Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vortragsreihe Gesundheit & mehr Vortrag 1/12 Ernährung und Belastung Diese Information ist keine Anleitung oder Ersatz für eine professionelle Beratung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vortragsreihe Gesundheit & mehr Vortrag 1/12 Ernährung und Belastung Diese Information ist keine Anleitung oder Ersatz für eine professionelle Beratung."—  Präsentation transkript:

1 Vortragsreihe Gesundheit & mehr Vortrag 1/12 Ernährung und Belastung Diese Information ist keine Anleitung oder Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen ausgebildeten Therapeuten! Eine Vervielfältigung ohne Zustimmung ist nicht erlaubt! Verfasser und Herausgeber Helmuth Carlo Frei

2 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 2 Essensregeln Salzsäure Doppelt waschen Doppelt kochen Vitamin B2 Speiseöl Käse Eier Fleisch Fisch Getränke Allgemeines Erhöhter Bedarf besteht bei

3 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 3 Lebensmittel, die man ohne Austestung essen/ trinken kann Gewaschenes Obst und Gemüse aus biologischem Anbau Gewaschener Vollkornreis Weiße Nudeln Maiskolben Himalaya-Salz Olivenöl (vom Bauern) Selbstgemachte Marmelade Natürliche Milch /-produkte Selbstgepresste Fruchtsäfte Leitungswasser?

4 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 4 Was darf man essen/ trinken

5 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 5 Was darf man essen/ trinken (2)

6 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 6 Welche Nahrungsmittel sind generell schädlich

7 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 7 Cholesterin und die Übersäuerung, Folgen Auswirkungen bei Cholesterinbelastung: Von der Leber produziert (ca mg/ Tag) Besonders im Gehirn und in den Nerven konzentriert Gelbliche Ablagerung um die Augen.. Ablagerung in Arterien und Herzkranzgefäße Schwerhörigkeit, Sehstörungen, Muskelkrämpfe in Beinen (nachts), Vergesslichkeit, Bluthochdruck, Kopfschmerzen,... Leberreinigung, Ausleitung von Gallensteinen wäre wichtig Übersäuerung des Körpers: Sodbrennen, Völlegefühl, Kopfschmerzen, erhöhte Cholesterinwerte, wiederkehrende Mandelentzündungen, empfindliche Zähne, hemmt die Ausscheidung von Schadstoffen. Chronische Übersäuerung führt zu Rheuma, Gicht, Osteoporose, Neurodermitis, Allergien,... Zur Neutralisierung der Säuren braucht der Körper Mineralstoffe, diese verbinden sich zu Schlacken. Diese Information ist keine Anleitung oder Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen ausgebildeten Therapeuten! Eine Vervielfältigung ohne Zustimmung ist nicht erlaubt! Verfasser und Herausgeber Helmuth Carlo Frei

8 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 8 Metalle, Schwermetalle und Lösungsmittel, schwere Belastungen im Körper

9 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 9 Welche Gifte gibt es in Küche/ am Arbeitsplatz? WAS?WO?WIE VERMEIDET MAN SIE? Schimmel (Af latoxin) Getrocknete Kräuter, Vollkornprodukte, Körner, Getreide, Brot, Tee, Essig, Ahornsirup, Nüsse, Trockenfrüchte Meiden oder zappen eine Prise Vit. C zugeben in Vit. C einweichen Patulin braune Stellen am Obst Fruchtsäfte, Marmelade,Vit. C zugeben, Obst wegwerfen oder ausschneiden Salmonellen Shigellen Milchprodukte verdorbene Speisen od. Selbstbedienungsessen Eierschalen, Mayo Hähnchen, Wurst Zappen od. Salzsäure zugeben, oder meiden meiden mit heißen Wasser reinigen, bzw. abreiben, zappen Ultraschall, mit Salzsäure behandeln, meiden Bandwurmeier und Ascariseier Parasiten - im Staub, im Küchenschwamm, - in Lebensmitteln, z.B. Gemüsebrühwürfel, Gewürze und Kräuter, an Gemüse, vor allem wenn es am oder im Boden wächst, z.B. Salat, Karotten, Zwiebeln, - im Olivenöl oder Mehl - in Trockenfrüchten Milchprodukte, Fleisch, Salat, Kräuter Wurzelgemüse Tägl. Auskochen u. trockenen lassen Ultraschall, Salat, Obst u. Gemüse In Salzsäure waschen, 2 Tropf. Auf ¼ l Wasser Oder in ozonisiertem Wasser waschen 5 Tropfen Salzsäure zugeben. Einweichen mit Vit. C+2 Tropfen Salzsäure Salzsäure zugeben und zappen LösungsmittelIn fast allen industriell verarbeiteten Produkten Benzol in öligen Produkten Meiden, Benzol kann mit Vit. B2 entg. werden FarbstoffeIn Käse, Süßigkeiten, an gesprühtem Obst in Milchprodukten, Fisch, Hähnchen, Mineralwasser Können mit Vit. B2 und Co Enzym Q10 oder dem Zappicator entgiftet werden AsbestKaffee, auf gesprühtem Obst, Vollkornprodukte, weißer und brauner Zucker manche Süßigkeiten durch Filtertüte filtern 2x mit heißem Wasser waschen und mit Küchenrolle abtrocknen Meiden oder zappen PCBin Fetten und Ölen, oder Produkten in denen Fette verwendet werden, wie Brühe, Reinigungsmittel Körperpflegeprodukte Meiden, bzw. zappen

10 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 10 Parasiten, schwerste Belastung im Körper, woher sie kommen Sie nehmen immer Parasiten auf! Hauptursache für den Darmegel ist nicht durchgegartes Fleisch leicht übertragbar (unter Familienmitgliedern) Nebenwirkungen: stammen von den Erregern aus den toten Parasiten. Nachwirkungen bedeuten, dass die Therapie angeschlagen hat. Hören diese auf, sind alle Parasiten weg.

11 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 11 Behandlungsformen und Schutzmaßnahmen Vitamin C... Gemüse... Früchte... Kartoffeln... Getreide und Hülsenfrüchte... Brot... Nudeln... Süßmittel... Milch & Behandlung derselben... Wie wir an Mineralien verarmen... Maßnahmen, die den Vorrat an Mineralien erhöhen.. Der Verzehr lebloser Nahrung...

12 Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland Helmuth C. Frei 12 Unser Säure-Basen-Haushalt - sauer macht nicht lustig Fühlen Sie sich ausgelaugt? Gleichgewicht (Säure/ Basen) als Voraussetzung pH = Wasserstoff-Ionen-Konzentration Säuren: Phosphor, Schwefel, Harnsäure, Kohlensäure als Stoffwechselprodukt Basen: Natrium, Kalzium, Magnesium werden durch Nahrung aufgenommen Urinmessen: 5x täglich, was überwiegt? Symptome einer Übersäuerung: Sodbrennen, Völlegefühl, Kopfschmerzen, Cholesterinwerte, empfindliche Zähne. Säureentstehung Basenbildende Lebensmittel: Gemüse, Obst, Butter, Sahne, Öle, Vollkorn, Kartoffeln Literaturhinweis:


Herunterladen ppt "Vortragsreihe Gesundheit & mehr Vortrag 1/12 Ernährung und Belastung Diese Information ist keine Anleitung oder Ersatz für eine professionelle Beratung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen