Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bildungsplanreform 2016 der allgemein bildenden Schulen Name des Vortragenden, Anlass, Datum 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bildungsplanreform 2016 der allgemein bildenden Schulen Name des Vortragenden, Anlass, Datum 1."—  Präsentation transkript:

1 Bildungsplanreform 2016 der allgemein bildenden Schulen Name des Vortragenden, Anlass, Datum 1

2 Anlass und Herausforderungen Meilensteine Inkrafttreten Information und Beteiligung Umgang mit Optimierungshinweisen Anhörung Publikation der Bildungspläne Implementierung Umsetzungshilfen Veranstaltungen zur Bildungsplanreform 2016 2 Übersicht

3 Präzisierung der Anforderungen Abbau von Bildungshürden Positiver Umgang mit Heterogenität 3 Qualitätsentwicklung zur Erhöhung der Bildungs- und Chancengerechtigkeit Qualitätsentwicklung zur Erhöhung der Bildungs- und Chancengerechtigkeit Bildungsplan der Grundschule gemeinsamer Bildungsplan Sekundarstufe I Bildungsplan des Gymnasiums Bildungsplan des Gymnasiums Anlass und Herausforderungen

4 Regionale Lehrkräftefortbildung (Grundschule, Sekundarstufe I) Regionale LFB (Gymnasium) 4 September 2013September 2014September 2015September 2016 Erprobung: Grundschule (Kl. 1-4) Sek I (Kl. 5/6) Erprobung: Grundschule (Kl. 1-4) Sek I (Kl. 7/8) Gymn. (Kl. 7/8) Anhörungs- fassungen sämtlicher Bildungspläne Inkrafttreten sämtlicher Bildungspläne Meilensteine

5 Bildungsplan Grundschule Gemeinsamer Bildungsplan Sekundarstufe IBildungsplan Gymnasium SchuljahrKlassen Grundschule Klassen Werkrealschule Klassen Realschule Klassen Gemeinschafts- schule Klassen Gymnasium (G8) 2016/2017 1 und 25 und 6 2017/2018 37777 2018/2019 48888 2019/2020 9999 2020/2021 10 2021/2022 11 2022/2023 12 2023/2024 13 Inkrafttreten 5

6 6 Informationsveranstaltungen Flyer www.kultusportal-bw.de Elektronische Infodienste Regelmäßige Information nachgeordneter Behörden Presseveröffentlichungen Information Beirat Einbeziehung der Wissenschaft Erprobung und Expertenbefragung E-Mail-Postfach: bildungsplan@km.kv.bwl.debildungsplan@km.kv.bwl.de Anhörung: www.bildungsplaene-bw.dewww.bildungsplaene-bw.de Beteiligung Information und Beteiligung

7 7 Die Schülerinnen und Schüler können unterschiedliche Textarten sinnverstehend lesen und individuell und kooperativ nutzen. (Erprobungsfassung, Stand Sept. 2013) Rückmeldung aus einer Erprobungsschule Grundschule Deutsch Klassen 3/4 Kompetenz- beschreibung „Leseverstehen vertiefen“ Rückmeldung aus einer Erprobungsschule Grundschule Deutsch Klassen 3/4 Kompetenz- beschreibung „Leseverstehen vertiefen“ Umgang mit Optimierungshinweisen - Beispiel 1 „Die Schülerinnen und Schüler können unterschiedliche Textarten sinnkonstruierend lesen. Sie nutzen die Inhalte der gelesenen Texte individuell und kooperativ zur Erweiterung ihrer Gedanken und Handlungen“. (Anhörungsfassung, Stand Sept. 2015)

8 8 Rückmeldung aus dem Beirat zur Bildungs- planreform Umgang mit Optimierungshinweisen- Beispiel 2 Deutsch: Anregungen zu „Szenischen Verfahren“ in prozess- und inhaltsbezogenen Kompetenzen Englisch: „Szenische Umgestaltung von Texten“ im Bereich der Text- und Medienkompetenz Deutsch: Anregungen zu „Szenischen Verfahren“ in prozess- und inhaltsbezogenen Kompetenzen Englisch: „Szenische Umgestaltung von Texten“ im Bereich der Text- und Medienkompetenz Szenische Verfahren zum Unterrichtsprinzip ausbauen

9 9 Rückmeldung des Vereins Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V., regionale Arbeitsgruppe Umgang mit Optimierungshinweisen- Beispiel 3 Verankerung in den prozessbezogenen Kompetenzen „Die Schülerinnen und Schüler können Informationen aus außerschulischen Lernorten auswerten (z. B. Museum, Archiv, Denkmal, Kulturdenkmal, Gedenkstätte, historischer Ort).“ Verankerung in den prozessbezogenen Kompetenzen „Die Schülerinnen und Schüler können Informationen aus außerschulischen Lernorten auswerten (z. B. Museum, Archiv, Denkmal, Kulturdenkmal, Gedenkstätte, historischer Ort).“ Gedenkstätten in Baden-Württemberg als außerschulische Lernorte verankern

10 10 Rückmeldung einer Lehrkraft Umgang mit Optimierungshinweisen - Beispiel 4 Geschichte: Der Bildungsplan ist epochal aufgebaut, ab Klasse 10 (Bildungsplan des Gymnasiums) ist auch epochenüber- greifender Unterricht vorgesehen. Geschichte: Der Bildungsplan ist epochal aufgebaut, ab Klasse 10 (Bildungsplan des Gymnasiums) ist auch epochenüber- greifender Unterricht vorgesehen. Anregung zur Gewichtung historischer Epochen (Sek I) und zu epochenüber- greifendem Unterricht (Sek II)

11 www. bildungsplaene- bw.de Anhörung - Eckdaten 14. September - 30. Oktober 2015 Interessierte Öffentlichkeit 175 Anhörungspartner (Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft, Politik) Kultusministerium 11

12 Anhörung - Kontaktformular www. bildungsplaene- bw.de 12

13 Anhörung – Prozessablauf 13 SCS KM Eingang der Stellungnahmen Bewertung der Stellungnahmen Freigabe der Bildungspläne Organisatorische und technische Unterstützung LS/LiS Überarbeitung und Fertigstellung der Bildungspläne bis Feb. 2016 ab März 201614.09. - 30.10.15bis Dez. 2015 Publikation zentraler Ergebnisse

14 14 Detaillierte Kompetenzbeschreibungen Ausführliche Verweisstruktur Schulartübergreifende Anlage Struktur der Bildungspläne 2016 Schulen: gedrucktes Belegexemplar Publikation Publikation der Bildungspläne 2016 Lehrerinnen und Lehrer: USB- Stick (mit Lehrkräftebegleitheft) -handhabbares Arbeitsmittel -Übergangsmedium zur Online-Plattform Hauptmedium: Online-Plattform

15 Publikation der Bildungspläne 2016 – Online-Plattform Prozess- bezogene Kompetenzen Leitperspek- tiven Umsetzungs- hilfen (mittelfristig) 15

16 Fachliche Beratung durch Fachberater Unterrichtsentwicklung Lehrkräftefortbildung Umsetzungshilfen (Beispielcurricula, Kompetenz- raster, Lernwegelisten, Lernmaterialien) Online-Plattform Implementierung – Unterstützung für die Schulen Veranstaltungen durch Fachberater Schulentwicklung Informationsveranstaltungen für Schulleitungen Begleitung durch die Schulaufsicht Checklisten für Schulen (schulartspezifisch) Planung/ Steuerung Planung/ Steuerung Strukturelle Umsetzung Begleitung und Beratung durch Fachberater Schulentwicklung Schulinterne Informationsveranstaltungen 16 Fachbezogene Umsetzung Umsetzung übergreifender Themen Umsetzung übergreifender Themen

17 Umsetzungshilfen – Beispielcurricula 17 Schuljahresbeginn 2016/2017: zunächst sämtliche Fächer der Grundschule, Klassenstufen 1/2 und der allgemein bildenden Schulen, Klassenstufen 5/6 im Anschluss die folgenden Klassenstufen Konkretisierung für den Unterricht mit ergänzenden Hinweisen zu Unterrichtsorganisation, Arbeitsmitteln, Verweisen Klassenstufen / Schularten Zukünftige Veröffentlichung Online-Plattform zur Publikation der Bildungspläne: www.bildungsplaene-bw.de

18 Umsetzungshilfen – Kompetenzraster 18 Deutsch, Mathematik, Englisch Kl. 5-10, Französisch Kl. 6-10 Biologie Kl. 7-10 des gemeinsamen Bildungsplans Sekundarstufe I Kompetenzraster, zugehörige Lernwegelisten und exemplarische Lernmaterialien (Sekundarstufe I) Arbeits- fassungen unter www.schule- bw.de/unterricht/individualisiertes_lernen/ Fächer Zukünftige Veröffentlichung www.bildungsplaene-bw.de

19 19 Termin:06. April 2016 Ort:Schwabenlandhalle Fellbach Fokus:Der Bildungsplan 2016 im Kontext von Schulentwicklung und Führung Bildungskongress 2016 Zeit:April – Juli 2016 Fokus: Konkrete Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht verantwortlich: Regierungspräsidien Regionale Veranstaltungen Veranstaltungen zur Bildungsplanreform 2016

20 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Informationen zur Bildungsplanreform: www.km-bw.de www.kultusportal-bw.de www.bildungsplaene-bw.de 20


Herunterladen ppt "Bildungsplanreform 2016 der allgemein bildenden Schulen Name des Vortragenden, Anlass, Datum 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen