Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.sn.schule.de/~nw Kommission Neigungskurse 2002-2004 am Comenius-Institut, Juni 2004 Neigungskurse an Sächsischen Mittelschulen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.sn.schule.de/~nw Kommission Neigungskurse 2002-2004 am Comenius-Institut, Juni 2004 Neigungskurse an Sächsischen Mittelschulen."—  Präsentation transkript:

1 Kommission Neigungskurse am Comenius-Institut, Juni 2004 Neigungskurse an Sächsischen Mittelschulen

2 Foliennavigator August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung Zeitschiene Handlungsschritte AG Neigungskurse Schulleiter Kursleiter Klick

3 Angebot August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni SchulprogrammRahmenvorgabenBereiche im Neigungskurs Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

4 Schulprogramm... das Programm für das besondere Gesicht der Schule! August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

5 Bereiche Naturwissenschaft und Technik Sprache und Kommunikation Kunst und Kultur Gesundheit und Sport Informatik und Medien Soziales und gesellschaftliches Handeln Unternehmerisches Handeln August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

6 Rahmenvorgaben Ziele und Aufgaben Lehr- und Lernprozesse in Neigungskursen rücken individuelle Schülerinteressen, besondere Fähigkeiten von Lehrern sowie Bedingungen und Profilierungschancen der Einzelschule in den Mittelpunkt. August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

7 Rahmenvorgaben Ziele und Aufgaben Neigungskurse leisten einen wichtigen Beitrag bei der Entwicklung sozialer Kompetenzen. Sie dienen der Orientierungsfähigkeit der Schüler, der Vernetzung von erworbenem Grundlagenwissen, dem Erkennen von Problemen sowie dem Entwickeln und Erproben von Lösungsstrategien. August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

8 Rahmenvorgaben Ziele und Aufgaben Durch eine intensive Verbindung von selbstständigen und kooperativen Lernformen sind sie zudem auch Erfahrungsräume, um individuelle Stärken in eine Gruppe einzubringen, aus Fehlern zu lernen sowie das Lernen als Prozess wahrzunehmen. August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

9 Rahmenvorgaben Ziele und Aufgaben Themen der Neigungskurse müssen in besonderer Weise fachübergreifend oder fächerverbindend aufbereitet sein, Inhalte prozess-, schüler- und handlungsorientiert unterrichtet werden. August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

10 Rahmenvorgaben Ziele und Aufgaben Durch attraktive Angebote sind regionale Besonderheiten sowie überregionale Projekte in die Planung und Erstellung von Neigungskursen einzubeziehen. August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

11 Rahmenvorgaben Ziele und Aufgaben Auf der Grundlage des Schulprogramms werden mit diesem Bildungsangebot neue Wege zur Entwicklung der Schülerpersönlichkeit, zur Veränderung von Unterricht, zur Kooperation der Lehrer untereinander und mit Außenpartnern beschritten. August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

12 Rahmenvorgaben Grundlagen der Gestaltung Wahlpflichtangebote im Umfang von zwei Wochenstunden pro Klassenstufe aus mindestens drei Bereichen klassenstufenübergreifende Kurse sind möglich alle Schüler belegen ab Klassenstufe 7 einen Neigungskurs oder nehmen am Unterricht in der zweiten Fremdsprache teil August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

13 Rahmenvorgaben Grundlagen der Gestaltung Schülerleistungen sind zu benoten Kooperationen sind zu entwickeln ein Neigungskurs dauert ein Jahr am Referenzniveau A des Gemeinsamen Euro- päischen Referenzrahmens orientierte fremdsprachen- bezogene Kurse werden zwei Jahre geführt August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

14 Schülerwünsche Präsentation des Angebots (Möglichkeiten) im Unterricht Teilnahme an Schnupperkursen Tag der Neigungskurse Tag der Offenen Tür... August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

15 Schülerwünsche Präsentation des Angebots über Medien August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

16 Schülerwünsche Präsentation des Angebots über Medien Plakate, Wandzeitungen und Collagen Flyer CD, DVD, Video Bildschirmpräsentation und Schulhomepage... August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

17 Schülerwünsche Schülerbefragung Erstwunsch und Zweitwunsch des Schülers schriftlich fixieren Einbeziehung der Eltern in die Entscheidungsfindung durch Elternbrief August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

18 Gruppenbildung auf Grundlage der Schülerbefragung Zusammenarbeit Schulleiter und AG NK Kriterien sind u.a. Schulprogramm pädagogische Gesichtspunkte Lehrereinsatzplanung für das kommende Schuljahr August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

19 Verbindliche Vorgaben Anzahl der NK-Gruppen WTH-Gruppen (Verwaltungsvorschrift zur Gruppenbildung) sowie konkrete Abstimmungen an der Schule Gruppenbildung August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung <=<=

20 Gruppenbildung Elterninformation Anliegen und Wertigkeit des Unterrichtsfaches NK konkrete Organisationsformen das Angebot an die Kinder für das kommende Schuljahr Empfehlung: Elternversammlung der Klassenstufe 6, Elternbrief in allen folgenden Schuljahren August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

21 Auftrag zur Erstellung der Kurskonzeptionen August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

22 Kurskonzeption August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

23 Kurskonzeption Strukturvorgabe August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

24 Strukturvorgabe Zuordnung August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

25 Strukturvorgabe aussagekräftig zentrales Anliegen komplex beschrieben Schülermitgestaltung formuliertes Ergebnis August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

26 Strukturvorgabe inhaltliche und zeitliche Abfolge August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

27 Strukturvorgabe verbindlich grundlegende Anforderungen Zielebenen und Lerninhalte im Zusammenhang August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

28 Strukturvorgabe Unterrichtsgestaltung Unterrichtsformen August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

29 Strukturvorgabe Planung der Bewertungsschwerpunkte ergebnis- und prozessorientiert August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

30 Strukturvorgabe Bezüge zu anderen Fächern regionale Partner Formen und Inhalte der Zusammenarbeit organisatorische Bedingungen August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

31 Hilfe regelmäßige Beratungen der Arbeitsgruppe Neigungskurse Gespräche mit Neigungskursberatern Veröffentlichungen Bildungsserver Netzwerk August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

32 Genehmigung Die Genehmigung von Neigungskursen durch den Schulleiter erfolgt unter Einbeziehung folgender Gremien. GremienHandlungsschritte Arbeitsgruppe Neigungskurse Ideenfindung (AG NK) Angebotserfassung Information SchulleitungErteilung der Arbeitsaufträge (SL) Bestätigung August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

33 Entscheidungsmatrix August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Grundlage für die Entscheidungsfindung durch den Schulleiter und für Rücksprachen mit dem Kursleiter Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

34 Entscheidungsmatrix August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni E = erfüllt N = nicht erfüllt A = mit Auflagen erfüllt muss zu Kursbeginn für alle Punkte zutreffen Auflagen, die bis zum Kursbeginn zu erfüllen sind Kurs kann nicht stattfinden Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

35 Entscheidungsmatrix August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni E = erfüllt N = nicht erfüllt A = mit Auflagen erfüllt muss zu Kursbeginn für alle Punkte zutreffen Auflagen, die bis zum Kursbeginn zu erfüllen sind Kurs kann nicht stattfinden Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

36 Planung der Unterrichtseinheiten August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Linienführung 1 Linienführung 2 Linienführung 3 Linienführung 4 Linienführung 5 Abschluss 60 Unterrichtsstunden / 2 Unterrichtsstunden pro Woche Motivierender Einstieg – Ziel/Inhalt/Methodik Ziel/Inhalt/Methodik - Schülermitgestaltung Kursziel Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

37 Planung der Bewertung August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

38 Unterricht AugustSchuljahrJuni METHODIKMETHODIK M E T H O D I K SCHÜLERMITGESTALTUNGSCHÜLERMITGESTALTUNG S C H Ü L E R M I T G E S T A L T U N G Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

39 Fach... Physik Neigungskurs Fächerverbindender Unterricht AugustSchuljahrJuni Informatik Deutsch Fach... Vernetztes Lernen Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

40 Außenpartner AugustSchuljahrJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

41 Lernen AugustSchuljahrJuni ist sowohl prozess- als auch ergebnis orientiert. Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

42 Bewertung - Ergebnis AugustSchuljahrJuni Erwartungen besonders erfüllt Note 1 Erwartungenvoll erfülltNote 2 Erwartungen befriedigend erfüllt Note 3 Erwartungen ausreichend erfüllt Note 4 Erwartungen mangelhaft erfüllt Note 5 Erwartungen unzureichend erfüllt Note 6 Vergleich Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

43 Bewertung - Prozess AugustSchuljahrJuni Der Schüler handelt nach den Kurszielen. Der Schüler arbeitet an seiner Persönlichkeit. Der Schüler erarbeitet Ergebnisse. Der Schüler schafft ein positives Lernklima. MEHRPERSPEKTIVITÄTMEHRPERSPEKTIVITÄT M E H R P E R S P E K T I V I T Ä T 2 Er entwickelt Leistungswillen. Er ist gegen ü ber Ideen aufgeschlossen. S arbeitet an seiner Persönlichkeit. NoteNote ErfolgsfaktorenPerspektive Gesamtnote Er ist belastbar. Er erf ü llt Arbeitsaufgaben mit minimaler Anleitung. Er erkennt und l ö st Probleme effektiv. S erarbeitet Ergebnisse. 3 Er zeigt konstruktives Gespr ä chsverhalten. Er nutzt und entwickelt kooperative Arbeitsformen. Er verh ä lt sich fair. S schafft positives Lernklima. 2 Er erweitert Wissen zur Bewegung. Er erweitert Wissen zur Ern ä hrung. S handelt nach den Kurszielen. Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

44 Bewertung - Prozess AugustSchuljahrJuni Der Schüler handelt nach den Kurszielen. Der Schüler arbeitet an seiner Persönlichkeit. Der Schüler erarbeitet Ergebnisse. Der Schüler schafft ein positives Lernklima. PerspektiveErfolgsfaktorenNote S handelt nach den Kurszielen. Er erweitert Wissen zur Bewegung. Er erweitert Wissen zur Ernährung. Er strebt nach sportlichem Leistungszuwachs. 2 S schafft positives Lernklima. Er zeigt konstruktives Gesprächsverhalten. Er nutzt und entwickelt kooperative Arbeitsformen. Er setzt sich mit Konflikten offen auseinander. Er verhält sich fair. 3 S erarbeitet Ergebnisse. Er ist belastbar. Er erfüllt Arbeitsaufgaben mit minimaler Anleitung. Er erkennt und löst Probleme effektiv. 2 S arbeitet an seiner Persönlichkeit. Er entwickelt Leistungswillen. Er ist gegenüber Ideen aufgeschlossen. 2 Gesamtnote 2 - Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

45 Evaluation AugustSchuljahrJuni Permanent und begleitend Beispiele Selbstevaluation : Konzept Interaktiver Qualitätsentwicklung Visualisierung (Diagramm) Erfahrungsberichte Beispiele Fremdevaluation : Hospitationen durch Neigungskursberater Supervision Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

46 Zeugnis AugustSchuljahrJuni Note auf dem Zeugnis Möglich: Zertifikate mit verbaler Einschätzung reflektierend motivierend steuernd orientierend Die Gestaltung obliegt der Einzelschule. Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

47 Außenwirkung AugustSchuljahrJuni Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung

48 Schulprogramm - das besondere Gesicht der Schule. August SeptemberOktoberNovember Dezember Januar FebruarMärz April MaiJuni Weiterentwicklung des Programms Weiterentwicklung des Programms Angebot Schüler- wünsche Gruppen- bildung Auftrag Kurs- konzeption Genehmigung Information PlanungUnterrichtBewertung


Herunterladen ppt "Www.sn.schule.de/~nw Kommission Neigungskurse 2002-2004 am Comenius-Institut, Juni 2004 Neigungskurse an Sächsischen Mittelschulen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen