Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Heike Jöns Loughborough University Wien, 9. Januar 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Heike Jöns Loughborough University Wien, 9. Januar 2008."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Heike Jöns Loughborough University Wien, 9. Januar 2008

2 GLIEDERUNG A Materialität und Handlung: Kernaussagen der klassischen Akteursnetzwerktheorie B Materialität, Handlung und Diskurs: Entwicklung einer erweiterten Akteursnetzwerkperspektive CTheorie in der Praxis: Empirische Studien von Mensch-Umwelt-Beziehungen C.1Transnationale Kooperation in den Wissenschaften C.2Akteursnetzwerke im ungarischen Bankwesen

3 A Materialität und Handlung: Kernaussagen der klassischen Akteursnetzwerktheorie

4 Akteursnetzwerktheorie in den 1980er Jahren von Wissenschaftssoziologen um Michel Callon, Bruno Latour und John Law konzipiert seit Mitte der 1990er Jahre zunehmend für verschiedene geographische Forschungsfelder fruchtbar gemacht relationales Raumverständnis Möglichkeit, Kontroversen zwischen realistischen und sozialkonstruktivistischen Gesellschaftsverständnissen zu überwinden, ohne dass die physisch-materielle Welt eine deterministische Bedeutung für menschliches Handeln erhält Wissenschaftliche Praxis als Paradebeispiel für Interaktionen zwischen Menschen und ihrer Umwelt A Materialität und Handlung: Kernaussagen der klassischen Akteursnetzwerktheorie

5 ObjektSubjekt NaturGesellschaft Sozialer Konstruktivismus Natürlicher Realismus A Materialität und Handlung: Kernaussagen der klassischen Akteursnetzwerktheorie Heterogene Entitäten Verknüpfungs- & Vermittlungsarbeit Ontologische Spezifizierung & Realitätsgehalt nehmen zu Quelle: Nach Latour 1992, 279 und 285; veröffentlicht in Jöns 2003a, 95.

6 Handlung durch Aktanten Soziomaterielle Hybride Mitwirkung nichtmenschlicher Dinge Menschen und Nichtmenschen = Aktanten Handlungsverantwortung als relationaler Effekt Menschliche Intentionen nur ein Aspekt heterogener Netzwerke Fokus nicht auf Handlungen, sondern auf Praktiken Aktanten weisen materielle und soziale Merkmale auf Aktanten = Soziomaterielle Hybride verwischen die Grenze zwischen Natur und Kultur haben ermöglicht soziale Beziehungen zu stabilisieren und Institutionen zu schaffen A Materialität und Handlung: Kernaussagen der klassischen Akteursnetzwerktheorie

7 Allgemeines Symmetrieprinzip Menschen und Nichtmenschen sind bei der Analyse von Netzwerkbildungsprozessen symmetrisch zu behandeln dies gilt in Hinblick auf Geschichtlichkeit, soziomaterielle Hybridität und potentielle Handlungsverantwortung lenkt Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Materialität für soziale Praktiken und die Stabilisierung gesellschaftlicher Zusammenhänge vielversprechender Weg, Aspekte wie Natur, Technologie, Umwelt und lokale Kontexte zu reintegrieren, ohne Vorwurf des (Natur- oder Technik-)Determinismus zu erliegen Schlüsselstellung des Menschen in der Welt zur Diskussion gestellt und traditionelles Verständnis einer Humangeographie hinterfragt A Materialität und Handlung: Kernaussagen der klassischen Akteursnetzwerktheorie

8 B Materialität, Handlung und Diskurs: Entwicklung einer erweiterten Akteursnetzwerkperspektive

9 B Materialität, Handlung und Diskurs: Entwicklung einer erweiterten Akteursnetzwerkperspektive Bruno Latour ( [T]he Edinburgh daredevils deprived the dualists - and indeed themselves [...] of half of their resources. 1993, 55): Objekte! David Bloor ( [T]hroughout the entire discussion, Latour makes no systematic distinction between nature and beliefs about, or accounts of, nature. [...] It is as if he has difficulty telling these two things apart. 1999, 87): Wissen! Intern (Wissenschaft) Kontext Extern (Gesellschaft) Wahre & falsche Argumente Soziale Interessen & Erfordernisse Inhalt 2. Sozialer Konstruktivismus Konzeptionen von - Natur - Gesellschaft - Technologie - Wissen Intern (Wissenschaft) Extern (Gesellschaft) Wahr Falsch InhaltKontext Soziale Organisation (Normen etc.) 1. Natürlich realistische Ansätze Quelle: Jöns 2003a, 25, verändert.

10 Dynamic Hybrids Materielles Im- materielles Quelle: Jöns 2006, 573, verändert. Erweiterte Akteursnetzwerkperspektive Konstruktive Kritikpunkte: 1. immaterielle Entitäten als eigenständigen Typ von Aktanten anerkennen; Menschen Materielles Im- materielles Menschen Nichtmenschen B Materialität, Handlung und Diskurs: Entwicklung einer erweiterten Akteursnetzwerkperspektive Quelle: Jöns 2006, 569, verändert. 2. historische und dynamische Hybridität unterscheiden; Menschen und andere dynamische Hybride Materielles Im- materielles 3. dynamische und nicht-dynamische Nichtmenschen differenzieren. Materialität und Handlung Materialität, Handlung und Diskurs Klassische Akteursnetzwerktheorie

11 B Materialität, Handlung und Diskurs: Entwicklung einer erweiterten Akteursnetzwerkperspektive Das sozial-ökologische System nach Sieferle Erweiterte Akteursnetzwerkperspektive Kultur Natur Dynamic Hybrids Materielles Im- materielles Menschen und andere dynamische Hybride Materielles Im- materielles Quelle: Nach Fischer-Kowalski und Erb 2003, 265. Population Quelle: Jöns 2006, 573, verändert.

12 C Theorie in der Praxis: Empirische Studien von Mensch-Umwelt-Beziehungen

13 C.1 Transnationale Kooperation in den Wissenschaften

14 Brookhaven National Laboratory, Long Island, New York, USA C Theorie in der Praxis: Empirische Studien von Mensch-Umwelt-Beziehungen v =99,995% the speed of light Quelle: ergänzt.

15 km (as of 08/2001)Number of institutions collaborators RHIC experiments at BNL, USA STAR PHENIX BRAHMS PHOBOS Participating institution One experiment Two experiments Four experiments hhj BNL (Long Island) Data source: RHIC 2001 Veröffentlicht in Jöns 2006, 566.

16 BEVELAC km hhj Deutsch- Amerikanisches Netzwerk Japanisch- Amerikanisches Netzwerk BEVELAC 1974 STAR PHENIX PHOBOS BRAHMS RHIC 2000 WA 80 NA 35 / NA 49 CERN 1985

17 BEVELAC km hhj BEVELAC 1978 (as of 1978)Number of institutions collaborators BEVELAC experiments at LBL, USA German-American Network Participating institution One experiment Two experiments Data source: SciFinder Scholar 2004 Japanese-American Network

18 km 21 CERN (Geneva) NA 44 NA 45 NA 49 WA 98 NA 50 NA 52 NA 57 / WA 97 Year of approval Number of institutions One experiment Two experiments Three experiments CERN 1999 (as of 08/1999) Heavy Ion experiments at CERN, CH Participating institution Data source: CERN Greybook, Lists of Authors Veröffentlicht in Jöns 2006, 566.

19 km (as of 08/2001)Number of institutions collaborators RHIC experiments at BNL, USA STAR PHENIX BRAHMS PHOBOS Participating institution One experiment Two experiments Four experiments hhj BNL (Long Island) RHIC 2001 Data source: Veröffentlicht in Jöns 2006, 566.

20 Trinität von Aktanten einer erweiterten Akteursnetzwerkperspektive Dynamic Hybrids Materielles Im- materielles Menschen und andere dynamische Hybride Materielles Im- materielles C Theorie in der Praxis: Empirische Studien von Mensch-Umwelt-Beziehungen Materialität, Handlung und Diskurs Quelle: Jöns 2006, 573, verändert.

21 C.2 Akteursnetzwerke im ungarischen Bankwesen

22 Veröffentlicht in Jöns 2003b, 121.

23 Veröffentlicht in Jöns 2003b, 125.

24 Materialität, Handlung und Diskurs Schlussfolgerungen drei Basiskategorien von Aktanten potentielle Effekte ernst zu nehmen Ausgangspunkte für empirischen Forschungsprozess Ansatzpunkte für Modifikation und Wandel Dynamic Hybrids Materielles Im- materielles Menschen und andere dynamische Hybride Materielles Im- materielles Quelle: Jöns 2006, 573, verändert.

25 Quellenverweise Bloor, David (1999): Anti-Latour. Studies in History and Philosophy of Science 30 (1), Fischer-Kowalski, Marina und Erb, Karlheinz (2003): Gesellschaftlicher Stoffwechsel im Raum: Auf der Suche nach einem sozialwissenschaftlichen Zugang zur biophysischen Realität. In: Meusburger, Peter und Schwan, Thomas (Hg.): Humanökologie: Ansätze zur Überwindung der Natur-Kultur-Dichotomie (= Erdkundliches Wissen, 135). Stuttgart: Franz Steiner Verlag, Jöns, Heike (2003a): Grenzüberschreitende Mobilität und Kooperation in den Wissenschaften: Deutschlandaufenthalte US- amerikanischer Humboldt-Forschungspreisträger aus einer erweiterten Akteursnetzwerkperspektive (= HGA, 116). Heidelberg: Geographisches Institut Jöns, Heike (2003b): Von Menschen und Dingen: Konstruktiv-kritische Anmerkungen zum (a)symmetrischen Akteurskonzept der Akteursnetzwerktheorie. In: Hasse, Jürgen und Helbrecht, Ilse (eds): Menschenbilder in der Humangeographie (= Wahrnehmungsgeographische Studien, 21). Oldenburg: BIS-Verlag, Jöns, Heike (2006): Dynamic Hybrids and the Geographies of Technoscience: Discussing Conceptual Resources Beyond the Human/Non-Human Binary. Social and Cultural Geography 7 (4), Latour, Bruno (1992): One More Turn after the Social Turn..... In: MacMullin, Ernan (Hg.): The Social Dimensions of Science. Notre Dame: University of Notre Dame Press, Latour, Bruno (1993): We Have Never Been Modern. Cambridge, MA: Harvard University Press Latour, Bruno (1999): For David Bloor... and Beyond: A Reply to David Bloors Anti-Latour. Studies in History and Philosophy of Science 30 (1): Weichhart, Peter (2003): Gesellschaftlicher Metabolismus und Action Settings: Die Verknüpfung von Sach- und Sozialstrukturen im Alltagsweltlichen Handeln. In: Meusburger, Peter und Schwan, Thomas (Hg.): Humanökologie: Ansätze zur Überwindung der Natur-Kultur-Dichotomie (= Erdkundliches Wissen, 135). Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 15-44


Herunterladen ppt "Dr. Heike Jöns Loughborough University Wien, 9. Januar 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen