Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Leitfaden für die Prüfung von AS-Geräte und AS-Masken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Leitfaden für die Prüfung von AS-Geräte und AS-Masken."—  Präsentation transkript:

1 Leitfaden für die Prüfung von AS-Geräte und AS-Masken

2 Einleitung - Erklärung Erklärung Prüfkoffer: Nr. 1 = Niederdruckmanometer ± 20 mbar Nr. 2 = Mitteldruckmanometer 0-16 bar Nr. 3 = Kugelhahn für Umschaltung Pumpe saugend Nr. 4 = Kugelhahn für Umschaltung Pumpe drückend Nr. 5 = Anschluss für Mitteldruckprüfleitung Nr. 6 = Entlastungsventil Niederdruck Nr. 7 = Taster für Pumpe Nr. 8 = Batteriefach (1 Stk MONO-Batterie) Abkürzungen: PA = Pressluftatmer LA = Lungenautomat AS = Atemschutz

3 Einleitung - Erklärung Erklärung Prüfleitungen und Adapter: Nr. 1 = Rundgewindeanschluss für Lungenautomat Nr. 2 = Prüfleitung mit Rundgewindeanschluss für Maskenprüfung Nr. 3 = Mitteldruckprüfleitung 1 2 3

4 Einleitung - Erklärung Erklärung Prüfkopf: Nr. 1 = Aufblasbarer Prüfkopf auf Standsockel montiert Nr. 2 = Füllleitung mit Druckknopfventil zum aufblasen Nr. 3 = Entlastungsventil zum Ablasen der Luft im Prüfkopf. Nr. 4 = Befestigungsschelle für Prüfkopf

5 Prüfung Pressluftatmer 1) Prüfung LA – Dichtprüfung ohne Mitteldruck Beschreibung: 1. LA vom PA abschließen und an das Anschluss-Stück des Prüfkoffers anstecken. (Achtung Dichtung nicht verletzen) 2. Mitteldruck-Anschluss des LA mittels Dichtstopfen verschließen 3. Entlastungsventil Niederdruck schließen, Kugelhahn Sauggebläse auf ZU stellen bzw. Kugelhahn Druckgebläse auf AUF stellen 4. Lungenautomat einschalten 4. Mit Taster für Pumpe Überdruck (auf ca. 15mBar)erzeugen. 4. Kugelhahn Druckgebläse auf ZU stellen. 5. Entlastungsventil Niederdruck langsam öffnen, und den Druck bis 7,5mBar verringern. Dieser Wert darf sich im Zeitraum von 1Minute um nicht mehr als 1mBar verändern. Dieser Wert darf sich im Zeitraum von 1Minute um nicht mehr als 1mBar verändern. Wert darf sich minimal verändern Dichtstopfen Entlastungsventil

6 Prüfung Pressluftatmer 2) Prüfung LA – Dichtprüfung mit Mitteldruck Beschreibung: 1. Alle Ventile beim Prüfkoffer öffnen, LA ist am PA angeschlossen, Flaschen öffnen. 2. LA an das Anschluss-Stück des Prüfkoffers anstecken LA ist gesperrt, nicht einschalten !!! (Achtung Dichtung nicht verletzen) 3. Beide Kugelhähne auf ZU stellen, Entlastungsventil Niederdruck langsam schließen. Niederdruckmanometer steht auf 0 und darf nicht ansteigen Alle Ventile offen LA nicht öffnen Entlastungsventil Wert darf nicht ansteigen

7 Prüfung Pressluftatmer 3) Prüfung LA – Statischer Schließ - Druck Beschreibung: 1. LA verbleibt nach Dichtprüfung mit Mitteldruck am Anschluß-Stück des Prüfkoffers. 2. Kugelhahn Sauggebläse auf AUF stellen, Entlastungsventil schließen. 3. Taster drücken, bis LA einschaltet. 4. Kugelhahn Sauggebläse auf ZU stellen, Wert bei Niederdruckmanometer ablesen Wert muss zwischen 2 und 3,9mBar Überdruck liegen. Wert ablesen Hier z.B.: 3,7 / 3,8mBar Entlastungsventil

8 Prüfung AS-Maske 4) Dichtprüfung der AS-Maske Beschreibung: 1.Prüfkopf an einer festen Unterlage montieren und mit Druckluft versorgen. entweder mit einem Kompressor (nur für Prüfkopf) od. Mitteldruckanschluss des PA 2. Maske auf den Prüfkopf aufziehen und den Druck im Kopf erhöhen bis eine entsprechende Größe erreicht ist. Druckdosierung durch Ventilschraube an der Druckanschlussleitung des Prüfkopfes 3.Prüfkoffer und Maske mittels Prüfleitung verbinden 3.Entlastungsventil Niederdruck schließen, Kugelhahn Druckgebläse auf ZU stellen, bzw. Kugelhahn Sauggebläse auf AUF stellen. 4.Mit Taster für Pumpe Unterdruck erzeugen (ca mBar), dann Kugelhahn Sauggebläse auf ZU stellen. 5. Entlastungsventil Niederdruck langsam öffnen, und den Druck bis 10mBar verringern. Dieser Wert darf sich im Zeitraum von 1Minute um nicht mehr als 1mBar verändern. Dieser Wert darf sich im Zeitraum von 1Minute um nicht mehr als 1mBar verändern. KugelhähneDruckgebläseSauggebläse Taster für Pumpe Ventilschraube für Druckdosierung

9 Prüfung AS-Maske 5) Öffnungsdruck des Aus-Atemventiles der AS-Maske Beschreibung: 1.Maske ist noch von Dichtprüfung noch auf dem Kopf montiert, Prüfkoffer und Maske sind mit Prüfleitung verbunden. 2.Entlastungsventil Niederdruck schließen. 3.Kugelhahn Druckgebläse auf AUF stellen, bzw. Kugelhahn Sauggebläse auf ZU stellen. 4.Mit Taster für Pumpe anhaltend Überdruck erzeugen, und den so erzeugten Öffnungsdruck beim Niederdruckmanometer ablesen. Wert muss zwischen 4,2 und 6mBar Überdruck liegen. Wert muss zwischen 4,2 und 6mBar Überdruck liegen.

10 Prüfung Pressluftatmer 6) Prüfung Mitteldruck Beschreibung: 1. LA vom Mitteldruckanschluss des PA abschließen 2. Prüfleitung mit dem Mitteldruckanschluss des PA verbinden 3. Beide Flaschen aufdrehen 4. Ablesen des Druckes am Mitteldruckmanometer des Prüfkoffers Werte müssen zwischen 6 und 7,5 Bar liegen. Prüfleitung Mitteldruckanschluss des PA Wert ablesen Hier z.B.: 7,2 Bar

11 Prüfung Pressluftatmer 7) Prüfung Hochdruckdichtheit und Restdruckwarnung Beschreibung: 1. LA ist angeschlossen und gesperrt. 2. Flaschen einzeln aufdrehen und wieder schließen, Druck in den Flaschen soll größer 200Bar sein. 4. Ablesen des Druckes am Druckmanometer (ICU) des PAs Dieser Wert darf sich im Zeitraum von 1Minute um nicht mehr als 10Bar verändern. Dieser Wert darf sich im Zeitraum von 1Minute um nicht mehr als 10Bar verändern. Anschließend Druck über LA langsam ablassen und auf den Ton der Restdruckswarnung achten. 5. Anschließend Druck über LA langsam ablassen und auf den Ton der Restdruckswarnung achten. Ansprechdruck 55Bar +/- 5Bar, aber mindestens bei 50Bar !!! Ansprechdruck 55Bar +/- 5Bar, aber mindestens bei 50Bar !!! Taste zum Durchschalten des Menüs Licht Licht Druck Druck Verbleibende Resteinsatzzeit Verbleibende Resteinsatzzeit Temperatur Temperatur Taste zu residieren von Alarmen bzw. zum Ausschalten des ICUs Taste zum Einschalten der Totmann Funktion

12 Wartung und Service Intervalle PressluftatmerPressluftatmer (Druckminderer + Lungenautomat) –Jährliche Überprüfung in der AS-Werkstätte St. Peter/W. Tausch aller O-Ringe –Alle 9 Jahre Grundüberholung durch die Herstellerfirma –Bei LA ist alle 4 Jahre die Membrane zu tauschen (Lt. Herstellerangaben, bzw. je nach Anforderung) AS-MaskeAS-Maske –Jährliche Überprüfung in der AS-Werkstätte St. Peter/W. –Alle 4 Jahre Tausch von Einatem-, Ausatem-Ventil und Steuerventilen (Lt. Herstellerangaben, bzw. je nach Anforderung) –Alle 6 Jahre Tausch des Sprechmembrane (Lt. Herstellerangaben, bzw. je nach Anforderung)


Herunterladen ppt "Leitfaden für die Prüfung von AS-Geräte und AS-Masken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen