Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in das BLK-Programm SINUS – Grundschule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in das BLK-Programm SINUS – Grundschule."—  Präsentation transkript:

1 Einführung in das BLK-Programm SINUS – Grundschule

2 SINUS – Grundschule

3 Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften Kiel( IPN)

4 SINUS – Grundschule

5

6 Die Grundstruktur des Programms Steigerung der Effiziens mathematisch- naturwissenschaftlichen Unterrichts Module Schulnahe Ausrichtung / Kollegium Professionelle Kooperation innerhalb und zwischen Schulen Einführung von Verfahren der Qualitätssicherung Netzwerke und Koordination Anregungen und Unterstützungen durch Programmträger und andere Einrichtungen

7 Besonderheiten von SINUS Von Problemzonen zu Modulen Professionelle Kooperation innerhalb und zwischen den Schulen Wissenschaftliche Begleitung, Anregung und Unterstützung 26 Schulsets aus 11 Ländern mit ca. 130 Grundschulen

8 Problembereiche des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts an Grundschulen Niveau und Streuung, heterogene Lernvoraussetzungen, Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen, enge Kopplung mit sozialer Herkunft Übergänge / Schnittstellen Interessen und Fortbildungswünsche der Lehrkräfte Professionalisierung (Ausgangs- und Rahmenbedingungen)

9 SINUS Grundschule: Module (1)Gute und andere Aufgaben (2) Erforschen, entdecken, und erklären (3) Schülervorstellungen aufgreifen - grundlegende Ideen entwickeln (4)Lernschwierigkeiten erkennen (5)Talente entdecken (6) Fachübergreifend Unterrichten (7)Interessen aufgreifen (8)Eigenständig – Gemeinsam Lernen (9)Lernerfolg beurteilen (10)Übergänge gestalten

10 Gute und andere Aufgaben Gute Aufgaben regen Lernprozesse an und unterstützen sie. Sie machen zielbezogenes und thematisches Lernen wahrscheinlich. Mit Hilfe guter Aufgaben können Schüler und Schülerinnen etwas entdecken, durchdenken und sich Wissen erschließen und erarbeiten. Über andere Aufgaben werden Routinen ausgebildet oder kann Wissen angewendet werden.

11 Erforschen, entdecken und erklären Kinder sind in der Lage, sich die Welt zu erschließen, Sachverhalte einzuordnen, zu verstehen und Neues zu entdecken. Es ist deshalb nur konsequent, der Begeisterung von Kindern am Entdecken und Erforschen in ihrer Suche nach Erklärungen Raum, Stoff und Anregung zu geben.

12 Schülervorstellungen aufgreifen – grundlegende Ideen entwickeln Kinder strengen sich an, die sie umgebende Welt – Natur, Technik, Wissenschaft zu verstehen. Sie entwickeln Begriffe und Vorstellungen, Kinder stellen Beziehungen zwischen Begriffen und Ereignissen her, sie versuchen bestimmte Erscheinungen für sich stimmig zu erklären

13 Organisation Sets (5 Schulen zu Beginn, 10 in der Verbreitungsphase) Koordination Fortbildung Unterstützungen Programmträger Zusammenarbeit SINUS Sekundarstufe 1

14 SINUS - Transfer Grundschule: Phasen 1. JahrKonzentration auf zwei Basismodule 2. JahrErgänzung durch weiteres Modul 3. Jahr evtl. Ergänzung durch zusätzliches Modul 4. JahrErweiterung der Schulsets (von fünf auf zehn Schulen) 5. JahrVertiefung der Arbeit im erweiterten Set

15 Organisationsstruktur Landes-Koordinator Programmträger Netzwerk Schule Netzwerk Schule Netzwerk Schule Netzwerk Schule Netzwerk Schule Landesinstitut Universität Schulaufsicht Set-Koordinator

16 Landeskoordinator Unterstützung, Begleitung und Beratung der Einzelschulen der Sets in Form einer Prozessbegleitung Koordination der Zusammenarbeit der Schulsets Planung und Organisation von Fortbildungsveranstaltungen für die beteiligten Schulen und Arbeitstreffen Teilnahme an überregionalen Veranstaltungen des Programmträgers Dokumentation der Prozesse, der Produkte und Ergebnisse Öffentlichkeitsarbeit

17 Setkoordinator/ Setkoordinatorin Bezugsperson und Ansprechpartner für alle Fragen der Schulsets Entwicklung und Pflege professioneller Kooperationsstrukturen innerhalb des Sets Betreuung der Schulen bei der Arbeit in den Modulen Planung und Organisation von Fortbildungsveranstaltungen für die beteiligten Sets und Arbeitstreffen Einsatz von Verfahren der Unterrichtsentwicklung, Förderung von Verfahren der Evaluation und Qualitätssicherung sowie Sicherung der Dokumentation Kooperation und Nutzung möglicher Unterstützungssysteme

18 Schule Inhaltliche Bindung an die SINUS-Module Entwicklung eines verbindlichen Arbeitsplanes Arbeits- und Zielvereinbarungen zur kooperativen Unterrichtsentwicklung im Schulset Dokumentation der Unterrichtsverläufe und Sammlung von Materialien, die den Ausgangsstand und die Fortschritte abbilden Materialbereitstellung für den Arbeitsbereich SINUS- Transfer Grundschule des Bildungsservers learn:line Bereitschaft zur Evaluation der Disseminationserfahrungen und -ergebnisse Öffentlichkeitsarbeit

19 Nutzen für die Schule Eine eigenes Schulbudget, dessen Mittel projektgebunden selbst verwaltet werden Handreichungen, Materialien durch den Programmträger Möglichkeiten des Austausches im Schul-Netzwerk Unterstützung und Beratung durch den Koordinator/ die Koordinatorin Entlastung bei der täglichen Arbeit durch gemeinsame Vorbereitung (Höhere Arbeitszufriedenheit)

20 Zum guten Schluss SINUS ist ein evolutionäres Projekt, kein revolutionäres Konzept!

21 Zusammenarbeit auf allen Ebenen

22


Herunterladen ppt "Einführung in das BLK-Programm SINUS – Grundschule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen