Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.sti-innsbruck.at © Copyright 2010 STI INNSBRUCK www.sti-innsbruck.at Social Media im Tourismus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.sti-innsbruck.at © Copyright 2010 STI INNSBRUCK www.sti-innsbruck.at Social Media im Tourismus."—  Präsentation transkript:

1 © Copyright 2010 STI INNSBRUCK Social Media im Tourismus

2 Inhalt Semantic Technology Institute Innsbruck Social Media im Tourismus Herausforderungen Chancen Risiken Online Channel Management - STI Spin-offs 2

3 STI Innsbruck Forschungsinstitut der Universität Innsbruck –Derzeit ca. 40 Mitarbeiter –Grossteils finanziert durch EU Drittmittel Führend im Bereich Semantic Web –Erweiterung des World Wide Web –Ziel ist Bedeutung von Informationen für Computer verwertbar zu machen Themenbereiche –Services –Large scale reasoning –Semantic Web Standards 3

4 STI Innsbruck Themenbereiche NEU –Web 3.0 –Linked Data –Effiziene und effektive Onlinekommunikation –Engagement 3.0 –Social Media im Tourismus 4

5 Social Media im Tourismus Web 2.0 das Mitmachweb –Prosumenten –Soziale Netzwerke (Facebook) –Blogs –Hotelbewertungsplattformen 5 Herausforderungen Chancen Risiken

6 6

7 Social Media Herausforderungen Onlinepräsenz für Unternehmen unverzichtbar Vorteile von Onlinekommunikation –Geringere Kosten –Omnipräsenz der Informationen 7 Aber! Online Kanäle sind dynamisch, fragmentiert, technologie-lastig und zahlreich.

8 Social Media Chancen Direktes Erreichen der Zielgruppe CRM Akquirieren von neuen Kunden Kundenbindung Schnelle Verteilung von Information Marketing Markenbildung 8 Multi Channel Publishing

9 Social Media Risiken Schlechte Bewertungen Man muss den Überblick über alle Kanälen behalten Schnelle Reaktion notwendig Reputationsmanagement Technologischen Anschluss verlieren 9 Social Media Monitoring

10 Social Media 10 Gilt für den Betrieb und die Region

11 Markt

12 12 Der Tiroler Tourismus ist in Gefahr!!! Die Berge verschwinden nicht aber...

13 Online Channel Management 13 Online Buchungen Buchungsplatformen Soziale Netzwerke Bewertungsplatformen Profit geht ausser Landes CRM Reputationsmanagement > 50%

14 Online Channel Management 14 Wie kann man dem Hotelier die Kontrolle zurückgeben damit er online sichtbar wird?

15 15

16 seekda Multi channel online Booking für den Hotelier –Auf der eigenen Website –In über 100+ Buchungskanälen Kunden/Zielgruppen –Hotels –Buchungsplatformen –Destination Management Organisationen Integration in Google Hotel Finder Experimenr –Derzeit nur 8 Firmen Weltweit –Zukunft der online Buchung 16

17 data and content distribution

18 dacodi All-in-one online channel manager –One-click publish über eine einheitliche Oberfläche –Feedback einsammeln und Statistiken zentral anzeigen –Branchenspezifische Lösung Unique Selling Proposition –Zeit, Personalkosten Ersparnis –Ansprechen von branchenrelevanten Kanälen –Online Aufwand sichtbar und auswertbar (ROI) –Verstecken von technologischen Kanaldetails

19 Product Branchenspezifische Konzepte Feedback sammeln + Statistiken Web 3.0/Mobile/Other LOD Press releases + Ads Web/Blog Inhalte verbreiten Social Web

20 Zusammenfassung Social Media birgt im Tourismus viele Chancen und Risken Relevant für Unternehmen und Regionen Viele technologie-lastige Kanäle Software wichtig zur Unterstützung –Direkte Buchungen –Präsenz in Buchungsplatformen –Verbreitung von Inhalten –Reputationsmanagement 20

21 Zusammenfassung 21 Empower the Hotel Empower the Region


Herunterladen ppt "Www.sti-innsbruck.at © Copyright 2010 STI INNSBRUCK www.sti-innsbruck.at Social Media im Tourismus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen