Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Empirica Wohnimmobilien zur Altersvorsorge – Worauf muss man achten? Dr. Reiner Braun und Ulrich Pfeiffer Berlin, 28. Oktober 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Empirica Wohnimmobilien zur Altersvorsorge – Worauf muss man achten? Dr. Reiner Braun und Ulrich Pfeiffer Berlin, 28. Oktober 2013."—  Präsentation transkript:

1 empirica Wohnimmobilien zur Altersvorsorge – Worauf muss man achten? Dr. Reiner Braun und Ulrich Pfeiffer Berlin, 28. Oktober 2013

2 empirica 2 Was ist (gut für die) Altersvorsorge? langfristige Vermögensanlage: Aufbau im Laufe des Erwerbslebens Verzehr im Ruhestand Nebenbedingungen: Effizienz (Langlebigkeitsrisikos + Substanzverzehr) stabile Erträge in der Verzehrphase -> Tilgungssparen -> Mieteinnahmen / ersparte Miete -> Ja, bei umsichtiger Objektwahl Was ist dabei zu berücksichtigen? -> vererbte Immobilien sind sanierungsbedürftig

3 empirica 3 Inhalt Trends am Markt für Wohnimmobilien Bisherige Entwicklung Künftige Entwicklung Chancen und Risiken mit Wohnimmobilien Demographie Konjunktur Bewertungs- und Informationsdefizite Wohnungspolitik Finanzmärkte Drohen Preisblasen?

4 empirica 4 Angebot: Früher jedes Jahrzehnt ein neuer Zyklus Fertiggestellte Wohnungen in neuen Wohngebäuden Quelle: Destatis Geschätzte Lücke allein im Zeitraum : rd. 650 Tsd. Wohnungen

5 empirica 5 Knappheit und Leerstand durch Binnenwanderung Veränderung Einwohner, Haushalte und Wohnungsbestand Quelle: empirica-Regionaldatenbank, Destatis Fallzahl (Zu-/Abwanderung/Stagnation) = (167/118/118) Zu-/Abwanderung: Saldo pro Tsd. Einwohner >5 (<-5) Mehr Haushalte + Binnenwanderung -> quantitative Lücke. Neubau trotz Leerstand -> qualitative Lücke.

6 empirica 6 Es gibt kein allgemeines zurück in die Stadt Umlandwanderung und überregionale Wanderung in Großstädten Quelle: BBSR Wachstumsregionen Schrumpfungsregionen Zahlen = Wanderungssaldo je Tsd. Einwohner von/aus.. Kernstadt Umland überregional Städte wachsen durch Umlandwanderung und/oder überregionale Wanderung. Letztere ist nachhaltiger!

7 empirica 7 Hintergrund: Schwarmwanderungen zunehmende regionale Konzentration junger Menschen Quelle: empirica / Stat. Ämter Die noch verbleibenden jungen Menschen rotten sich zusammen Jena K Erfurt Schwarmwanderungen

8 empirica 8 Inhalt Trends am Markt für Wohnimmobilien Bisherige Entwicklung Künftige Entwicklung Chancen und Risiken mit Wohnimmobilien Demographie Konjunktur Bewertungs- und Informationsdefizite Wohnungspolitik Finanzmärkte Drohen Preisblasen?

9 empirica 9 (Nur)gute Objekte auch langfristig nachgefragt Prognose der Wohnungsnachfrage in Deutschland bis 2030 Quelle: Destatis und empirica Nach 2020 sinkt die Nachfrage

10 empirica 10 Nicht alle Regionen auch langfristig nachgefragt Prognose der Wohnungsnachfrage in Deutschland bis 2030 Quelle: Destatis und empirica Nachfrage sinkt - nicht nur im Osten - nicht nur auf dem Lande

11 empirica 11 Inhalt Trends am Markt für Wohnimmobilien Bisherige Entwicklung Künftige Entwicklung Chancen und Risiken mit Wohnimmobilien Demographie Konjunktur Bewertungs- und Informationsdefizite Wohnungspolitik Finanzmärkte Drohen Preisblasen?

12 empirica 12 Was viele vergessen: es gibt Zyklen! Beispiel: Wohnungszyklus der 1990er Jahre Quelle: Destatis und empirica Mietsteigerung ist Zeitverzögert und ebbt schon vor dem Peak im Neubau ab!

13 empirica 13 Inhalt Trends am Markt für Wohnimmobilien Bisherige Entwicklung Künftige Entwicklung Chancen und Risiken mit Wohnimmobilien Demographie Konjunktur Bewertungs- und Informationsdefizite Wohnungspolitik Finanzmärkte Drohen Preisblasen?

14 empirica 14 Zunehmende Ausschläge der Mietpreise Reale Änderung der Nettokaltmieten Quelle: Destatis und empirica Wohnungspolitik verzerrt die Preissignale. Dadurch Preisausschläge größer als notwendig

15 empirica 15 Inhalt Trends am Markt für Wohnimmobilien Bisherige Entwicklung Künftige Entwicklung Chancen und Risiken mit Wohnimmobilien Demographie Konjunktur Bewertungs- und Informationsdefizite Wohnungspolitik Finanzmärkte Drohen Preisblasen?

16 empirica 16 Werden Wohnungen unbezahlbar? Entwicklung der Hauspreise in Relation zum BIP Quelle: Eurostat, OECD Relativ zum Einkommen (BIP) fallen die Preise in Deutschland

17 empirica 17 Droht ein Überangebot an Wohnungen? Fertiggestellte Wohnungen pro Tausend Einwohner Quelle: Eurostat, OECD Ohne Worte

18 empirica 18 Indikatoren für Preisblasen in Deutschland Indikatoren für Mieter, Käufer und Wohnungsbau Quelle: DESTATIS und empirica-Preisdatenbank Bundesweit keine Blasengefahr. Regionale Abweichungen -> s. Anhang

19 empirica empirica ag Forschung und Beratung AG Kurfürstendamm 234, D Berlin Fon: 030 / Fax: 030 / Mail: USt.-ID: DE St.Nr.: 27/473/3029 empirica gmbh Qualitative Marktforschung, Stadt- und Strukturforschung GmbH Kaiserstr. 29, D Bonn Fon: 0228 / Fax: 0228 / Mail: USt.-ID: DE St.Nr.: 205/5715/0047 komet-empirica gmbh Regionalentwicklung, Stadtentwicklung, Immobilienforschung GmbH Schreberstr. 1, D Leipzig Fon: 0341 / Fax: 0341 / Mail: USt.-ID: DE St.Nr.: 231/1120/7720


Herunterladen ppt "Empirica Wohnimmobilien zur Altersvorsorge – Worauf muss man achten? Dr. Reiner Braun und Ulrich Pfeiffer Berlin, 28. Oktober 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen