Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Didaktik Strömungen und Trends Thomas Höpfel Lernzentrum Medizin stud. iur. Seminar für Rechtstheorie und Rechtsinformatik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Didaktik Strömungen und Trends Thomas Höpfel Lernzentrum Medizin stud. iur. Seminar für Rechtstheorie und Rechtsinformatik."—  Präsentation transkript:

1 Neue Didaktik Strömungen und Trends Thomas Höpfel Lernzentrum Medizin stud. iur. Seminar für Rechtstheorie und Rechtsinformatik

2 Didaktik Vorlesung, Übung, Seminar, Praktikum -> Wissensvermittlung Auswahl, Methode und Rhythmus der Stoffdarbietung im Frontalunterricht beschränkt Unter- oder Überforderung, rasche Ermüdung, Demotivation zu wenig effizient, zu wenig motivierend, zu wenig ausbildend

3 Wissen versus Fähigkeit wichtig: -> Wissensvermittlung plus Praxisbezug -> Wissensvermittlung plus Motivation -> Wissensvermittlung plus Qualität - Fähigkeiten, nicht nur Wissen vermitteln - mit neuen didaktische Methoden

4 Neue Didaktik From the sage on the stage to the guide on the side Paradigmenwechsel : Vom Lehren zum Lernen - freie Ressourcen Verlagerung der Verantwortung für den Lernerfolg Flexibilisierung (Ort, Zeit) Unabhängigkeit von Vorkenntnissen, Interessenslagen, Lernvoraussetzungen und Lernverhalten Individuelle Darbietung des Stoffs möglich

5 Exkurs: Begriffe CAD: Computer Aided Design CAL: Computer Aided Learning und CBT: Computer Based Teaching Multimediale Selbst-Lernprogramme mit Theorie und Anwendung, mit Lehrstoff und Übungen CAAD: Computer Aided Architechtural Design MMS: Molekulare Modellierungssysteme

6 Innsbruck (1) Medizinische Fakultät Funkt. Pathologie: Literatur-Recherche Internet Physik: Externe Firma - Institut - Lernzentrum Pathologie: Autorisierte CBT von Studenten Neurologie: Lehrbuch auf CD in HTML, Links

7 Innsbruck (2) Rechtswissenschaftliche Fakultät Fragensammlung, Skriptendownload LV-Anmeldung per Online: Arbeitsbuch Zivilrecht EDV in der juristischen Praxis (RIS, Elektronischer Rechtsverkehr, Grundstückdatenbank, Firmenbuch, RIDA, Software für Rechtsanwälte und Notare) -Wenige LV mit EDV, keine Pflichtprüfungen -Aktualität mangelhaft

8 Innsbruck (3) Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Seminar aus Wirtschaftsinformatik: Pflicht-LV Niveauangleichung Schulung der Problemlösungskompetenz Didaktische Konzepte Beurteilung: Klausur : Gruppenarbeit 60 : 40

9 Innsbruck (4) Geisteswissenschaften EDV in den Geisteswissenschaften: Gestaltung einer Unterrichtseinheit Musikwissenschaft: Projekt Internet-Recherche Projektseite under construction

10 Zwischenbilanz Entwicklung der Innsbrucker Lehre Viele Initiativen Verbesserungswürdig: Koordination -> Synergieeffekte Gesamtuniversitäre Lösungen: überfällig, nicht in Sicht Kompetenzzentrum

11 Stimmungen Studenten: von über Chat zu wissenschaftlicher Auseinandersetzung Lehrende: Generationenkonflikt Verwaltung: zunehmend ausgebaut und eingesetzt

12 Grundsatzfragen bei der Verwendung von MIT-Systemen Anwenderfreundlichkeit Dateiformate: pdf/html/txt/doc Sicherheit: Verschlüsselung und Authentizität Einfache und sichere Lösungen gefordert; nicht umsetzbar, also vermieden Jedenfalls Flexibilisierung

13 Trends begleitende MIT: Using the Internet in Professional Life MIT in der Ausbildung: Vermittlung von Basiswissen MIT in Zusatzausbildungen: Rechtsinformatik-Lehrgang Wien post-graduate, S ,-

14 Entwicklungen Internet: Online Seminar (WTH Wien) Software IMFS - Innsbrucker Modell Flexibles Studium Fernuniversitäten Neue Medien Tagung Innsbruck

15 Schwierigkeiten Fehlende Ressourcen: finanzielle, technologische, personelle Fehlendes Sachwissen: Möglichkeiten des integrierten Lernens Fehlendes Know-How: Kompetenzzentrum Fehlendes Randwissen Fehlende Phantasie?

16 Voraussetzungen Hardware Software Technologien Know-How Räume Persönliche Qualifikation (Motivation)

17 Hardware Computerarbeitsplätze für Studenten Laptops für Studenten Anschlußmöglichkeiten an der Universität Kapazitäten für Modemzugang

18 Software CBT- / Lernsoftware Webtools Multimedia-Authoring Simulationen Visualisierung WWW-Lernumgebung (Groupware)

19 Neue didaktische Methoden Fachliche Vorbereitung Voraussetzungen, Zielgruppen Darbietung mittels MIT Präsentationsprogramme, Hilfsmittel Alternative Unterrichtsmethoden Handlungsorientierter Unterricht, Projektunterricht, Selbstlernprogramme

20 W.I.S.E. Web Integrated Science Environment Kritische Analyse von Web-Inhalten Schaffung neuer Inhalte Vergleich von kontroversiellen Inhalten –Motivationssteigerung –Neue Lehrmethoden, neue Lehrinhalte Link

21 Folgerungen Persönliche Initiative essentiell Einsatz von MIT am besten, wenn gut - kontrolliert - finanziert - koordiniert Trost für Technologie-Freaks: Jeder Beschäftigung mit MIT bringt Nutzen


Herunterladen ppt "Neue Didaktik Strömungen und Trends Thomas Höpfel Lernzentrum Medizin stud. iur. Seminar für Rechtstheorie und Rechtsinformatik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen