Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie Demografie und Lebensarbeitszeit Gewerkschaftliche Ansatzpunkte für den demografischen Wandel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie Demografie und Lebensarbeitszeit Gewerkschaftliche Ansatzpunkte für den demografischen Wandel."—  Präsentation transkript:

1 1 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie Demografie und Lebensarbeitszeit Gewerkschaftliche Ansatzpunkte für den demografischen Wandel

2 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie 2 Anteil der über 60- Jährigen in % der Gesamt-Bevölkerung DeutschlandFrankreichSpanienNiederlandeUSAJapan ,220,521,218,216,123, ,128,430,328,523,635, ,532,340,930,725,542,4 Daten aus: ZEIT Nr.42/ , S.23, Quelle: World Population Prospects/ UN

3 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie 3 Anteil der über 60-Jährigen nach Regionen Szenario II (mittlere Geburtenrate); in % Afrika5,35,110,2 Asien6,88,822,6 Europa12,120,336,6 Lateinamerika5,98,022,5 Nordamerika12,416,227,2 Ozeanien11,213,423,3

4 4 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie Quelle: Fraunhofer Institut IAO Wie lässt sich der Erfolg auch zukünftig sichern? Alternde Belegschaften im Unternehmen

5 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie 5 Work ability index (WAI) Carrot project1998, N= ausgezeichnet gut mittelmäßig schlecht In Anlehnung an: Ilmarinen (2004) Alter [Jahre] AFI Arbeitsfähigkeit

6 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie 6 Der demografische Wandel bedeutet: Steigendes Durchschnittsalter Nachwuchsmangel Steigende Belastung der Arbeitnehmer Sinkende Arbeits- und Leistungsfähigkeit Höhere Kosten durch krankheitsbedingte Fehlzeiten Steigende Berufsunfähigkeit und schlechte finanzielle Absicherung der Betroffenen sinkende Motivation Wenn nichts getan wird!

7 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie 7 Wie kann dem demografischen Wandel begegnet werden? Beschäftigung Älterer fördern Jüngeren ohne qualifiziertem Schulabschluss mehr Chancen geben Qualifikation von Un- und Angelernten Beschäftigungsquote von Frauen erhöhen Beruf und Familie fördern Gesunde alternsgerechte Arbeitsbedingungen (Verhältnisprävention) Gesundheitsförderung (Verhaltensprävention) Beratung, Ernährung, Bewegung, Verhalten

8 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie 8 Wie kann dem demografischen Wandel begegnet werden? Flexible Lebensarbeitszeit Langzeitkonten Vorruhestandsmodelle, Altersteilzeit Sabbaticals, Finanzielle Absicherung im Alter durch betriebliche Altersvorsorge

9 9 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie Für die chemische Industrie in Deutschland Für ca Bedschäftigte Demografieanalyse Handlungsfelder und Maßnahmen Arbeitsorganisation und Arbeitszeitgestaltung Betriebliche Gesundheitsförderung Qualifizierung, Nachwuchssicherung und Wissenstransfer Familie und Beruf Betrieblicher Demografiefonds ab 1. Januar 2010 Langzeitkonten Altersteilzeit und Teilrente Berufsunfähigkeitsversicherung Chemie (BUC) Tarifliche Altersvorsorge Unterstützung durch die Tarifvertragsparteien Tarifvertragliche Auffangregelung TV Lebensarbeitszeit und Demografie

10 10 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie Christian Jungvogel IG BCE Diskussion


Herunterladen ppt "1 Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie Demografie und Lebensarbeitszeit Gewerkschaftliche Ansatzpunkte für den demografischen Wandel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen