Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 1 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 CPU C6 Projektmeeting Stufe I Kick-Off Stufe II am 13.06.2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 1 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 CPU C6 Projektmeeting Stufe I Kick-Off Stufe II am 13.06.2005."—  Präsentation transkript:

1 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 1 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 CPU C6 Projektmeeting Stufe I Kick-Off Stufe II am Sparda-Bank Berlin eG, Berlin

2 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 2 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 Projekt-Meeting / Kick-Off,

3 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 3 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 Kick Off: Vorgehen für Grobkonzept Grobkonzept zur Schnittstellenentwicklung realistische Aufwandschätzung nach jetzigem Informationsstand nicht möglich => Notwendigkeit einer Spezifikation (Grobkonzept / Feinspezifikation) Grobkonzept umfasst: Identifizierung der Aufgabenstellung Erarbeitung eines Lösungansatzes Festlegung Vorraussetzungen Festlegung des Umfangs der Feinspezifikation Grobkonzept liefert: Verbindliche Aufwandsschätzung und Terminplanung für die Feinspezifikation Budgetrahmen für die Realisierung Vorteil: Planungssicherheit und Risikominimierung für alle Projektbeteiligten Verbesserung der Qualität Kostenvorteil für den Auftragnehmer (bessere Testbarkeit, verminderter Kommunikationsaufwand, weniger CR´s)

4 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 4 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 Kick Off: Technischer Lösungsansatz Technischer Lösungsansatz I mplementierung in Schichten => Hohe Flexibilität bei Änderungen => Einfache Integration weiterer Services Deklaratives Datenmapping mit Toolunterstützung => Verwendung von bewährten Standards (XSL / XML) => Nutzung bestehender Funktionalitäten aus C6 => Aufwände aus der Spezifikation vermindern den Entwicklungsaufwand: Aus dem spezifizierten Datenmapping kann direkt ausführbarer Code erzeugt werden => Durchgängigkeit von der Feinspezifikation zur Realisierung. Kein Medienbruch => Hohe Flexibilität: Mapping ist nicht Hardcodiert -> Änderungen einfach

5 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 5 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 Kick Off: Technischer Lösungsansatz C6 Schnittstelle

6 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 6 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 Kick Off: Technischer Lösungsansatz Konzept für die Daten-Transformation

7 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 7 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 Kick Off: Technischer Lösungsansatz Erstellen des Datenmappings innerhalb eines Fachworkshops CPU / Sparda unter Einbeziehung der Vorgaben der SDV.

8 Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 8 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 Kick Off: Festlegen nötiger Eingangsprodukte Festlegung der Eingangsprodukte Welche Eingangsprodukte werden von CPU zur Erstellung einer Spezifikation zwingend benötigt: Allgemeine Spezifikation der Funktionsweise der Services von der SDV (vorhanden) Detail-Spezifikation der einzelnen Services von der SDV XML-Schema für die ausgetauschten XML-Daten in den Services von der SDV Benötigte Daten zum Verbindungsaufbau (von der SDV) Abstimmungsergebnis CPU / Sparda: Welche Services werden an welchen Stellen in C6 genutzt und welche Auswirkung hat dies auf C6. Abstimmungsergebnis: Verhalten im Fehlerfall / nicht Verfügbarkeit Fachliche Logik für Lost-Update-Probleme, Transaktionsteuerung


Herunterladen ppt "Tochterunternehmen der CPU Softwarehouse AG Seite 1 ©2004 CPUsoftware Lab GmbH & Co. KG Version 1 CPU C6 Projektmeeting Stufe I Kick-Off Stufe II am 13.06.2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen