Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Werkzeugmaschinen Schmierversorgungsanlagen © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Werkzeugmaschinen Schmierversorgungsanlagen © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 1."—  Präsentation transkript:

1 Werkzeugmaschinen Schmierversorgungsanlagen © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 1

2 1.Was ist die Aufgabe von Schmierversorgungsanlagen? 2.Welche Randbedingungen sind bei der Schmierung zu beachten? 3.Welche beiden Schmierprinzipien unterscheiden wir? 4.Welche Ausführungsformen gibt es für die Schmierprinzipien? © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 2 Fragen zu Schmierversorgungsanlagen

3 1. Was ist die Aufgabe von Schmierversorgungsanlagen? Aufgabe: Versorgung des Lagers mit ausreichend Schmierstoff –Verminderung der Reibung –Abführung der entstehenden Wärme © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 3

4 2. Welche Randbedingungen sind bei der Schmierung zu beachten? Randbedingung: zugeführte Wärme < abgeführte Wärme im Lager entstanden Reibung Plantschverluste © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 4

5 3. Welche beiden Schmierprinzipien unterscheiden wir? geringe Schmiermengen => geringe Verluste Prinzip: nur soviel Schmiermittel, wie nötig für Schmierung => (Öl)minimalmengenschmierung große Schmiermengen => mehr Verluste im Kreislauf => zusätzliche Kühlung => mehr Wärmeabfuhr => Öleinspritz-Umlaufschmierung © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 5

6 © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 6

7 4. Welche Ausführungsformen gibt es für die Schmierprinzipien? Minimalmengenschmierung –Öl-Nebel-Schmierung © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 7

8 © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 8

9 -Öl-Nebel-Schmierung Vorteile geringer Aufwand Nachteile Druck in Lager > Transportluftdruck Schmierung ungenau Ölabscheidung in Leitung © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 9

10 Minimalmengenschmierung Öl-Luft-Schmierung © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 10

11 © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 11

12 -Öl-Luft-Schmierung Vorteile genaue Dosierung pro Lagerstelle kontinuierlicher Schmiermittelstrom 10 bis 400 mm³/h Nachteile aufwändig zu beachten: keine schroffen Querschnittsänderungen der Schmierölleitung © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 12

13 © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 13

14 Minimalmengenschmierung Fett-Schmierung © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 14

15 -Fett-Schmierung Vorteile geringer Aufwand Langzeit-Schmierung Nachteile Drehzahlgrenzen Einlaufvorgang © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 15

16 © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 16

17 Öl-Einspritz- Schmierung © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen Welche Ausführungsformen gibt es für die Schmierprinzipien?

18 © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 18

19 -Öl-Einspritz-Schmierung Vorteile Vollschmierung auch bei höheren Drehzahlen Nachteile großer Aufwand leistungsfähiges Hydrauliksystem evtl. Kühlsystem Kühlmittelstrom 1 bis 3 /min © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 19


Herunterladen ppt "Werkzeugmaschinen Schmierversorgungsanlagen © Prof. Dr. H.-J. Weber 09.04Werkzeugmaschinen 1 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen