Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Thomas Lübben Arbeitsentwurf eines Konzeptes zur Einrichtung eines Kooperationsverbundes "Hochbegabtenförderung"

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Thomas Lübben Arbeitsentwurf eines Konzeptes zur Einrichtung eines Kooperationsverbundes "Hochbegabtenförderung""—  Präsentation transkript:

1 Dr. Thomas Lübben Arbeitsentwurf eines Konzeptes zur Einrichtung eines Kooperationsverbundes "Hochbegabtenförderung"

2 Gliederung Eckpunkte des Förderkonzeptes Erkennen von Hochbegabung Systematisierung der Angebote im Verbund Zusätzliche Lehrerstunden Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens "Fahrplan zum Kooperationsverbund" Dr. Thomas Lübben

3 Eckpunkte des Förderkonzeptes Förderung mit integrativem Ansatz Förderung durch zusätzliche Lernangebote (Enrichment) Förderung durch Verkürzung der Schulzeit (Akzeleration) Förderung durch Zusammenarbeit mit Eltern und außerschulischen Partnern Dokumentation und Evaluation Dr. Thomas Lübben

4 Gliederung Eckpunkte des Förderkonzeptes Erkennen von Hochbegabung Systematisierung der Angebote im Verbund Zusätzliche Lehrerstunden Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens "Fahrplan zum Kooperationsverbund" Dr. Thomas Lübben

5 Erkennen von Hochbegabung Hochbegabung ist ein sehr komplexes Phänomen mit vielfältigen Ausdrucksformen in der Arbeitshaltung, den Interessen und dem sozialen Verhalten Minderleistungsproblematik (Underachiever) Starke geschlechtsspezifische Unterschiede Schulleistungen und Zensuren geben keine ausreichenden Hinweise auf mögliche Hochbegabung Es können in jeder Klasse Kinder mit Hochbegabungen sein Dr. Thomas Lübben

6 Erkennen von Hochbegabung Rd. Erl. d. MK vom /4 Feststellung einer Hochbegabung erfolgt…durch gezielte systematische Beobachtungen und Untersuchungen in Lernsituationen und ggf. auch mit psychologischen Tests. … Broschüre des Niedersächsischen Kultusministeriums "Hochbegabung erkennen und fördern": …Voraussetzungen dafür werden u. a. durch eine entsprechende fachliche, methodische und pädagogisch-psychologische Aus- und Fortbildung geschaffen… Dr. Thomas Lübben

7 Erkennen von Hochbegabung Maßnahmen Einrichtung von Fortbildungsveranstaltungen und Vorträgen zur Diagnostik von Hochbegabung am Gymnasium Papenburg Gezielte Fortbildungen unter Einbeziehung interessierter bzw. betroffener Eltern und Kindergartenleitungen Kontaktaufnahme zu Beratungsstellen Zeitlicher Rahmen: Sofort nach Genehmigung des Kooperationsverbundes und kontinuierlich fortschreitend Dr. Thomas Lübben

8 Gliederung Eckpunkte des Förderkonzeptes Erkennen von Hochbegabung Systematisierung der Angebote im Verbund Zusätzliche Lehrerstunden Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens "Fahrplan zum Kooperationsverbund" Dr. Thomas Lübben

9 Systematisierung der Angebote im Verbund Alle teilnehmenden Schulen haben in unterschiedlicher Ausprägung Erfahrungen mit Fördermaßnahmen, zusätzlichen Lernangeboten wie AGs und Projekten (Enrichment) Alle Schulen haben Erfahrungen bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Verkürzung der Schulzeit (Akzeleration) Dr. Thomas Lübben

10 Systematisierung der Angebote im Verbund - Maßnahmen Die beteiligten Schulen überprüfen, welche ihrer Projekte geeignet sind, um in eine integrative Fördermaßnahme überführt werden zu können und erarbeiten bis zum April 2007 eine entsprechende vereinheitlichte* Auflistung Aus dieser Liste erstellt das Gymnasium Papenburg ein Gesamtkonzept in Form eines Programms für das jeweilige Schuljahr Dieses Programm wird den Eltern aller Schüler aller teilnehmenden Schulen sowie den angeschlossenen Kindergärten zugänglich gemacht Zeitlicher Rahmen: Erstellung des ersten Gesamtangebotes zur Hochbegabtenförderung des Kooperationverbundes zum Beginn des Schuljahres 07/08 Dr. Thomas Lübben

11 Systematisierung der Angebote im Verbund - Gymnasium Papenburg Die Fachobleute und Fachgruppen überprüfen, welche ihrer Projekte (auch mit außerschulischen Partnern) geeignet sind, um in eine fächerübergreifende, schulformübergreifende, integrative Fördermaßnahme überführt werden zu können und erarbeiten eine entsprechende vereinheitlichte Auflistung (s.o.) Die Fachgruppen entwickeln weiterführende Ideen / Angebote zum Aufbau eines Kooperationsverbundes z. B. Knüpfung von Kontakten zur curricularen Abstimmung mit Partnerschulen, Hospitationen oder Teilnahme an von den Ländern geförderten Wettbewerben Die Inhalte geeigneter Projekte und Arbeitsgemeinschaften sollen durchaus neue Stoffgebiete abseits der RRL erschließen, um den besonderen Lernmöglichkeiten begabter Kinder Rechnung zu tragen, und um den Wissensvorsprung gegenüber Mitschülern im Unterricht nicht zu groß werden zu lassen. Dr. Thomas Lübben

12 Systematisierung der Angebote im Verbund - Gymnasium Papenburg Zur weiteren Koordinierung, und um mögliche Synergieeffekte zu nutzen, kommunizieren die Fachgruppen ihre Arbeit zum Ende eines Quartals mit dem Ansprechpartner des Kooperationsverbundes am Gymnasium Papenburg Zeitlicher Rahmen: Sofort nach Genehmigung des Kooperationsverbundes und kontinuierlich fortschreitend; Erstellung der Listen bis April 2007 Dr. Thomas Lübben

13 Systematisierung der Angebote im Verbund - Maßnahmen Durch regelmäßige Treffen von Vertretern der am Kooperationsverbund beteiligten Schulen (und ggf. Leitern von Kindergärten, betroffenen Lehrern und Eltern) wird ein kontinuierlicher Informationsaustausch und eine koordinierende Begleitung der Maßnahmen gewährleistet Dabei sollen insbesondere Maßnahmen zur Akzeleration durch frühzeitiges Einschulen, Teilnahme am Unterricht höherer Schuljahrgänge oder das Überspringen von Klassen koordiniert und begleitet werden – "Förderkonferenzen" Zeitlicher Rahmen: ab sofort Dr. Thomas Lübben

14 Gliederung Eckpunkte des Förderkonzeptes Erkennen von Hochbegabung Systematisierung der Angebote im Verbund Zusätzliche Lehrerstunden Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens "Fahrplan zum Kooperationsverbund" Dr. Thomas Lübben

15 Zusätzliche Lehrerstunden Kooperationsverbund Papenburg 31 Stunden Arbeiten des Gymnasiums für den gesamten Verbund: Koordination Verwaltung Dokumentation Öffentlichkeitsarbeit Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen Beratungstätigkeit Dr. Thomas Lübben

16 Zusätzliche Lehrerstunden Kooperationsverbund Papenburg 31 Stunden Vorteile: koordinierter Informationsaustausch Nutzen von Synergien keine unbeabsichtigten Dopplungen Entlastung der GS / RS von zusätzlicher Verwaltungsarbeit der Verbund präsentiert sich mit einem einheitlichen Gesicht zentrale Fortbildungsveranstaltungen – Entlastung der RS / GS Dr. Thomas Lübben

17 Zusätzliche Lehrerstunden Kooperationsverbund Papenburg 31 Stunden GS Amandusschule, Kirchschule Michaelschule, Ludgerusschule => 2 h GS Bethlehemschule, Dieckhausschule, Herbrum, Mittelkanalschule, Mühlenschule, Splittingschule, Waldschule => 1 h Realschule => 2 h Gymnasium Papenburg => 14 h

18 Gliederung Eckpunkte des Förderkonzeptes Erkennen von Hochbegabung Systematisierung der Angebote im Verbund Zusätzliche Lehrerstunden Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens "Fahrplan zum Kooperationsverbund" Dr. Thomas Lübben

19 Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens Schüler führen ein Portfolio, das die Teilnahme an Fördermaßnahmen dokumentiert Die Bescheinigung/Dokumentation wird auf einem vereinheitlichten Formblatt (eventuell Excel-Masken) von der durchführenden Lehrkraft erstellt Das Übermitteln von Duplikaten/Listen ans Gymnasium Papenburg ( ) würde das Führen von Statistiken erlauben Dr. Thomas Lübben

20 Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens Homepage "Kooperationsverbund Papenburg" Projektarbeiten mit abschließenden Präsentationen und Darstellung auf der Homepage "systematisierte Beobachtungsbögen" Dokumentation über Einbindung von Examensarbeiten der Studienseminare Festschreibung der Entwicklung des Kooperationsverbundes in den Schulprogrammen Dr. Thomas Lübben

21 Gliederung Eckpunkte des Förderkonzeptes Erkennen von Hochbegabung Systematisierung der Angebote im Verbund Zusätzliche Lehrerstunden Möglichkeiten der Evaluation und des Berichtswesens "Fahrplan zum Kooperationsverbund" Dr. Thomas Lübben

22 "Fahrplan zum Kooperationsverbund" Einrichtung von Fortbildungsveranstaltungen Schulinterne vereinheitlichte Auflistung geeigneter Maßnahmen Erstellung eines Gesamtangebotes des Kooperationsverbundes Regelmäßiger Informationsaustausch zur Durchführung von Akzelerationsmaßnahmen u. ä. Kontakt: Dr. Thomas Lübben


Herunterladen ppt "Dr. Thomas Lübben Arbeitsentwurf eines Konzeptes zur Einrichtung eines Kooperationsverbundes "Hochbegabtenförderung""

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen