Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eingangsreferat Holocaust-Gedenktag in der Aula der Kantonsschule Luzern 27.1.2009 Dr. Jürg Stadelmann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eingangsreferat Holocaust-Gedenktag in der Aula der Kantonsschule Luzern 27.1.2009 Dr. Jürg Stadelmann."—  Präsentation transkript:

1 Eingangsreferat Holocaust-Gedenktag in der Aula der Kantonsschule Luzern Dr. Jürg Stadelmann

2

3 Der Tag erinnert an alle Opfer während der Zeit des Nationalsozialismus: Juden, Christen, Sinti und Roma, Menschen mit Behinderung, Homosexuelle, politisch Andersdenkende sowie Männer und Frauen des Widerstandes, Wissenschaftler, Künstler, Journalisten, Kriegsgefangene und Deserteure, Greise und Kinder an der Front, Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter und an die Millionen Menschen, die entrech- tet, verfolgt, gequält und ermordet wurden. ( ) In Europa rund 40 Mio. Tote

4 Warum bei uns einen Holocaust- Gedenktag? Weil der Holocaust für unsere Zivilisation zum Referenzpunkt der Barbarei geworden ist.

5 Humanitäres Völkerrecht UNO-Charta Menschen- Rechte Genferkonvention Abkommen IV über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten EMRK CH 1950 CH 1974CH 2002

6 Golfkrieg UN0 + USA + UdSSR vs. Irak 1999 NATO-Intervention im Kosovo 2003 Irak-Invasion der USA Russland in Georgien Militärisches Eingreifen wird damit begründet, einen Genozid verhindern zu wollen... Der Holocaust ist zur Referenz-Vergangenheit geworden!

7 Au-Schwiiz? Schweizer Flüchtlingspolitik Schweizer Lager für Schutzsuchende im 2. WK Was wird als Holocaust bezeichnet? Schweizer Nachrichtendienst Wofür steht Auschwitz ?

8 Auschwitz Vernichtungsfabrik Auschwitz-Birkenau über Morde Konzentrationslager (KZ) Zeit des Nationalsozialismus Waffen-SS Gaskammern Erschiessungen Folter Unterernährung Krankheiten

9

10 ( ) Sommer 1941 Massenerschiessungen Mobile Vergasung Vernichtungsfabriken Shoa Oktober August 1941 "Euthanasie" Morde Injektionen + Medikamente ab 1940 Gaskammern Auschwitz

11 1942

12 in denen ab Frühjahr 1942 Auschwitz über drei Millionen Menschen ermordet wurden. Sechs grosse Vernichtungslager,

13 Auschwitz Vernichtungslager Prozesse Spielfilme Gedenken Januar Holocaust Nürnberger-Prozess Eichmann-Prozess Auschwitz- Prozesse Das Boot ist voll Schindlers Liste UNO Internationaler Holocaust- Gedenktag Befreiung durch die Rote Armee = Holocaust = UNESCO Weltkulturerbe D 68er

14 Au- Schwiiz? Auschwitz Auschwitz-Birkenau KZ Vernichtungslager Holocaust Shoa Endlösung nachrichtenlose Kontos Flüchtlingspolitik Arisierung Gold-Markt Produktionsplat z Einzigartigkeit Neutralität Antisemitismus Sozialdarwinism us Rassismus Erinnern Totalitarismus Faschismus Nationalsozialismus IKRK Menschenbild Entschädigen Geschichte Nachrichtenzentrum Gedenke n Un-Recht Unmenschlichkeit Barbarei industrielles Massenmorde n Ausbeuten Versklaven Feigheit Ideologie Entschuldigen Kultur Religion Zivilisation RechtKunst Literatur ? Barackenhandel

15 Au-Schwiiz? 22. Januar 1942: Liefervertrag für 2000 Baracken Ende 1940: Schweizer Holzbarackenofferte Ende März 1942: SBB liefert 500, 200 nach Oranienburg, 300 nach Dachau Im Herbst 1942: werden die zweiten 500 geliefert Ende 1942: Restliche 1000 können nicht geliefert werden Oktober 1943: Neuer Vertrag Februar 1944: Lieferung von 70 Doppel- Wohnbaracken 1070 Schweizer Baracken für deutsche KZ Barackenhandel

16 Nachrichtenzentrum Was wussten die Luzernerinnen und Luzerner ? Was wusste der Nachrichtendienst in Luzern ? Wo war dieser Nachrichtendienst und was tat er ? Au-Luzern?

17

18 Abgabe Präsentation


Herunterladen ppt "Eingangsreferat Holocaust-Gedenktag in der Aula der Kantonsschule Luzern 27.1.2009 Dr. Jürg Stadelmann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen