Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Spezielle Kapitel der Schulinformatik. Inhalt 1. Grundlagen der Kustodentätigkeit 1. www.bmbwk.gv.at www.bmbwk.gv.at 2. SCHOG, SCHUG 2. www.schule.at.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Spezielle Kapitel der Schulinformatik. Inhalt 1. Grundlagen der Kustodentätigkeit 1. www.bmbwk.gv.at www.bmbwk.gv.at 2. SCHOG, SCHUG 2. www.schule.at."—  Präsentation transkript:

1 Spezielle Kapitel der Schulinformatik

2 Inhalt 1. Grundlagen der Kustodentätigkeit SCHOG, SCHUG Community 3. Lernsteuerungsoftware 1. NetOp -School

3

4

5

6 SCHUG § 52. Der Schulleiter hat, soweit es die Gegebenheiten der betreffenden Schule erfordern, Lehrer mit der Vorsorge für einen den pädagogischen Grundsätzen entsprechenden Einsatz der Unterrichtsmittel und sonstigen Schuleinrichtungen zu betrauen (Kustoden). § 52. Der Schulleiter hat, soweit es die Gegebenheiten der betreffenden Schule erfordern, Lehrer mit der Vorsorge für einen den pädagogischen Grundsätzen entsprechenden Einsatz der Unterrichtsmittel und sonstigen Schuleinrichtungen zu betrauen (Kustoden).

7 Aufgabe des IT-Kustos Aufgabe des IT-Kustos ist (seit BGBL. II Nr. 29/1999) die pädagogische und fachliche Betreuung von IT-Arbeitsplätzen. Diese Betreuung umfasst im pädagogischen-fachlichen Bereich insbesondere: Aufgabe des IT-Kustos ist (seit BGBL. II Nr. 29/1999) die pädagogische und fachliche Betreuung von IT-Arbeitsplätzen. Diese Betreuung umfasst im pädagogischen-fachlichen Bereich insbesondere:

8 a) anwendungsnahe Hard- und Softwareunterstützung a) anwendungsnahe Hard- und Softwareunterstützung b) unterrichtsorganisatorische Arbeiten b) unterrichtsorganisatorische Arbeiten c) Betreuung der Lehrer und Schüler im IT-Betrieb c) Betreuung der Lehrer und Schüler im IT-Betrieb d) Mitwirkung im IT-Beschaffungswesen d) Mitwirkung im IT-Beschaffungswesen e) Führung einer Fachbibliothek e) Führung einer Fachbibliothek f) Erstellung und Evidenthaltung elektronischer IT-Publikationen f) Erstellung und Evidenthaltung elektronischer IT-Publikationen

9 IT-Systembetreuung Die rein technische Leistung der Hardware- und Netzwerk- und Systembetreuung ist separat geregelt Die rein technische Leistung der Hardware- und Netzwerk- und Systembetreuung ist separat geregelt BGBL…., und einen weiteren Erlass des BMBWK GZ 4.173/2-II/D/99 sowie NEU GZ 682/5-III/6/03 vom 14. Mai 2004 BGBL…., und einen weiteren Erlass des BMBWK GZ 4.173/2-II/D/99 sowie NEU GZ 682/5-III/6/03 vom 14. Mai 2004NEU GZ 682/5-III/6/03 vom 14. Mai 2004NEU GZ 682/5-III/6/03 vom 14. Mai 2004

10 IT-Systembetreuung Wird den Schulen finanziell gesondert abgegolten. Wird den Schulen finanziell gesondert abgegolten. Die Abgeltung dieser Tätigkeit wird jährlich aus dem Sachaufwandstopf der Schulen bedeckt Die Abgeltung dieser Tätigkeit wird jährlich aus dem Sachaufwandstopf der Schulen bedeckt und anhand einer Staffelung nach Arbeitsplätzen und anhand einer Staffelung nach Arbeitsplätzen und Schülerzahlen dotiert. und Schülerzahlen dotiert. Sachaufwandsmittel ausschließlich für die Abgeltung dieser Leistungen zu verwenden sind Sachaufwandsmittel ausschließlich für die Abgeltung dieser Leistungen zu verwenden sind und diese (NEU!) den Schulen ab 2004 wieder gesondert zusätzlich zur Verfügung gestellt werden! und diese (NEU!) den Schulen ab 2004 wieder gesondert zusätzlich zur Verfügung gestellt werden!

11 IT-Systembetreuung Aufrechterhaltung der technischen und logistischen Betriebsfähigkeiten (Aufbau, Installation, Maintainance und laufendes Service von Hardware-, Betriebssystemsoftware- und Netzwerkkomponenten) Aufrechterhaltung der technischen und logistischen Betriebsfähigkeiten (Aufbau, Installation, Maintainance und laufendes Service von Hardware-, Betriebssystemsoftware- und Netzwerkkomponenten) Mitwirkung bei der Neukonzeption und Realisierung von IT/EDV-Anlagen Mitwirkung bei der Neukonzeption und Realisierung von IT/EDV-Anlagen Netzwerkinstallation von Betriebs- und Anwendersoftware Netzwerkinstallation von Betriebs- und Anwendersoftware Sicherheit, sowie Daten- und Virenschutz Sicherheit, sowie Daten- und Virenschutz Aufsetzen von Domain-, Mail-, Proxy- und Webserver als Anbindung an elektronische Netzwerke Aufsetzen von Domain-, Mail-, Proxy- und Webserver als Anbindung an elektronische Netzwerke

12 Zuständigkeitsmatrix Kustoden

13

14

15

16

17 Schule.at Information Information Eduthek Eduthek Gegemstände Gegemstände Kommunikation Kommunikation Webmail Webmail Kooperation Kooperation Communities Communities Service Service

18

19

20

21

22

23

24

25

26 Lernsteuerungssoftware NetOp-School NetOp-School Ersetzt Beamer Ersetzt Beamer Netzwerk ist notwendig Netzwerk ist notwendig Zusatzfunktionen Zusatzfunktionen Kostenersparniss Kostenersparniss

27

28

29 Nächstes mal Details Gesetzliche Grundlagen der Kustodentätigkeit Gesetzliche Grundlagen der Kustodentätigkeit Schule.at Schule.at NetOp NetOp Neu: VNC Neu: VNC


Herunterladen ppt "Spezielle Kapitel der Schulinformatik. Inhalt 1. Grundlagen der Kustodentätigkeit 1. www.bmbwk.gv.at www.bmbwk.gv.at 2. SCHOG, SCHUG 2. www.schule.at."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen