Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das dritte Lebensziel Familienföderation e.V.. Der Mensch kann nicht getrennt von seiner Umwelt leben. Wirkung auf den Menschen Einengend und bedrohlichInspirierend.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das dritte Lebensziel Familienföderation e.V.. Der Mensch kann nicht getrennt von seiner Umwelt leben. Wirkung auf den Menschen Einengend und bedrohlichInspirierend."—  Präsentation transkript:

1 Das dritte Lebensziel Familienföderation e.V.

2 Der Mensch kann nicht getrennt von seiner Umwelt leben. Wirkung auf den Menschen Einengend und bedrohlichInspirierend und anregend

3 Unterteilung der Umwelt in: Natürliche Umwelt Soziale Umwelt

4 Umgang mit der Umwelt: Bewahren und ErhaltenGestalten und Verändern

5 Entwicklung und Entfaltung der eigenen Kreativität

6 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Wozu braucht der Mensch die Umwelt?Wozu braucht der Mensch die Umwelt? Beziehung zwischen Mensch und UmweltBeziehung zwischen Mensch und Umwelt Stellung des MenschenStellung des Menschen Aufgabe des MenschenAufgabe des Menschen

7 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Wozu braucht der Mensch die Umwelt? Der Mensch kann nicht getrennt von seiner Umwelt leben. Die Natur bietet die Voraussetzung für unsere Existenz, Entwicklung und Entfaltung. - Mutter Erde, Mutter Natur - Gleiche Elemente - Mutter Erde, Mutter Natur - Gleiche Elemente

8 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Wozu braucht der Mensch die Umwelt? Der Mensch braucht die Umwelt, um seine Kreativität zu entfalten Kreativität ist die schöpferische, gestal- tende Kraft im Menschen, die sich in Ideenreichtum und Erfindungsgabe ausdrückt. - Sie entfaltet sich im Wechselspiel mit der Umwelt - Mit ihr wächst das menschliche Herz - Sie entfaltet sich im Wechselspiel mit der Umwelt - Mit ihr wächst das menschliche Herz

9 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Künstlerisches Wirkenals höchste Form der Kreativität, aber nicht einzige Künstlerisches Wirken als höchste Form der Kreativität, aber nicht einzige

10 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Beziehung zwischen Mensch und Umwelt Die 5 Sinne als Tor zur Umwelt Durch die 5 Sinne nehmen wir die Umwelt wahr und treten mit ihr in Kontakt. - Vielfalt an Erscheinungs- formen, Farben, Formen

11 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Beziehung zwischen Mensch und Umwelt Stimulation und Anregung Im Menschen finden sich Strukturen, Funktionen und Eigenschaften von Tieren, Pflanzen und Mineralien - Alle Lebewesen spiegeln symbolisch den Menschen wider

12 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Beziehung zwischen Mensch und Umwelt Liebe und Schönheit Schönheit ist kein objektives Kriterium, sondern Erwiderung auf Liebe. - Wenn wir Schönheit wahrnehmen, wächst unser Herz

13 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Beziehung zwischen Mensch und Umwelt Freude entsteht durch den Austausch von Liebe und Schönheit - Ein riesiger Abenteuer- Spielplatz

14 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Stellung des Menschen 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Stellung des Menschen Unterschied zwischen Mensch und Tier Tiere folgen ihrem Instinkt, einem festgelegten, innewohnenden Programm. - Der Mensch hat einen Geist und erforscht sich selbst und seine Umwelt.

15 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Stellung des Menschen Freiheit und Verantwortung Freiheit ohne Verantwortung führt zu Störungen und Problemen - Der Mensch trägt Verantwortung für sein geistiges Wachstum

16 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Stellung des Menschen Mensch als Krone der Schöpfung Der Mensch soll alle Dinge lieben, wertschätzen und richtig verwalten. - Der Mensch kann seine körperlichen Verlangen kontrollieren. - Er kann große Kulturleistungen vollbringen. - Der Mensch kann seine körperlichen Verlangen kontrollieren. - Er kann große Kulturleistungen vollbringen.

17 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Aufgabe des Menschen Innenwelt-Probleme werden zu Umwelt-Problemen Menschen verhalten sich oft egoistisch, ausbeuterisch und zerstörerisch. - Das ängstliche Harren der Kreatur wartet auf die Offenbarung der Kinder Gottes.

18 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Aufgabe des Menschen Die Umwelt bewahren und erhalten Wir müssen Tiere und Pflanzen vor dem Aussterben bewahren, für klares Wasser und saubere Luft sorgen und Raubbau an der Natur vermeiden.

19 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Aufgabe des Menschen Die Umwelt gestalten und verändern

20 1. Der Mensch und seine natürliche Umwelt Aufgabe des Menschen Westliches und Östliches Denken Logik, analytisches Denken Intuition, ganzheitliches Begreifen Beide haben ihre Stärken – sie ergänzen sich sehr gut. - Erforschen, beherrschen - Verbindung, Abhängigkeit - Erforschen, beherrschen - Verbindung, Abhängigkeit

21 2. Der Mensch und seine soziale Umwelt Bewahren und Gestalten Veränderungen

22 2. Der Mensch und seine soziale Umwelt Beziehungen Familie Welt Gesellschaft Nation

23 2. Der Mensch und seine soziale Umwelt Regeln für ein erfolgreiches Zusammenleben und -arbeiten Die hierar- chische Gliederung zum Wohl des Gesamtzwecks Das rechte Verhältnis von Gesamtzweck zu Selbstzweck

24 2. Der Mensch und seine soziale Umwelt Schaffung sozialer Werte im beruflichen Leben ist nicht wirklich befriedigend. Enges Profitstreben

25 2. Der Mensch und seine soziale Umwelt Schaffung sozialer Werte im beruflichen Leben Wert entsteht in dem Maße, wie zum Wohlergehen der Gemeinschaft beigetragen wird.

26 2. Der Mensch und seine soziale Umwelt Welche Rolle spielen Moral, Ethik und Tugenden? Moral Tugenden Ethik

27 3. Die Entwicklung des Herzens Geben und Empfangen von Liebe und Schönheit

28 Text: Fritz Piepenburg/ Ulrich Tuente Gestaltung: Hilde Piepenburg Konzept: Familienföderation e.V.

29


Herunterladen ppt "Das dritte Lebensziel Familienföderation e.V.. Der Mensch kann nicht getrennt von seiner Umwelt leben. Wirkung auf den Menschen Einengend und bedrohlichInspirierend."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen