Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Professor Horst Cerjak, 19.12.2005 1 Graz, 2009-09-29 Welcome Days 2009 H. Sünkel Herzliche Gratulation ! TU Graz Welcome Days 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Professor Horst Cerjak, 19.12.2005 1 Graz, 2009-09-29 Welcome Days 2009 H. Sünkel Herzliche Gratulation ! TU Graz Welcome Days 2009."—  Präsentation transkript:

1 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Herzliche Gratulation ! TU Graz Welcome Days 2009

2 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Barcelona / Forum: In a globalized world problems cannot be exported. In a globalized world there is no outside. In a globalized world everything is local.

3 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Globale Dimension Komplexe Problematiken Forschung ist Expedition Internationalität Interdisziplinäre Kooperation Intellektuelle Freiräume

4 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Basis breit, qualitativ hochwertig und somit tragfähig als notwendige Voraussetzung für Spitzenbereiche in Forschung und Lehre Fokussierung auf wenige, international im Spitzenfeld positionierte Bereiche in Forschung und Lehre, die folgenden Kriterien genügen: Zukunftschancen Kompetenzen und kritische Masse vorhanden Finanzierungsmöglichkeiten Kooperationen mit Umfeld UNIVERSITÄT: Solide Basis als Plattform von Kompetenzbereichen

5 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Sustainability in Construction and Energy Systems Advanced Materials Science Human- and Biotechnology Mobility Research and Production Science Profilbildung an der TU Graz 5 Fields of Expertise (FoE) Information, Computing and Communication Technologies 5

6 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Virtuelles Fahrzeug

7 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Virtuelle Rettungsübungen von der Realität Virtual Fires Real time fire simulator in die virtuelle Realität

8 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Stenting einer Arterie mit NIR Elite Stent (Boston Scientific Inc.) Vorgangsweise Hochauflösende Magnet- resonanz am Patienten zum Erfassen der Arterienmorphologie Ziel: Identifikation der optimalen Behandlungsparameter bei minimalinvasiven Blutgefässbehandlungen Computational Biomechanics

9 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Pharmaceutical Engineering

10 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel G ravity Field and Steady-state O cean C irculation E xplorer First Core Mission of ESAs Earth Explorer Programme Launch: March 17, 2009 GOCE Mission

11 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel TUGSAT-1 / Brite Target Explorer Erster Österreichischer Satellit Masse: 6,5 kg - Forschungszweck: Untersuchung heller Sterne mit präziser Sternenkamera - Eröffnet der Astronomie eine neue Dimension zur Erkundung von hellen Sternen ohne Störung durch die Erdatmosphäre mit Hilfe von kostengünstigen Instrumenten - Start: 2011, Indien

12 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Momentum wheel Kooperation Einbettung in das nationale und internationale Forschungsnetzwerk Kooperation mit Universitäten, ausseruniv. Einrichtungen und der Industrie Beteiligung in Forschungs- und Innovationszentren Kooperation mit Forschungseinrichtungen Universitäre Partnerschaft und Kooperation Kooperation mit der Industrie auf Projektbasis PPP: Frank Stronach Institute Kooperation NAWI Graz

13 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Universitätskooperationen

14 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel EIT – ENERGY KIC PROPOSAL KNOWLEDGE AND INNOVATION COMMUNITY (KIC) SUSTAINABLE ENERGY AND CLIMATE CHANGE MITIGATION GRAZ UNIVERSITY OF TECHNOLOGY EIT – ENERGY KIC PROPOSAL RECTOR HANS SÜNKEL EIT – ENERGY KIC PROPOSAL TEAM: CONTACT: SCHLÖGELGASSE 9/I A-8010 GRAZ T: F:

15 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Bearbeitung von > 1000 Forschungsprojekten Weltweit größtes Forschungsprojekt für Tunnelbau TU Graz Racing Team: Gesamtsieger beim int. Formula Student Wettbewerb in Detroit (USA), 2009 RoboCup Weltmeisterschaft 2009 Bau des ersten österreichischen Satelliten (Start: 2011) CAMPUSonline – Implementierung: 14 (+2) österr. Universitäten 14 Pädagogische Hochschulen TU München (2008), FH München (2009) #1 unter allen österreichischen Universitäten: Drittmittelaufkommen pro Wissenschafter Beteiligung an Kompetenzzentren Patentanmeldungen, erteilte Patente Highlights der TU Graz

16 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Studierende: aus 75 Ländern Personalstand:2200+ (2/3 wissensch.) Fakultäten:7 Institute:100+ Kompetenzzentren:20 CD-Labors:10 Grundfläche: m 2 Gesamtbudget:155 Mill. Facts and Figures

17 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Pro Stunde: 1 Publikation Pro Tag: 1 Dissertation 1 wissenschaftliche Tagung 1 Pressemitteilung Pro Woche: 1 Million Euro Drittmitteleinnahmen 1 Patentanmeldung 1 Preis Pro Monat: 1 Habilitation 1 Berufung 1 internationale Kooperation Pro Jahr:1 Strategische Partnerschaft Taktfahrplan der TU Graz

18 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Neubauten der TU Graz Neubau Chemie: 2008 – 2010 (55 Mill. )

19 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel VTU-Engineering Planungs- und Beratungsgesellschaft m.b.H. Gründungsjahr: 1990 Mitarbeiter (in Ö): 95 Homepage: TU Graz Bezug: Gründer und Geschäftsführer DI Dr. Michael Koncar hat 1990 bei Prof. Dr. Rolf Marr am Institut für Thermische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik dissertiert. Efkon AG Gründungsjahr: 1994 Mitarbeiter (in Ö): 220 Homepage: TU Graz Bezug: Mitgründer DI Dr. Raimund Pammer war Assistent bei Em.-Prof. DDr. Willibald Riedler am Institut für Kommunikationsnetze und Satellitenkommunikation. Start-up Map of TU Graz

20 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Schläfer Gewinner Verlierer Träumer 100 % 0 % 100 % 0 %Ambition Kompetenz Ambition und Kompetenz

21 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel Gesamtsieger des int. Formula Student Wett- bewerbs in Detroit (USA), Mai 2009 TU Graz Racing Team

22 Professor Horst Cerjak, Graz, Welcome Days 2009 H. Sünkel


Herunterladen ppt "Professor Horst Cerjak, 19.12.2005 1 Graz, 2009-09-29 Welcome Days 2009 H. Sünkel Herzliche Gratulation ! TU Graz Welcome Days 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen