Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Goal-Rule Engine (GRE) und Wirkbereichsdefinition 02.12.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Goal-Rule Engine (GRE) und Wirkbereichsdefinition 02.12.2011."—  Präsentation transkript:

1 Goal-Rule Engine (GRE) und Wirkbereichsdefinition

2 Konzeptübersicht Grundideen: Zweiteilung des Modells in Problem- bzw. Lösungsbereich Rahmenbedingungen als wichtige Metadaten Problembereich wird in drei vordefinierte Aspekte unterteilt Aspektbereiche sind disjunkt voneinander Ziele haben entweder positiven oder negativen Einfluss auf Wirkbereiche Wirkbereiche: Gesamtziel, Weiterbildungsmaßnahme akteur- und aspektspezifische Zielsemantik akteur- und aspektspezifische Zielüberführung Goal-Rule Engine (GRE) definiert Entscheidungsprozesse für eine Zielüberführung GRE enthält einen vordefinierten und erweiterbaren Methodenkatalog (PM und CM) ggf. Erweiterung um Pattern für Weiterbildungsziele

3 Zielsemantik (ökonomisch) Ausrichtung: negativ Aspekt: ökonomisch Akteur: Weiterbildungsempfänger Problemkategorie: Reduktion bzw. Begrenzung zeitlich Reduktion bzw. Begrenzung finanziell Problemkategoriebereich: Planung, Steuerung, Kommunikation, Analyse, Prognose, Entscheidung ökon. Einflussmöglichkeit auf Gesamtziel : ja / nein (abhängig von Akteur) Priorität: hoch, mittel, niedrig Wirkbereich: Gesamtziel (default), WBM Zielsemantik (ökonomisch) Ausrichtung: negativ Aspekt: ökonomisch Akteur: Geschäftsführung / Dritte Kategorie: Reduktion bzw. Begrenzung zeitlich Reduktion bzw. Begrenzung finanziell Priorität: hoch, mittel, niedrig Wirkbereich: Gesamtziel (default), WBM ökon. Auswirkung auf WBM : ja / nein (wenn Wirkbereich = Gesamtziel)

4 Zielsemantik (persönlich/subjektiv) Zielsemantik (persönlich subjektiv) Ausrichtung: negativ Aspekt: persönlich subjektiv Akteur: Weiterbildungsempfänger Problemkategorie: fehlende Motivation, Angst, Faulheit, Unkenntnis, sonst. Probleme, Vorurteil Priorität: hoch, mittel, niedrig Wirkbereich: WBM, Gesamtziel Zielsemantik (ökonomisch) Ausrichtung: negativ Aspekt: ökonomisch Akteur: Geschäftsführung / Dritte Nicht im Rahmen der Weiterbildung beeinflussbar!

5 Zielsemantik (inhaltlich) Aspekt: inhaltlich Akteur: Geschäftsführer, Dritte, Weiterbildungsempfänger Priorität: hoch, mittel, niedrig Aufwand: hoch, mittel, niedrig Kompetenzniveau (soll): hoch, mittel, niedrig, unnötig Kompetenzniveau (ist): hoch, mittel, niedrig, unnötig Wirkbereich: WBM (vordefiniert)

6 Zielüberführung mittels GRE

7 Entscheidungsprozess der Zielüberführung

8 Zielüberführung (inhaltlich)

9 Zielüberführung (ökonomisch)

10 Zielüberführung (persönlich / subjektiv)


Herunterladen ppt "Goal-Rule Engine (GRE) und Wirkbereichsdefinition 02.12.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen