Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Peyrl Reingard - Mobilität Rainer Hermann – Landwirtschaft und Raumordnung Gerstbach – Muck Robert - Öffentliche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Peyrl Reingard - Mobilität Rainer Hermann – Landwirtschaft und Raumordnung Gerstbach – Muck Robert - Öffentliche."—  Präsentation transkript:

1 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Peyrl Reingard - Mobilität Rainer Hermann – Landwirtschaft und Raumordnung Gerstbach – Muck Robert - Öffentliche Beschaffung und Energie Mayer Günther – Industrie und Gewerbe Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin

2 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Welche Punkte haben wir berücksichtigt? Mobilität Landwirtschaft und Raumordnung Öffentliche Beschaffung und Energie Industrie und Gewerbe

3 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Mobilität Im Wesentlichen besteht die Aufgabe einer klimafreundlichen Gemeinde im Bereich Mobilität darin, die Umweltverbundnutzung durch geeignete infrastrukturelle Maßnahmen, Bewusstseinbildung und Förderungen zu erhöhen.

4 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Mobilität Maßnahmen Radverkehr Preise als Anreiz zum Radfahren Fahrrad-Check Rad-Service-Stationen Sicheres Radfahren Radfreundliches Einkaufen Veranstaltungen für Bewusstseinsbildung Fahrradcodierungen Elektrofahrräder Radabstellplätze Radwege Rad-Leitsystem Rad-Verleihsystem

5 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Mobilität Maßnahmen Fußverkehr Gehsteige und Fußwege deutlich getrennt von der Fahrbahn und von Radwegen. Bei Straßenquerung auf stufenlose Übergänge achten (barrierefreie Gehsteigabsenkungen). Sauber halten (z.B. Falllaub), rasche Befreiung von Schnee- und Eis Aktionswege: z.B. Barfußweg

6 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Mobilität Maßnahmen Öffentlicher Verkehr Fahrpläne abzustimmen Anruf-Sammeltaxi "Schnuppertickets Gratisfahrten mit dem ÖV Barrierefreie Einstiege Helle, freundliche Haltestellen Park & Ride und Bike & Ride – Plätze Größere Betriebsansiedelungen, Naherholungsgebiete mit ÖV erreichbar machen

7 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Raumordnung Vorausschauende klimaschonende Raumordnungspolitik Verkehrsvermeidung Kurze Wege, daher kompakte und nutzungsdurchmischte Siedlungen

8 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Raumordnung Vorausschauende klimaschonende Raumordnungspolitik

9 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Raumordnung Umsetzungsmaßnahmen Keine Umwidmung in Randlagen, Stärkung des Zentrums Verdichtete Bebauung Flächenrecycling Kurze Wege betreffend Arbeit und Wohnen Kurze innerörtliche Wege bzw. Verbindungen für Radfahrer und Fußgänger Maßnahmen im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs Mehr Beachtung (Stellenwert) des Örtlichen Entwicklungskonzeptes als längerfristiges Planungskonzepts gezielte Öffentlichkeitsarbeit zu den Zusammenhängen von Bodenschutz und anderen großen Zeitfragen (z.B. Klimaschutz, Energieversorgung, Verkehrsverminderung)

10 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Raumordnung Umsetzungsmaßnahmen Selbstbindung des Gemeinderates an ein längerfristiges Umwidmungsmoratorium Einführung einer Simulationen, die die künftige Bebauung des zur Umwidmung anstehenden Gebietes visualisieren Entwicklung geeigneter Methoden zur Einbindung der Bodenqualität in Widmungsentscheidungen (Verknüpfung von quantitativem und qualitativem Bodenschutz) Einhebung der lagebedingten wahren Kosten der Erschließung zum Zeitpunkt der Widmung von den Verursachern (Baulandsicherungsverträge) Einhebung einer Neuerschließungsabgabe von Bauherren und Investoren, um das Bauen auf der noch unerschlossenen grünen Wiese unattraktiver im Vergleich zu den erschlossenen Lagen zu Machen Mindestversorgungsnachweis für alle Umwidmungswerber: Nachweis von ÖV-Anbindung und Nahversorgung auf kurzem Weg Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin

11 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Landwirtschaft Klimarelevante Einflussfaktoren Raumordnung Felderbewirtschaftung Konsumgewohnheiten

12 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Landwirtschaft Maßnahmen Einkaufswegweiser Gesunde Jause Biomarkttage

13 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Öffentliche Beschaffung Ausgangslage Rund 15 Prozent des Bruttoinlandsproduktes der Europäischen Union werden für die Vergabe öffentlicher Liefer-, Dienstleistungs- und Bauaufträge aufgewendet. Die öffentliche Hand gibt in Österreich jährlich rund 35 Milliarden Euro für Güter und Dienstleistungen aus.

14 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Öffentliche Beschaffung Ziele sind die Ökologisierung der Beschaffung die Forcierung der Markteinführung und Markdiffusion umweltfreundlicherer Produkte innerhalb der Gemeinde

15 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Öffentliche Beschaffung Ausgangslage Lebensmittel (wie Kaffee, Tee, Südfrüchte, Schokolade oder Orangensaft) sowie Textilien und Bekleidung (z. B. Berufsbekleidung für Feuerwehr, Krankenhäuser,...) werden in Billiglohnländern oft unter menschenverachtenden Arbeitsbedingungen hergestellt.

16 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Öffentliche Beschaffung Ausgangslage Öffentliche Einkaufsentscheidungen können in Zukunft verstärkt Qualitätskriterien sowie soziale, ethische und ökologische Auswirkungen oder Vorteile für das Gemeinwohl in Betracht ziehen.

17 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Öffentliche Beschaffung Anwendungsbeispiele Druck, Papier & Büromaterial Fuhrpark Lebensmittel Winterdienst Veranstaltungen Textilien Baustellen-Umweltlogistik

18 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Öffentliche Beschaffung Maßnahmen für einzelne Beschaffungsgruppen Produktarten und Leistungen für Kriterienerstellung festlegen Ist-Analyse Gesamtbetrachtung: Herstellung, Nutzung, Entsorgung ökologisches Kriterienraster erstellen Umsetzungsvorschläge erarbeiten Finanzmodell - Ausgleich der Kosten Darstellung Verbindung Ökologie-Ökonomie Produkte vorschlagen Kriterien erarbeiten

19 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Energie Ausgangslage Nach wie vor steigt etwa der Stromverbrauch in Österreich um durchschnittlich zwei Prozent pro Jahr an. Folge: Heute wird um fast 50 Prozent mehr elektrischer Strom verbraucht als 1990.

20 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Energie Ziel ist eine signifikante Reduktion des Energieverbrauches durch Nutzung der regional verfügbaren erneuerbaren Energieträger (regionale und heimische Wertschöpfung) herbeizuführen sowie Information und Partizipation.

21 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Energie Maßnahmen bzw. Handlungsmöglichkeiten Kommunales Energiekonzept Energieeffizienz-Projekte in öffentlichen Gebäuden Erneuerbare Energie-Projekte Solarwärme, Biomasse, Wärmepumpe, Biogas, Holzheizwerke Energie Aktionen: Aktionstage, Schulveranstaltungen etc. Bewusstseinsbildende Maßnahmen: Die Gemeinde kann und muss Informations- und Bewusstseinsbildende Maßnahmen umsetzen (Gemeindezeitung etc.)

22 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Industrie und Gewerbe Bei der Industrie sind die Einflussmöglichkeiten der Kommunen in der Regel aber begrenzt. Ziel sind Beratungsangebote für Energiesparpotenziale. Oder auch durch finanzielle Anreize.

23 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Industrie und Gewerbe Ausgangslage Hier haben Energieeinsparstrategien mit einer ganzen Reihe von Hemmnissen zu kämpfen, wie etwa hohen Rentabilitätsanforderungen, wenig Kooperationsbereitschaft aufgrund von Betriebsgeheimnissen oder der Abneigung gegenüber langfristigen Verträgen vor dem Hintergrund von Konjunkturschwankungen.

24 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Industrie und Gewerbe Maßnahmen Produkte und Dienstleistungen mit konsequenter Orientierung am Produktnutzen Neue Beispiele für Produktnutzungs- oder Gestaltungsprozesse, die eine Weiternutzung oder Wiederverwendung durch den Hersteller ermöglichen

25 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Industrie und Gewerbe Maßnahmen Gestaltung von Gebrauchsprodukten Produktkonzepte zur Erweiterung des Nutzungszeitraums und der Nutzungsintensität Rücknahmesystemen für die Kreislaufführung und das Aufwerten ("Up-grading") von Produkten. Wieder- und Weiterverwendung von Produkten und neue Formen der "Zurverfügungstellung" und Vermarktung von Produkten.

26 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Industrie und Gewerbe Maßnahmen Gestaltung von Verbrauchsprodukten Vermeidung von Verbrauchsprodukten welche die bisher verwendeten Produkte (z.B. Verpackungsmittel, Bindemittel, Lösungsmittel) überflüssig machen. Entwicklung von Produkten für biologische Kreisläufe

27 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Industrie und Gewerbe Ideen und Lösungen Simple Energieeinsparungen Contracting Modelle Produktionshallen und auch Bürokomplexe mit Flachdächern sind bestens für Solar oder Photovoltaik Anlagen und oder auch für Solar Cooling geeignet.

28 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Eines Tages wird die Erde weinen, sie wird um ihr Leben flehen, sie wird Tränen von Blut weinen. Ihr werdet die Wahl haben, ihr zu helfen oder sie sterben zu lassen, und wenn sie stirbt, sterbt ihr auch. (John Hollow Horn, Oglala Lakota, 1932),

29 Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Lehrgang Kommunaler Klimaschutzexperte - Klimaschutzexpertin Peyrl Reingard - Mobilität Rainer Hermann – Landwirtschaft und Raumordnung Gerstbach – Muck Robert - Öffentliche Beschaffung und Energie Mayer Günther – Industrie und Gewerbe Bedanken sich fürs Zuhören!


Herunterladen ppt "Der Weg zur klimafreundlichen Gemeinde Peyrl Reingard - Mobilität Rainer Hermann – Landwirtschaft und Raumordnung Gerstbach – Muck Robert - Öffentliche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen