Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 2. Doppelstunde. 2 Max F. Perutz Laboratories Kapitel 1.2: Klassifikation der Stammzellen und Stammzelllinien Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 2. Doppelstunde. 2 Max F. Perutz Laboratories Kapitel 1.2: Klassifikation der Stammzellen und Stammzelllinien Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer."—  Präsentation transkript:

1 1 2. Doppelstunde

2 2 Max F. Perutz Laboratories Kapitel 1.2: Klassifikation der Stammzellen und Stammzelllinien Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

3 3 Max F. Perutz Laboratories Welche Stammzelllinien gibt es? Embryonale StammzellenESCs + ESLCs ~20 Primäre KeimbahnzellenPGCs >EGCs~5 [ Mouse, Pig, Cow, Man, Chicken ] Embryonale TeratokarzinomzellenECCs (TCCs) 2 Knochenmarkstammzellen Hämatopoetische StammzellenHSCs 0 Mesenchymale StammzellenMSCs 0 Somatische StammzellenSSCs 0 Darm, Haut, Hirn, Gonaden, Herz, Fett … (existieren nur in Nischen) 0 Spezies Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

4 4 Max F. Perutz Laboratories Kapitel 1.3: Eigenschaften von Stammzelllinien Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

5 5 Max F. Perutz Laboratories Was ist eine Stammzelllinie? Selbsterneuerungsfähigkeit (self renewal capacity) = nicht endend wollende Teilung zu Tochterzellen (TZ) mit identischen Potenzial und Eigenschaften wie Mutterzelle (MZ). Derzeit Passagen (P) > 100; somatische Zellen werden spätestens bei P=80 senescent. Klonalität, Klonierbarkeit (clonality) = Fähigkeit als einzelne Zelle zu überleben und sich zu vermehren. In vivo wohl immer Helfer- oder Nischenzellen dabei. Differenzierungspotenzial (potency of differentiation) = Anzahl der Möglichkeiten in somatische Zellen zu differenzieren Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Anmerkung: Eutheria sind Mammalia (Säugetiere) mit Plazenta.

6 6 Max F. Perutz Laboratories Selbsterneuerungsfähigkeit MZ Symmetrische Zellteilung Asymmetrische Zellteilung Somatische Zelle TZ Stammzelle Stammzellen Stammzelle Differenzierung Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

7 7 Max F. Perutz Laboratories Selbsterneuerungsfähigkeit Es wird angenommen das diese durch sogenannte Stemness Factors gewährleistet wird. Transkriptionsfaktoren: Oct 3/4 (Gen: Pou5f1) Nanog Sox2 Wachstumsfaktoren: IL6 Familie > JAK / STAT Signaltransduktionsweg Tgf-ß Familie > Smad Signaltransduktionsweg Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

8 8 Max F. Perutz Laboratories Klonalität MZ TZ Stammzelle Stammzellen Instructive signal (in Nische) Helferzelle In vitro In vivo Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

9 9 Max F. Perutz Laboratories Potenzialität (in vitro + in vivo) MZ Somatische Zellen Stammzelle A B C Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

10 10 Potenz(ialität) von ES Zellen ES Zellen differenzieren zu allen Zelltypen (~200) Keimzellen (Eizellen und Spermien) Leber-, Herz- Fett- Blutzellen etc. in vitro in vivo Chimäre MäuseEmbryoid Bodies Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Beweis:

11 11 Max F. Perutz Laboratories Potenzialität (in vitro + in vivo) MZ Somatische Zellen A Stammzelle Somatische Zellen B (künstlich) Stammzelle * * Wundheilung: Myofibroblasten ** ** Reprogrammierung Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer

12 12 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Totipotenz (Omnipotenz): Oocyten, 2-8 Blastomere ? (siehe Embryoentwicklung) (Spermium ?) Pluripotenz: ESCs, EGCs, PGCs (Im Gegensatz zu den Maus ESCs, machen Menschen ESCs auch trophektodermale Zellen) Multipotenz: MSCs, HSCs ? Impotenz (Nullipotenz): somatic cells - falsch: Plastizität, Transdifferentiation, Redifferenzierung - künstlich: Reprogrammierung Abstufungen der Potenzialität: Wernig et al., 2007: Link to paper Takahashi and Yamanaka, 2006: Link to paper

13 13 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Chou et al. Exp. Cell Res Vimentin (IFs) Smooth muscle actin (SMA) Wundheilung: Plastizität / Transdifferentiation Fibroblast (fb) Myofibroblast (mfb)

14 14 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Reprogramming: Künstliche Herstellung von sogenannten induced pluripotent stem cells. Kit Rodolfa and Kevin Eggan 2006, Cell 126,

15 15 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Lernunterlagen: R. Lanza / R. Gardener Kapitel Stemness Siehe links auf der homepage.


Herunterladen ppt "1 2. Doppelstunde. 2 Max F. Perutz Laboratories Kapitel 1.2: Klassifikation der Stammzellen und Stammzelllinien Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen