Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hans-Ueli Früh1 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Bildungswesen 1 Lehrplan Einheitlicher Lehrplan.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hans-Ueli Früh1 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Bildungswesen 1 Lehrplan Einheitlicher Lehrplan."—  Präsentation transkript:

1 Hans-Ueli Früh1 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Bildungswesen 1 Lehrplan Einheitlicher Lehrplan in ganz Finnland Lehrmittel Eigene, finnische Lehrmittel Ausbildung Lehrerschaft Ausbildung an der Universität für alle Schulstufen (KG – Gymnasium) Löhne Grundschullehrer ab 2150 Viel höher FinnlandSchweizThema

2 Hans-Ueli Früh2 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Bildungswesen 2 Selektion Keine, Gemeinschaftsschule bis 9. Klasse Nach der 4./5./6. Klasse Lehrerhierar- chie Die Lehrerpyramide verläuft viel flacher Die besten Lehrerinnen an die Unterstufe Je älter die Schüler desto wichtiger der Lehrer Zusammen- arbeit OHR-Teams in jedem Schulhaus (Schulleiter, Schulpsychologe, Gesund- heitsfachfrau, Spezial- pädagoge, z.T. Sicherheits- mann, Berufsberater FinnlandSchweizThema

3 Hans-Ueli Früh3 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Bildungswesen 3 Massnahmen katalog Kurze Entscheidungswege bringen schnelle Massnahmen Förderunter- richt Wird verlangt und gesuchtWird meistens als Sanktion angesehen Schulhelfer Sind ausgebildet und stehen der Lehrerschaft zur Verfügung Offenheit Das Klassenzimmer wird als öffentlicher Raum angeschaut, jedermann hat Zutrittsberechtigung FinnlandSchweizThema

4 Hans-Ueli Früh4 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Bildungswesen 4 Lehrmethodik Oft Frontalunterricht - wenig ELF ELF wird gewünscht Verhältnis Behörden - Lehrerschaft Die Finnen gehen von einer positiven Grundhaltung gegenüber den Lehrern aus. Ich habe immer das Gefühl, ich müsse beweisen, kein schlechter Lehrer zu sein. FinnlandSchweizThema

5 Hans-Ueli Früh5 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Gesellschaft 1 Ausländer- anteil 2,29% 21% (ausländische Wohnbevölkerung in der CH, aber auch Anteil ausländischer Schüler in BL-Schulen) Gender Wird gelebt, keine besonderen Aktionen nötig.... Motivation Lehrerschaft Enorm hoch Ich kenne viele sehr engagierte LehrerInnen, aber auch viele frustrierte Respekt Die Lehrer werden von den Schülern respektiert. FinnlandSchweizThema

6 Hans-Ueli Früh6 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Gesellschaft 2 Zusam- menhalt Die späte Selbständigkeit (1917) und die ständige Bedrohung durch Russland festigten das Zusammengehörigkeitsgefühl der Finnen Bildungs- durst Bildung wird gefördert um Selbständigkeit zu garantieren Bildungs- stand 85 % aller Finnen könnten Studium beginnen Hektik Vieles läuft viel geruhsamer, friedlicher, stressloser ab FinnlandSchweizThema

7 Hans-Ueli Früh7 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Gesellschaft 3 Problemat ische Schüler Eltern werden stark in die Sozialisierungsarbeit einbezogen Integra- tion Schulen mit erhöhtem Ausländeranteil fördern und spezialisieren sich auf die Integration Integra- tion Wenig Asylanten aus niederen sozialen Schichten (Russen bilden den grössten Ausländeranteil – Russisch können viele Finnen, Russisch kann als Fremdsprache gelernt werden) FinnlandSchweizThema

8 Hans-Ueli Früh8 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Gesellschaft 4 Integra- tion Viele Ausländer sind integrationswillig ??? Die Kinder der integrationswilligen Eltern sind sicher nicht im Niveau A! FinnlandSchweizThema


Herunterladen ppt "Hans-Ueli Früh1 Finnland – Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede -> Bildungswesen 1 Lehrplan Einheitlicher Lehrplan."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen