Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PRO- PRIO- REZEPTOREN- TRAINING. ausgearbeitet von Thomas Kondor2 Grundtypen von Sensoren Es gibt im Körper 3 Grundtypen von Sensoren: Exterosensoren:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PRO- PRIO- REZEPTOREN- TRAINING. ausgearbeitet von Thomas Kondor2 Grundtypen von Sensoren Es gibt im Körper 3 Grundtypen von Sensoren: Exterosensoren:"—  Präsentation transkript:

1 PRO- PRIO- REZEPTOREN- TRAINING

2 ausgearbeitet von Thomas Kondor2 Grundtypen von Sensoren Es gibt im Körper 3 Grundtypen von Sensoren: Exterosensoren: nehmen Reize aus der Umwelt auf Propriosensoren: registrieren Lage und Bewegung des Körpers im Raum Tiefensensibilität Enterosensoren: registrieren mechanische und chemische Ereignisse in den Eingeweiden (z.B. Hunger, Durst, Atemnot, oft aber auch unbewusste Abläufe)

3 ausgearbeitet von Thomas Kondor3 Definition Propriorezeptroen (PPR) sind sensible Endorgane, die auf Zustand und Zustandsänderungen des Bewegungs- und Halteapparates ansprechen, insbesondere Muskel- und Sehnenspindeln

4 ausgearbeitet von Thomas Kondor4 Verantwortung der PPR Propriosensoren (-rezeptoren) dienen allgemein der Steuerung der Körperhaltung und Körperbewegung, sowie der Orientierung ohne richtende Außenreize. Sie sind an bewussten und unbewussten Aufgaben der Motorik beteiligt.

5 ausgearbeitet von Thomas Kondor5 Verantwortung der PPR (2) Propriosensoren sind für folgende Sinne verantwortlich Stellungssinn: informiert über Winkelstellung der Gelenke, die Lage der Körperteile zueinander Bewegungssinn: informiert über Geschwindigkeit und Umfang von aktiven und passiven Gelenksbewegungen Kraftsinn: informiert über die notwendige Muskelkraft, um eine Bewegung durchzuführen oder eine Gelenksstellung zu halten

6 ausgearbeitet von Thomas Kondor6 Arten von PPR Gelenkssensoren: in Gelenkskapsel und -bändern sind Sensorkörperchen, die Gelenksbewegungen signalisieren Muskelsensoren: Muskelspindeln im Muskel - sind am Stellungs- und Bewegungssinn beteiligt, zusammen mit dem Golgi-Sehnenorganen auch am Kraftsinn Hautsensoren: Mechanosensoren registrieren die Hautdehnung bzw. -stauchung bei Bewegungen, sind nur gering beteiligt

7 ausgearbeitet von Thomas Kondor7 Warum PPR trainieren Früher waren die PPR durch Unebenheiten z.B. auf Böden (Feldwege, Lehmstrassen) deutlich mehr gefordert (Ausgleichen von Unebenheiten im Sprunggelenk) HEUTE Eigenreflex funktioniert meist nicht mehr rasch genug, um einer Verletzung entgegen zu wirken (z.B. Bänderriss im Sprunggelenk durch Umknicken) Daher sind gerade im Sport gezielte Trainingsmethoden erforderliche, die diese Reflexe künstlich wieder aktivieren (Verletzungsprophylaxe)

8 ausgearbeitet von Thomas Kondor8 Wie können PPR trainiert werden Eine Möglichkeit die PPR zu trainieren sind MFT (Mulitfunktionale Trainingsgeräte) Trainingsgeräte ERGEBNIS Die labile Beschaffenheit der MFT Trainingsgeräte stellt erhöhte Ansprüche an die koordinativen Fähigkeiten. Zusätzlich bieten MFT dadurch gute Möglichkeiten für Anpassungs- und Steuerungsprozesse zur Beckenstabilisation, zum Beinachsen-, Koordinations- und Konzentrationstraining

9 ausgearbeitet von Thomas Kondor9 Training mit MFT Ziele –Stabilisation –Mobilisation –Koordination –Konzentration –Kräftigung Ergebnisse –verbesserte Bewegungsabläufe –schnellere Reflexe –geringeres Verletzungsrisiko / Verletzungsprophylaxe –erhöhte Leistungsfähigkeit

10 ausgearbeitet von Thomas Kondor10 Übung für Sprunggelenkstabilisation (1) Achsengerechter Einbeinstand in allen Positionen. Das stabilisierende Bein ist auf einem Balance Board positioniert, das rückwärtige Bein steht im Zehenstand auf dem Boden oder auf einem Gymnastikball. ÜBUNG: Das rückwärtige Bein vom Boden abheben und die Körperposition stabilisieren.

11 ausgearbeitet von Thomas Kondor11 Übung für Sprunggelenkstabilisation (2) ÜBUNG: Gegengleiche Bewegungen im linken Sprunggelenk nach vorne bzw. hinten u. im rechten nach rechts bzw. links kippen. Beide Beine stehen in leichter Schrittstellung z.B. links in der Symmetric- Position und rechts in der Asymmetric-Position

12 ausgearbeitet von Thomas Kondor12 Übung für Beinachsen ÜBUNG: Das stabilisierende Bein führt isolierte Pro- und Supinationsbewegungen im Sprunggelenk durch. Achsengerechter Einbeinstand in der Asymmetric Position; das stabilisierende Bein ist auf der Einbeinplatte positioniert, das rückwärtige Bein im Zehenstand am Boden hinter dem Körper platzieren.


Herunterladen ppt "PRO- PRIO- REZEPTOREN- TRAINING. ausgearbeitet von Thomas Kondor2 Grundtypen von Sensoren Es gibt im Körper 3 Grundtypen von Sensoren: Exterosensoren:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen