Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 BAV/AAB: Weiterbildung im Wirtschaftsrecht für Praktiker/innen (WiW 5/2006) Haus der Universität, Schlösslistr. 5, 3008 Bern Montag, 20. November von.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 BAV/AAB: Weiterbildung im Wirtschaftsrecht für Praktiker/innen (WiW 5/2006) Haus der Universität, Schlösslistr. 5, 3008 Bern Montag, 20. November von."—  Präsentation transkript:

1 1 BAV/AAB: Weiterbildung im Wirtschaftsrecht für Praktiker/innen (WiW 5/2006) Haus der Universität, Schlösslistr. 5, 3008 Bern Montag, 20. November von Peter V. Kunz Prof. Dr. iur., Fürsprecher, LL.M. (Georgetown) Ordinarius für Wirtschaftsrecht sowie für Rechtsvergleichung an der Universität Bern Direktor am Institut für Wirtschaftsrecht sowie Leiter des Departements für Wirtschaftsrecht, Bern Rechtsprobleme der Generalversammlung – ausgewählte Fragen zur Gegenwarts-GV sowie zur Zukunfts-GV

2 2 I.Geltendes Recht (de lege lata) A. Einführung B. Aktualitäten im Jahre 2006 C. Bundesgerichtsentscheide zur GV D. Ausgewählte Rechtsfragen zur Gegenwarts-GV II.Künftiges Recht (de lege ferenda) A. Einführung B. Revisionsvorhaben C. Hightlights – eine subjektive Übersicht D. Ausgewählte Rechtsfragen zur Zukunfts-GV III.Schlussbemerkungen Inhalt

3 3 A.Einführung 1)Allgemeines Aktualität der GV Machtzentrum der (Minderheits-)Aktionäre – aber mit doppeltem Spannungsfeld: (i) Verwaltungsmacht + (ii) Mehrheitsmacht 2)Internationaler Bezug GV sozusagen Teil des ordre public GV und race to bottom EU-RL-Vorschlag vom 10. Januar 2006 … Geltendes Recht

4 4 B.Aktualitäten im Jahre )SIG Streit: aktiver Investor v. Management/VR GV: (i) VR-Abberufung + (ii) VR-Neuwahlen Traktandierung einer Konsultativabstimmung? heute: UEK (Ferd + CVC) starke Intervention… 2)Saurer Streit: aktiver Investor v. Management/VR GV: (i) Nennwertrückzahlung + (ii) VR-Neuwahl heute: UEK (Oerlikon vormals Unaxis) Geltendes Recht

5 5 B.Aktualitäten im Jahre )Nestlé Statutenrevision = Statutenänderungsauftrag Hintergrund: qualifizierte Quoren = Petrifizierung Vorgehensweise i.c.: Aktionärsumfrage + Auftrag + Revision 4) Weitere Besonderheiten an GV – z.B. Wahl von Spezialrevisionsstelle (z.B. UBS) Kotierung der Aktien im Ausland (= GV..?) Geltendes Recht

6 6 C.Bundesgerichtsentscheide zur GV 1) BGE 132 III 71 (Art. 697 OR) Konzernsituation zur (i) Einsicht: z.B. business judgment rule; zur (ii) Auskunft: z.B. Protokollfolgen Zukunftperspektive? 2)BGE 132 III 555 (Art. 699 Abs. 4 OR) Einberufung statt Anordnung einer GV durch Gericht Voraussetzungen für eine richterliche GV- Einberufung (z.B. untätiger VR) Geltendes Recht

7 7 D.Ausgewählte Rechtsfragen zur Gegenwarts-GV 1)Konsultative Abstimmung a)Grundverständnis Inhalt Gegenstand Folgen – und nützt es nichts, so schadet es auch nichts… = RechtsUNverbindlichkeit! b)Details Anspruch auf Konsultativabstimmung? Löhne bzw. Lohnpolitik etc. als mögliche Gegenstände einer Konsultativabstimmung? Möglichkeiten des Rechtsschutzes? Geltendes Recht

8 8 D.Ausgewählte Rechtsfragen zur Gegenwarts-GV 2)Sonderversammlung a)Grundverständnis Kategorien-Schutz + kollektiver Rechtsschutz Form = Mini-Generalversammlung d.h. Art. 699 ff. OR sind anwendbar Erfordernis eines sog. Doppelbeschlusses (i) GV + (ii) Sonderversammlung b)Details Anwendungsfälle: z.B. (i) VR-Proporz + Beeinträchtigung von (ii) Vorzugsaktionären oder von (iii) Partizipanten Beispiel: AFG Arbonia-Forster – Sonderversammlung der Inhaberaktionäre Geltendes Recht

9 9 A.Einführung Internationalisierung + Globalisierung Historie des Schweizer Aktienrechts …und nun: gesellschaftsrechtliche Gesetzgebungs- Hektik seit den 1990er Jahren: (i) neues Aktienrecht (ii) BEHG 1997 bzw (iii) RRG (gescheitert) + (iv) div. OR- Revisionen (Nennwert etc.) + (v) FusG (vi) GmbH-Revision (vii) Revisionsrecht (viii) RAG (viii) KAG 2007 und nun… …pendent: (ix) 4. grosses Aktienrecht 20xx..! Künftiges Recht

10 10 B.Revisionsvorhaben 1)Vorentwurf sowie Begleitbericht BR hat vier Hauptziele: (i) Verbesserung der Corporate Governance + (ii) Anpassung der Regelungen zur Kapitalstruktur + (iii) Aktualisierung der Ordnung zur GV + (iv) Rechnunglegungsrecht neu Zeitplan: Vernehmlassung bis Ende Mai 2006 Botschaft bis Ende 2007 Inkrafttreten ev. 2010? Künftiges Recht

11 11 B.Revisionsvorhaben 2)Vernehmlassungen a)Politische Parteien zur Linken zur Rechten b)Universitäten Universität Bern weitere Universitäten Künftiges Recht

12 12 C.Highlights – eine subjektive Übersicht CG: Informationen zu den Bezügen von VR etc. verbessern; Schaffung eines ständigen Auskunftsrechts; jährliche Einzelwahl im VR; GV-Beschlussprotokoll innert 20 Tagen; Limitierung der Haftung der Revisionsstelle Kapitalstruktur: Kapitalband bzw. genehmigte Aktienkapitalherabsetzung; Verzicht auf Festsetzung eines Mindestnennwerts bei Aktien; Aufhebung der Inhaberaktien GV: Abschaffung von Organvertretung und von Depotvertretung; Aktualisierung betreffend GV- Technik und GV-Tagungsort Künftiges Recht

13 13 D.Ausgewählte Rechtsfragen zur Zukunfts-GV 1)Elektronik bei GV a)Technische Entwicklungen z.B. elektronische GV-Einberufung sowie elektronische Vollmacht zur Vertretung beim Stimmrecht von anderen Aktionären Voraussetzungen: (i) Statuten + (ii) dauernde visuelle und aktustische Übertragung + (iii) Voten abgeben sowie (iv) abstimmen b)Internet-GV 100% Aktionäre ok; nein: Beurkundung Rechtsfolgen bei Pleiten, Pech und Pannen? Künftiges Recht

14 14 D.Ausgewählte Fragen zur Zukunfts-GV 2)Zu den Tagungsorten a)Inland sog. multilokale GV zugelassen Voraussetzung: Wort + Bild übertragen 1 Haupttagungsort: Leitung + ev. Notar b)Ausland Zulässigkeit, wenn (i) in Statuten, oder wenn (ii) alle Aktionäre einverstanden Künftiges Recht

15 15 D.Ausgewählte Fragen zur Zukunfts-GV 3)Schwellenwerte bei GV-Aktionärsrechten a)GV-Einberufung (i) 5% AK oder (ii) CHF 1 Mio. Nennwert oder (iii) CHF 5 Mio. Börsenwert Frist betreffend Einberufung = 30 Tage b)GV-Traktandierung (i) 5% AK oder (ii) CHF 1 Mio. Nennwert oder (iii) CHF 2 Mio. Börsenwert Frist: mind. 40 Tage vor GV verlangen c)Sonderuntersuchung (ehemals: Sonderprüfung) (i) 5% AK oder (ii) CHF 1 Mio. Nennwert oder (iii) CHF 2 Mio. Börsenwert Künftiges Recht

16 16 Schlussbemerkungen 1)Praktikerthematik (i) Gross-GV v. (ii) Mittel-GV v. (iii) Klein-GV zentral: Erfahrung sowie Fingerspitzengefühl… 2)Gegenwart GV ist besser als ihr Ruf – aber z.B.: Problem 1: Fristenthematik (z.B. bei Einberufung) Problem 2: Schutzmöglichkeiten (z.B. kein vorsorglicher Rechtsschutz bei Nichtzulassung an GV; zudem Anfechtungsklage gegen VR-Nichtwiederwahl oder gegen VR-Abberufung) 3)Zukunft Erleichterungen durch Technik Erschwerungen durch… Technik

17 17 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit...! Peter V. Kunz Universität Bern Institut für Wirtschaftsrecht Schanzeneckstrasse 1 CH-3001 Bern Tel.: 031 /


Herunterladen ppt "1 BAV/AAB: Weiterbildung im Wirtschaftsrecht für Praktiker/innen (WiW 5/2006) Haus der Universität, Schlösslistr. 5, 3008 Bern Montag, 20. November von."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen