Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorarlbergs energiepolitischer Weg Dr. Ludwig Summer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorarlbergs energiepolitischer Weg Dr. Ludwig Summer."—  Präsentation transkript:

1 Vorarlbergs energiepolitischer Weg Dr. Ludwig Summer

2 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 2 Die mutige Vision – Geschichte zum Erfolg Wasserkraft – einziger Naturschatz des Landes Vorarlberg Zukunftsweisende Entscheidungen der Landespolitiker: 1901öffentliche Stromversorgung durch Jenny & Schindler 1916Vorarlberger Kraftwerke GmbH von Jenny & Schindler 1924Gründung der Vorarlberger Illwerke AG 1922/26Vorarlberger Landesvertrag 1952Illwerke-Vertragswerk 1995Übernahme der Aktienanteile der Republik Österreich durch das Land Vorarlberg

3 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 3 Die mutige Vision – Geschichte zum Erfolg Zukunftsweisende Entscheidungen der Landespolitiker: 2001Zusammenführung illwerke vkw 2008Tiroler Verträge %ige Eigenvermarktung Das Land kann über die Ressource Wasserkraft und die Infrastruktur eigenständig verfügen.

4 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 4 Gesamtendenergieverbrauch 2010: rd Gigawattstunden (GWh) Wo stehen wir heute? 27% 43% 30%

5 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 5 Gesamtendenergieverbrauch 2050: rd Gigawattstunden (GWh) Szenario % 53%42%

6 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 6 Idealentwicklung des Gesamtendenergieverbrauchs Szenario 2050

7 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 7 Das Ziel: ENERGIEAUTONOMIE 2050 Autonom – nicht autark Definition: Durch Steigerung der Energieeffizienz und den Ausbau der erneuerbaren Energiequellen wird in Vorarlberg bis zum Jahr 2050 eine nachhaltige, d.h. in der Jahresbilanz ausgeglichene und vollständig auf erneuerbaren Quellen gegründete Energieversorgung angestrebt. Gemeinsamer Beschluss aller im Vorarlberger Landtag vertretenen Parteien am 9. Juli 2009.

8 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 8 Energiezukunft Vorarlberg Energiezukunft Vorarlberg – Ein Visionsprozess –Rund 100 ehrenamtliche Personen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens bildeten den Kern des Prozesses –Aufgabe war, eine Vision für nachhaltige Energieversorgung für Vorarlberg zu erarbeiten –Zunächst wurden zentrale Ideen gesammelt und über 60 Leitsätze konkretisiert –auf dieser Grundlage wurden mehr als 300 Handlungsempfehlungen erarbeitet und 7 strategische Handlungsfelder entwickelt –Derzeit werden in vier Arbeitsgruppen "Erneuerbare Energieträger", "Industrie und Gewerbe", "Gebäude" sowie "Mobilität und Raumplanung" konkrete Maßnahmen entworfen

9 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 9 Bei der Umsetzung der Maßnahmen wird illwerke vkw eine federführende Rolle einnehmen: –ENERGIEEFFIZIENZ –MOBILITÄT –WASSERKRAFT-AUSBAU –AUS- UND WEITERBILDUNG VIER S Ä ULEN ZUR ERREICHUNG DES ZIELS

10 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 10 VIER S Ä ULEN ZUR ERREICHUNG DES ZIELS ENERGIEEFFIZIENZ MOBILITÄT WASSERKRAFT-AUSBAU AUS- UND WEITERBILDUNG

11 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 11 ENERGIEEFFIZIENZ Europäische Union: Ziele bis zum Jahr 2020 –20% des Energiebedarfs aus Erneuerbaren Energieträgern (Österreich: 34%) –20% Reduktion des Primärenergiebedarfs durch Energieffizienzmaßnahmen / im Vergleich zu prognostiziertem Verbrauch –20% Reduktion der Treibhausgase innerhalb der EU Richtlinie. (Noch!) ohne Sanktionen

12 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 12 ENERGIEEFFIZIENZ illwerke vkw: Vom Energieversorger zum Energiedienstleister –Die definierten Herausforderungen und Ziele in den Bereichen Energieeffizienz und Umweltschutz erfordern von einem Energieversorger eine Neuausrichtung –Künftig wird illwerke vkw vom Stromversorger zum umfassenden Dienstleister rund um das Thema Energie –Neben dem klassischen Stromprodukt wird das Portfolio vermehrt durch Dienstleistungen im Bereich der Energieeffizienz ausgebaut werden

13 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 13 ENERGIEEFFIZIENZ Maßnahmen von illwerke vkw: Information z. B. Vamos – das famose Energiesparhaus –energieeffiziente Geräte –mobiler Schauraum Modellregion LECH WARTH Bewusstseinsbildung z. B. VELIX – der sympathische Strom(er)zähler –Bewusstsein schaffen für den Energieverbrauch –Tipps zum Strom sparen –Smart Metering: VKW e'klar –SmartHome Unterstützung und Förderungen –z.B. Umwälzpumpentauschaktion, Energieberatung –LED-Lampenaktion

14 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 14 ENERGIEEFFIZIENZ Förderungen und Anreizprogramme durch das Land Vorarlberg: Bereich Wohnbau -in den letzten 3 Jahren erhöhten sich die Fördergelder für den Wohnbau (thermische Sanierung) um das 8-fache Energieförderung -Biomasseheizung für Wohngebäude -Wärmepumpen für Wohngebäude -Solaranlagen für Wohngebäude Wohnbauförderung Zusatzförderungen durch Gemeinden

15 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 15 ENERGIEEFFIZIENZ Förderungen und Anreizprogramme durch das Land Vorarlberg: Förderungen für Gemeinde, Gewerbe und Industrie -Energieförderungen der Kommunalkredit Public Consulting -Aktion zur Stärkung der Wirtschaftsstruktur Förderung von Ökostromanlagen Förderung von Biomasse-Nahwärmeanlagen

16 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 16 VIER S Ä ULEN ZUR ERREICHUNG DES ZIELS ENERGIEEFFIZIENZ MOBILITÄT WASSERKRAFT-AUSBAU AUS- UND WEITERBILDUNG

17 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 17 VLOTTE - MOBILIT Ä T FAKTEN –Mitte 2011 werden 250 Elektroautos unterwegs sein. –Bis dato hat die VLOTTE mehr als km zurückgelegt, das entspricht einer Fahrt zum Mond und wieder zurück. Insgesamt konnten dadurch 120 Tonnen CO2 eingespart werden. –Über 65 Stromstellen bieten eine optimale Infrastruktur in ganz Vorarlberg. Beinahe täglich kommen weitere Ladestationen dazu.

18 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 18 VLOTTE - MOBILIT Ä T ENERGIE FÜR DIE VLOTTE –Die gesamte Energie, die im Rahmen des VLOTTE-Projekts für die Betankung der E- Autos benötigt wird, wird durch zusätzliche erneuerbare Energiequellen aufgebracht. –Bereits ein Carport mit einer Fotovoltaikfläche von 15 m² liefert die benötigte Strommenge für rund Kilometer.

19 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 19 ENERGIEEFFIZIENZ MOBILITÄT WASSERKRAFT-AUSBAU AUS- UND WEITERBILDUNG VIER S Ä ULEN ZUR ERREICHUNG DES ZIELS

20 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 20 WASSERKRAFT-AUSBAU Es hat eine Million Jahre gedauert, bis sich jene Menge an fossilen Brennstoffen gebildet hat, die wir heute in einem Jahr verbrennen. –Energieeffizienz und alternative, erneuerbare Energieformen –Viele Maßnahmen in Richtung Energieeffizienz sind stromlastig Ersatz Ölheizungen durch Wärmepumpen Ersatz Autos mit Verbrennungsmotoren durch Elektromobile –trotz aller Einsparungen wird der Stromverbrauch in Vorarlberg auch in den nächsten Jahren weiter steigen Investitionen in neue Erzeugungsanlagen im Land notwendig

21 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 21 Stromverbrauch in Vorarlberg 2009 Eigenaufbringung Illwerke, VKW und Klein-KW

22 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 22 WASSERKRAFT-AUSBAU HOHES POTENZIAL Vorarlberg verfügt über ein Ausbaupotenzial für umweltfreundliche Wasserkraft von rund 500 GWh.

23 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 23 ENERGIEAUTONOMIE 2050 AUSBAU DER WASSERKRAFT IN VORARLBERG Beschluss des Vorarlberger Landtages am 9. März 2011 Der Vorarlberger Landtag bekennt sich – insbesondere um das strategische energiepolitische Ziel der Energieautonomie zu erreichen – zum Ausbau der Wasserkraft in Vorarlberg. Die Vorarlberger Landesregierung wird in diesem Zusammenhang ersucht, auf die illwerke vkw wie folgt einzuwirken: illwerke vkw soll

24 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 24 ENERGIEAUTONOMIE 2050 –das Projekt Ausbau des Unterlaufs der Bregenzerach weiter prüfen –das Projekt Kapfkraftwerk weiter prüfen –das Projekt Mengwerk projektieren, prüfen und sodann die für eine Realisierung erforderlichen Bewilligungsverfahren durchführen; –Kleinwasserkraftnutzung in einer ersten Phase bis zum Jahr 2030 die Realisierung jener Projekte vorrangig angehen, die keine Gewässer mit sehr hoher gewässerökologischer Sensibilität betreffen. –zur Optimierung der Kraftwerksgruppe Obere Ill – Lünersee für das Projekt Obervermuntwerk II alle Voraussetzungen schaffen, damit mit dessen Bau möglichst im Frühjahr 2013 begonnen werden kann.

25 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 25 Obervermuntwerk II Min. / Max. Rohfallhöhe 243 / 311 m Leistung im Pumpbetrieb ca. 360 MW Leistung im Turbinenbetrieb ca. 360 MW Ausbaudurchfluss Q, A rd. 120 / 150 m³/s (P/T)

26 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 26 VIER S Ä ULEN ZUR ERREICHUNG DES ZIELS WASSERKRAFT-AUSBAU ENERGIEEFFIZIENZ MOBILITÄT AUS- UND WEITERBILDUNG

27 150 Jahre Landtag | 26. April 2011 | Seite 27 AUS- UND WEITERBILDUNG BILDUNG ALS SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG –Umfrage der IV und WK Vorarlberg: 75% der Industrie und Gewerbeunternehmen befürworten eine berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung im Bereich der Energietechnik und des Energiemanagements in Vorarlberg. –illwerke vkw fördert die Einrichtung eines Stiftungslehrstuhles für Energieeffizienz an der Fachhochschule Vorarlberg –Langfristiges Ziel des Engagements: Einrichtung eines Studienlehrgangs für Energietechnik und -management an der Fachhochschule Vorarlberg –EUREM I –EUREM II startet im Herbst 2011

28 Herzlichen Dank f ü r Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Vorarlbergs energiepolitischer Weg Dr. Ludwig Summer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen