


Herunterladen ppt "Gottfried Wilhelm Leibniz (1. Juli 1646 bis 14. November 1716)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen