Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Chronologie der Entstehung Möglichkeiten Erwartungen Bereits geleistete Arbeit Ziele.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Chronologie der Entstehung Möglichkeiten Erwartungen Bereits geleistete Arbeit Ziele."—  Präsentation transkript:

1

2 Chronologie der Entstehung Möglichkeiten Erwartungen Bereits geleistete Arbeit Ziele

3 Herbst 2005: Sammeln v. Projektideen Winter 2005/2006: AK Energie - Münzbach-INTERN TU - GRAZ

4 Frühjahr 2006: AK Energie - Münzbach Energieregion STRUDENGAU (AK Energie aus Leader 2007+) TU GRAZ

5 Frühjahr / Sommer 2006: EnergiesparverbandKlimabündnis OÖ

6 Sommer 2006: Projektvorschlag Energiesysteme der Zukunft Herbst 2006:positive Rückmeldung

7 Herbst 2006: Klimabündnisgemeinden Klimarettungsgemeinden

8

9 Herbst/Winter 2006: EGEM – Anträge wurden fertig gestellt

10 Herbst 2006:9 Firmenpartner der Region machen mit Winter 2006/2007:Vorbereitungsarbeiten für den Auftakt Projekt Energieregion Strudengau wird als Projekt in der laufenden und in der Leader-Förderperiode positioniert.

11 Energetische Analyse jedes Gebäudes Machbarkeits- studien Steigerung der Energieeffizienz Umstieg auf heimische, erneuer- bare Energieträger

12 Energetische Analyse jedes Gebäudes Kick Off Veranstaltung hat am in Pabneukirchen stattgefunden Auftaktveranstaltungen fanden in jedem Ort statt ( bis ) Fragebögen wurden versandt oder persönlich ausgetragen Unterstützungen zum Ausfüllen wurden/werden seitens der Gemeindeämter angeboten Energieexperten wurden geschult AK Energie und Holz der Region hat Ziele und Projekte definiert (Versorgungssicherheit, Holzbörse, Ressourcenbörse, ….)

13

14

15

16

17 Rücklaufquote liegt derzeit bei ca. 20 %. Zusätzlich werden derzeit die Daten energieintensiver Betriebe erhoben.

18 Energie- buchhaltung Energie- experten Anlagen Gemeinden Region Gemeinden Bevölkerung Landwirtschaft Gewerbe Industrie

19 Ist - Zustand Steigerung der Energieeffizienz Ressourcenplan Machbarkeitsstudien

20 sozioökonomische Auswirkung feststellen verständlich für alle

21

22 ...., dass Energiesparen und der Umstieg auf heimische Energieträger eine Investition in die eigene Zukunft ist.

23 Gemeindeenergiebeauftragte agieren vor Ort Seminare Erlebnispfad / Wanderausstellung lokale Medien eigene Zeitung, Newsletter, Homepage

24

25 Nutzen für den Einzelnen: Analyse des Energieeinsparpotentials für jeden einzelnen; mit Verbessungsvorschlägen – gratis Mithilfe bei der Energieeffizienzsteigerung Mithilfe beim Umstieg auf alternative Energieträge Projektentwicklung gemeinsam mit Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft – Machbarkeitsstudien Projektentwicklung für Privathaushalte – Kontakte zu Förderstellen – Unkostenbeitrag! Tausch- und Beratungsbörsen im Bereich Holz

26 Nutzen für die 18 Gemeinden Aufbau einer Energiekompetenz Steigerung der Besucherzahlen (Fachpublikum, Seminartourismus, …..) Steigerung des Bekanntheitsgrades Auf- und Ausbaubau des Fernwärmenetzes, Optimierung und Ausbau der Biogastechnologie und sonstiger alternativer Energietechniken Die Wertschöpfung bleibt im Ort. Die Wertschöpfung bleibt in der Region. …… dadurch direkter Nutzen für Tourismus, Nahversorger, landwi. Direktvermarkter,... ……. dadurch Nutzen für uns alle – Wir sichern unsern gemeinsamen und schönen Lebensraum langfristig!

27 Konsequente Umsetzung strukturierter Energie- projekte (Energiesparen, Erneuerbare, Klimaschutz,..) Kooperation mit dem Holzkompetenzzentrum Forschung und Entwicklung in der Region Forschungs-, Aus- und Weiterbildungszentrum Viele Visionen für die Region im Bereich Energie werden diskutiert:

28

29 mit Sitz in der Kompetenzgemeinde Münzbach mit gleichem Mitsprache- und Stimmrecht, mit gleichem Nutzen für alle beteiligten Gemeinden

30

31

32

33

34

35


Herunterladen ppt "Chronologie der Entstehung Möglichkeiten Erwartungen Bereits geleistete Arbeit Ziele."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen