Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Warum haben Kinder Rechte? Kinderuniversität Basel vom 5. und 12. Juni 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Warum haben Kinder Rechte? Kinderuniversität Basel vom 5. und 12. Juni 2007."—  Präsentation transkript:

1 Warum haben Kinder Rechte? Kinderuniversität Basel vom 5. und 12. Juni 2007

2 Prof. Dr. iur. Stephan Breitenmoser Juristische Fakultät der Universität Basel Peter Merian-Weg Basel

3 I. Begriffe und Grundlagen Richterinnen und Richter an Gerichten Anwältinnen und Anwälte in Anwaltskanzleien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in -staatlichen Behörden und Verwaltungen -privaten Unternehmen Juristinnen und Juristen:

4 Was sind Rechte? Rechte sind Ansprüche des bzw. der Menschen gegenüber anderen Menschen sowie dem Staat und der Staatengemeinschaft § §

5 HILFE!!! Rechte in: Verfassungen Gesetzen Verträgen Staat Hat man ein Recht, hilft der Staat, wenn einem etwas Unrechtes widerfährt.

6 Was sind Menschenrechte? Dies sind Rechte, die jede Person aus dem Grund hat, weil sie ein Mensch ist und nicht eine Sache, eine Pflanze oder ein Tier.

7 Was sind Kinder? Je nach dem wie alt man ist, ist man ein Kind oder ein Erwachsener. ? ?

8 Altersgrenze im Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Altersgrenze im Strafrecht: Je nach Gesetz ist das Alter unterschiedlich, ob man als Kind oder als Erwachsener gilt. Kind: bis 18 Jahre Kind: ab 7 bis 15 Jahre Jugendliche: ab 15 bis 18 Jahre

9 Wer macht diese Rechte? Kanton Basel-Stadt Verfassungen Gesetze Verträge … der Staat macht …

10 Das wichtigste Gesetz ist … … die Verfassung Kantonsverfassung Basel-Stadt § 11 Bst. f) Recht von Kindern und Jugendlichen auf besonderen Schutz ihrer Unversehrtheit und auf Förderung ihrer Entwicklung

11 Verfassung Schweiz Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf besonderen Schutz ihrer Unversehrtheit und auf Förderung ihrer Entwicklung. Schweizerische Bundesverfassung Artikel 11 Absatz 1

12 Europa: Die Europäische Union Jedes Kind hat Anspruch auf regelmässige persön- liche Beziehungen und direkte Kontakte zu beiden Elternteilen … Charta der Grundrechte der Europäischen Union Artikel 24 Absatz 3: Rechte des Kindes

13 Welt: Die Vereinten Nationen (UNO) 192 Mitgliedstaaten: Fast alle Länder der Welt Übereinkommen über die Rechte des Kindes von 1989 (KRK)

14 II. Verwirklichung der Kinderrechte durch Behörden und Gerichte

15 Kanton Basel-Stadt Zivilgericht / Strafgericht Appellationsgericht (Bäumleingasse)

16 Schweiz Bundesgericht Lausanne

17 Europa Europäische Union (EU) (27 Mitgliedstaaten) Europäischer Gerichtshof Europarat (47 Mitgliedstaaten) Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Luxemburg Strassburg

18 UNO Länder schreiben Berichte und beantworten Fragen

19 III. Einzelne Kinderrechte Hurra! Wir haben Recht § § § § § § § § § § §

20 Kinder dürfen nicht geschlagen werden - auch nicht von den Eltern oder den Lehrern ! Schutz vor Gewaltanwendung: Artikel 19 KRK

21 Recht auf Hilfe durch den Staat für - misshandelte Kinder - Kinder ohne Familie - behinderte Kinder - Kinder erwerbstätiger Eltern Recht auf Schutz und Fürsorge: Artikel KRK

22 Das Kind muss angehört werden von den Gerichten und den Behörden - entsprechend seinem Alter und seiner Reife (z.B. beim Besuchsrecht geschiedener Eltern) Berücksichtigung des Kindeswillens: Artikel 12 KRK

23 Recht des Kindes auf regelmässige persönliche Beziehungen und Kontakte zu beiden Elternteilen, soweit dies nicht dem Wohl des Kindes widerspricht. Recht auf Elternkontakte: Artikel 9 KRK

24 Recht auf Nahrung Recht auf Gesundheit und Gesundheitsvorsorge: Artikel 24 KRK Recht auf sauberes Trinkwasser

25 Kinder dürfen in die Schule gehen Recht auf Bildung: Artikel 28 KRK

26 Recht der Kinder auf Ruhe und Freizeit auf Spiel und altersgemässe aktive Erholung sowie auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben Recht der Kinder auf Ruhe und Freizeit auf Spiel und altersgemässe aktive Erholung sowie auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben Recht auf Spiel und Sport: Artikel 31 KRK

27 einem Elternteil IV. Wenn Ihr denkt, dass jemand Eure Kinderrechte verletzt, dann sagt dies: Sorgentelefon Tel: Polizei Tel: 117 einem Lehrer oder einer Lehrerin Notruf Tel. 147 (Telefonhilf von Pro Juventute)

28 V. Zusammenfassung: Warum haben Kinder Rechte I.Weil sie Menschen sind. II.Rechte sind Ansprüche des bzw. der Menschen gegenüber anderen Menschen sowie dem Staat und der Staatengemeinschaft III. Wer macht Deine Rechte? -Kanton (z.B. BS oder BL) -Heimatstaat (z.B. Schweiz) -Internationale Organisationen (in Europa und in der UNO)

29 V. Zusammenfassung: Warum haben Kinder Rechte IV. Wer schützt Deine Rechte? 1.Eltern, Familie und Schule 2.Polizei 3.Kantonale Gerichte 4.Bundesgericht 5.Europäischer Gerichtshof/ Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte 5.UNO V. Was für Rechte hast Du?

30


Herunterladen ppt "Warum haben Kinder Rechte? Kinderuniversität Basel vom 5. und 12. Juni 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen