Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

E-Governmentausbildung Gemeinden - Steiermark Dr. Arnold Schoba Bundeskanzleramt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "E-Governmentausbildung Gemeinden - Steiermark Dr. Arnold Schoba Bundeskanzleramt."—  Präsentation transkript:

1 E-Governmentausbildung Gemeinden - Steiermark Dr. Arnold Schoba Bundeskanzleramt

2 17. und 18. Oktober | Ausgangssituation (1) E-Government gewinnt an Bedeutung Breites Angebot an IKT-Lösungen für die Verwaltung Kunden sollen das e-Angebot kennen und annehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lernen, um den Kunden der Verwaltung (BürgerInnen und UnternehmerInnen, Vereine usw.) informiert gegenüber treten zu können.

3 17. und 18.Oktober | Ausgangssituation (2) Nutzen der Kenntnisse am Arbeitsplatz und im privaten Umfeld Nutzen interner und externer Potentiale Bürgermeisterinnen bzw. Bürgermeister und Gemeindeamtsleiterinnen bzw. Gemeindeamtsleiter als Promotorinnen und Promotoren

4 17. und 18. Oktober | Angebot - Grundlagen Einführung –Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – BS 102 –Führungskräfte – BS 103 Vertiefung –E-Government Vertiefung: Organisation, Ökonomie, Verwaltungsmodernisierung – BS 107 –E-Government Vertiefung: Technik und Kommunikationsarchitektur – BS 108 –E-Government Vertiefung: Recht – BS 150 Höherqualifizierung –E-Government – TrainerInnen – BS 105 –E-Government TrainerInnen (Follow up) – BS 106 –Certified E-Government Expert (ProjektmanagerIn) – BS 104 –Registration Officer – Ausbildung zur Registrierung von e-cards – BS 109

5 17. und 18. Oktober | Angebot – praktische Anwendungen (1) (Der elektronische Akt (ELAK) – BS 120) Grundbuch, Firmenbuch, Ediktsdatei – BS 125 Zentrales Melderegister – BS 130, BS 131 Rechtsinformationssystem (RIS) – BS 135 EUR-Lex (CELEX) – BS 138 (E-Recht – BS 140)

6 17. und 18. Oktober | E-Government-Ausbildung für steiermärkische Gemeinden (1) –Zielgruppe Bürgermeisterinnen und Bürgermeister – BGM Gemeindeamtsleiterinnen und Gemeindeamtsleiter – GAL –Thema/Inhalt Einführung mit führungsspezifischer Orientierung Ökonomie, Organisation und Verwaltungsmodernisierung –Ziel BGM und GAL sollen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Teilnahme ermöglichen Entscheidungsträger als strategische PartnerInnen

7 17. und 18. Oktober | E-Government-Ausbildung für steiermärkische Gemeinden (2) –Zielgruppe Gemeindemitarbeiterinnen und Gemeindemitarbeiter - GM –Thema/Inhalt Grundlagenwissen für alle interessierten GM –Einführung –HELP-gv.at (allgemein und gemeindeeigene Homepage) –Registration Officer zur Freischaltung der Bürgerkarte am Gemeindeamt Aufgabenbezogenes Lernen für GM im –Bauamt – Grundbuch, Gebäude- und Wohnungsregister –Meldeamt – zentrales Melderegister –RIS, RDB und Verfahrensrecht zur Beurteilung von Rechtsfragen und zur Bescheiderstellung Trainerinnen und Trainerausbildung zur nachhaltigen Verankerung –Ziele Wir nutzen die technischen Möglichkeiten am Arbeitsplatz Wir treten unseren ratsuchenden Kunden informiert gegenüber.

8 17. und 18. Oktober | E-Government und Lernen Interdisziplinäres Lernen (Juristen, Techniker, Ökonomen uam) Intergeneratives Lernen (Fachkompetenz erfahrener Kollegen trifft die IKT-Kompetenz jüngerer Kollegen) Lernen und Arbeiten – arbeitsplatznahes Lernen Überwinden der räumlichen Distanz

9 17. und 18. Oktober | Zukunftschancen Ausbildung in neuen Medien und E-Government –PUMA-Studium für alle Bundesländer und Gemeinden –E-Government in Übungsfirmen der HAK als Beitrag zur Attraktivität Österreichs als Wirtschaftsstandort Neue Möglichkeit des Personaleinsatzes –Rechtsmittelreferentin im BMF mit Arbeitsstandort Tirol –Bundesweiter Fachexperte im BMF mit Arbeitsstandort Waldviertel –21 Jobs im Lungau durch Outsourcing der Postversendung

10 17. und 18. Oktober | Angebot an steiermärkische Gemeinden Steiermärkischer Gemeindebund als Partner Entwicklung eigener Seminare mit spezifisch regionaler und kommunaler Ausrichtung Ausbildung von Trainerinnen und Trainern Bereitstellung der Unterlagen Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung Mitwirkung bei Kickoff-Veranstaltungen Bund trägt die Kosten für Ausbildung (TrainerInnen)

11 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Kontakt: Dr. Arnold Schoba Bundeskanzleramt Leiter Referat III/6/b (Ausbildung Personal, Recht und E-Government) Verwaltungsakademie des Bundes Hohenstaufengasse Wien Telefon: 01/53115/ ww.vab.gv.at Hubert Zenz Bundeskanzleramt Referat III/6/b (Ausbildung Personal, Recht und E-Government) Verwaltungsakademie des Bundes Hohenstaufengasse Wien Telefon: 01/53115/ ww.vab.gv.at


Herunterladen ppt "E-Governmentausbildung Gemeinden - Steiermark Dr. Arnold Schoba Bundeskanzleramt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen