Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PR-Konzeption Planung im unternehmerischen Bereich ist selbstverständlich Planung in der Öffentlichkeitsarbeit sollte ebenfalls selbstverständlich sein.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PR-Konzeption Planung im unternehmerischen Bereich ist selbstverständlich Planung in der Öffentlichkeitsarbeit sollte ebenfalls selbstverständlich sein."—  Präsentation transkript:

1 PR-Konzeption Planung im unternehmerischen Bereich ist selbstverständlich Planung in der Öffentlichkeitsarbeit sollte ebenfalls selbstverständlich sein Maßnahmen widersprechen sich sonst

2 PR-Konzeption Ist-Analyse oProblemdefinition oSammeln von Daten oStärken-/Schwächen-Profil (SWOT) oAufgabenstellung

3 PR-Konzeption Soll-Analyse Zieldefinition Definition der Teilöffentlichkeiten/Dialoggruppen/ Stakeholder

4 PR-Konzeption Festlegung der PR-Strategie Der Weg zu den Zielen Festlegung der Maßnahmen operative Umsetzung

5 PR-Konzeption Zeit- und Budgetplan Evaluierung

6 PR-Konzeption Ist-Analyse 1.Ausgangssituation Wie sieht der kommunikative Kontext vor dem Hintergrund der Unternehmensziele aus?

7 Ist-Analyse Nach welchen Gesichtspunkten wird unser Unternehmen in der Umwelt beurteilt? Welche Erwartungen werden an unser Unternehmen gerichtet? Wer ist es, der diese Erwartungen an uns richtet (Personen, Instanzen, bestimmte Gruppen)?

8 Ist-Analyse Welche Bedeutung hat die Erwartung XY für unter Unternehmen? Was haben wir bisher unternommen, um diesen Erwartungen Rechnung zu tragen? Was könnten wir zusätzlich tun, um diesen Erwartungen Rechnung zu tragen?

9 Ist-Analyse Wo sind uns Grenzen gesetzt, und was bedeutet es für uns, eine bestimmte Erwartung nicht erfüllen zu können?

10 Ist-Analyse Welches Image hat der Betreiber eines Projektes im Umfeld? Wie denken die Mitglieder des Umfeldes prinzipiell über das Projekt? Selbstbild-Fremdbild-Analyse Vergleich zwischen den eigenen Vorstellungen/Einschätzungen und den Einschätzungen des Umfeldes

11 Gegenüber der Bevölkerung und bestimmten Teilöffentlichkeiten des Umfeldes sollte eine Befragung durch Meinungsforschungsinstitut angestrebt werden.

12 PR-Konzeption 2.Problem-Analyse Was fördert die Problemlösung, was behindert sie? Welche Stärken/Chancen und welche Schwächen/Risiken gibt es?

13 PR-Konzeption Soll-Analyse 3. Kommunikationsziele Welche Ziele sollen mit Kommunikation erreicht werden? Welche Meinung/Haltung/Einstellung sollen die Zielgruppen nach erfolgreichem Abschluss der Kampagne haben?

14 PR-Konzeption 4. Teilöffentlichkeiten/Stakeholder Wen w(s)ollen wir ansprechen, erreichen, aktivieren?

15 Segmentierung nach Gruppen Es gibt Personen und Gruppen, die entscheidend dafür sind, dass ein Unternehmen seine Ziele erreicht: Teilöffentlichkeiten auch: Dialoggruppen Zielgruppen AnspruchsgruppenStakeholder Interessengruppen

16 Erarbeitung relevanter TÖ Auflistung sämtlicher in Frage kommender TÖ (Brainstorming) Setzen von Prioritäten Detailgliederung innerhalb der TÖ oz.B. Behörden: regional nach Sachgebieten nach Personen

17 Öffentlichkeitsarbeit wird umso effektiver, je mehr sie die Erwartungen, Denkweisen und Bedürfnisse der Rezipienten trifft – also betroffen macht.

18 Inhaltliche Komponenten einer Konzeption Strategie 5. Welche Hebel müssen wir ansetzen, um zB eine Einstellungsänderung bei den Zielgruppen zu erreichen?

19 Strategieentwicklung Die Strategie gibt an, wie ich meine Ziele bei den einzelnen Dialoggruppen erreichen kann.

20 Beispiele für Strategien Bekanntheitsgrad der Organisation (des Themas) erhöhen (Problem-)Bewusstsein für unsere Themen schaffen bzw. erhöhen für mehr Transparenz sorgen

21 Beispiele für Strategien Verbündete bzw. Synergien suchen Jemand, der mir in der öffentlichen Diskussion den Rücken stärkt Zusammenarbeit mit anderen Betrieben oder Institutionen Planung der ÖA in Kooperation mit anderen

22 Beispiele für Strategien Einbindung außenstehender Persönlichkeiten oInformation wirkt glaubwürdiger, wenn sie von unabhängigen Persönlichkeiten vermittelt oder bestätigt wird.

23 Beispiele für Strategien Die Schwächen des Gegners aufzeigen oz.B. im Umgang mit Bürgerinitiativen – diese vermittelt häufig den Eindruck, sie vertreten die Meinung der Bevölkerungsmehrheit – oft handelt es sich aber nur um eine Handvoll Aktivisten

24 Beispiele für Strategien Identifikation steigern Wir-Gefühl heben

25 Beispiele für PR-Strategien Bekanntmachungsstrategie Imageprofilierungsstrategie Informationsstrategie Identifikationsstrategie Anpassungsstrategie

26 Inhaltliche Komponenten einer Konzeption Operative Umsetzung 6. Maßnahmen Welche Instrumente/Maßnahmen sollen eingesetzt werden, um die Ziele zu erreichen? kurz-, mittel- und langfristiger Maßnahmenplan 7. Zeitplan Wann kommen welche Maßnahmen zum Einsatz?

27 Inhaltliche Komponenten einer Konzeption 8.Welche finanziellen Mittel werden für die einzelnen Maßnahmen benötigt? 9. Evaluation Wie wird der Erfolg der Konzeption überprüft? zB Medienbeobachtung, Befragung, Betriebsklima, Zugriffsstatistiken

28 PR-Maßnahmen Der Phantasie sind prinzipiell keine Grenzen gesetzt... Die schönste Aktion ist jedoch vergebens, wenn sie mich meinen Zielen nicht näher bringt und die Teilöffentlichkeit nicht erreicht....

29 PR-Maßnahmen für verschiedene TÖs Einladungen zu diversen Ereignissen oder Anlässen oEröffnungen (Halle, Maschine etc.) oTag der offenen Tür oAusstellungen oVorstellung neuer Produkte oGesellschaftliche Ereignisse oPräsentationen oVorträge, Symposien

30 PR-Maßnahmen für verschiedene TÖs Broschüren, Druckwerke etc. oImagebroschüren oFolder oHauszeitung oFestschrift oGeschäftsbericht oNachhaltigkeitsbericht oBroschüren zu bestimmten Themenkreisen oBriefe

31 Medienarbeit schriftlich mündlich Visualisiert Entscheidungsträgerkommunikation (Public Affairs; Lobbying)


Herunterladen ppt "PR-Konzeption Planung im unternehmerischen Bereich ist selbstverständlich Planung in der Öffentlichkeitsarbeit sollte ebenfalls selbstverständlich sein."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen