Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Handeln als Strukturierung der Natur Subjekt, Körper und Raum Benno Werlen Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Handeln als Strukturierung der Natur Subjekt, Körper und Raum Benno Werlen Friedrich-Schiller-Universität Jena."—  Präsentation transkript:

1 Handeln als Strukturierung der Natur Subjekt, Körper und Raum Benno Werlen Friedrich-Schiller-Universität Jena

2 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Ausgangpunkte Drei Alternativen Biologische Ökologie (E. Haeckel) Biologische Sozialwissenschaft (F. Ratzel) Verstehende Sozialwissenschaft (M. Weber)

3 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Ausgangpunkte Ernst Haeckel Ökologie Lehre vom Naturhaushalt, Menschen haben sich den Naturgesetzen unterzuordnen Raum Selektionsinstanz des Lebens nach Passung und Nicht-Passung

4 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Ausgangpunkte Friedrich Ratzel Raum als Selektionsinstanz wird Basis der Anthropogeographie Anthropogeographie wird Bestandteil der Biologie Naturalisierung der Rede vom Menschen und Biologisierung der Sozialwissenschaften

5 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Ausgangpunkte Max Weber Handeln und subjektiv gemeinter Sinn verstehende Sozialwissenschaft Natur: Daten mit denen zu rechnen ist körperlose Akteure

6 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Elemente einer Alternative Subjekt, Körper und Handeln Körper als Teil der Natur Gesellschaftliche Strukturierung der Natur: symbolisch und gegenständlich Natur als Teil der sozialen Reproduktion

7 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Elemente einer Alternative Implikationen Vorherrschaft von Handeln gegenüber Raum Raum nicht Passform Raum handlungsabhängig und nicht umgekehrt Soziale Dimensionierung von Raum

8 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Elemente einer Alternative Handeln und Raum formalklassifikatorisch/Beispiel relational _______________________________________________________________________ zweck-rationalmetrischklassifikatorischeBodenmarkt Kalkulation normorientiertmetrischklassifikatorische/Territorium körperzentriertrelationale Präskription verständigungs-körperzentriertrelationaleWahrzeichen orientiertSignifikation __________________________________________________ (Werlen 2000: 329)

9 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Elemente einer Alternative Vier Basissätze 1.Handeln ist eine strukturierende Tätigkeit 2.Bezug von Handeln und Struktur 3.Strukturen ermöglichen und begrenzen 4.Strukturen als Regeln und Ressourcen

10 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Elemente einer Alternative Strukturierungen der Natur Signifikative: Symbolische Autoritative: Personale-körperliche Allokative: Physisch-materielle

11 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Lebensstilspezifische Strukturierung der Natur KULTUR Wissen Interpretation Technik NATUR Produktion Technik NATUR Produktion Ressourcen Ressourcen- nutzung Ressourcen Ressourcen- nutzung Kontrolle Aneignung GESELLSCHAFT KONSUM Identität Kulturlandschaft Kaufkraft Territorium HANDELNHANDELN RISIKENRISIKEN

12 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Implikationen Vier Ebenen Aktanden vs. Subjekte Hybride vs. Artefakte Reinigung vs. Aneignung Netzwerke vs. Interaktionen

13 DFG-Rundgespräch Leipzig - 17.-18. 2. 2006 Implikationen Vier Fragen zur Diskussion Was ist das Agens der Aktanden? Wie sind die Komponenten der Hybriden verbunden? Strukturierungsanalyse statt Reinigung? Durch Artefakte vermittelte Interaktionen statt Netzwerke?


Herunterladen ppt "Handeln als Strukturierung der Natur Subjekt, Körper und Raum Benno Werlen Friedrich-Schiller-Universität Jena."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen