Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

4. TECHNOLOGIEKOORDINATIONSSITZUNG Aktivitäten & Anliegen der Wirtschaftskammer 8. Oktober 2013 Wirtschaftskammer Österreich, Wien Rudolf Lichtmannegger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "4. TECHNOLOGIEKOORDINATIONSSITZUNG Aktivitäten & Anliegen der Wirtschaftskammer 8. Oktober 2013 Wirtschaftskammer Österreich, Wien Rudolf Lichtmannegger."—  Präsentation transkript:

1 4. TECHNOLOGIEKOORDINATIONSSITZUNG Aktivitäten & Anliegen der Wirtschaftskammer 8. Oktober 2013 Wirtschaftskammer Österreich, Wien Rudolf Lichtmannegger

2 FTI: industry = Unternehmen / Wirtschaft ca (von ca ) AT-Unternehmen sind international aktiv ca davon mit definierter FTI-Aktivitäten viele Technologieführer, einige Weltmarktführer (front-runner) hunderte sehr FTI-starke mittlere Unternehmen viele innovative Kleinunternehmen mit hohem oder mäßigem Wachstumspotential (Start-Ups, innovative & reife Unternehmen) strategisches Ziele: Innvationsbasis Basis verbreitern – mehr Unternehmen mit eigenen Innovationskativitäten: kreativer, schneller, professioneller, risikobereit. First Mover unterstützen - its a single firm success Lieferung in Wertschöpfungsketten und Märkte mit Wachstumspotential (die Zukunft neu (er)finden) Lieferung möglichst werthaltiger Produkte & Dienstleistungen in globalen Wertschöpfungsketten (getting a nice piece of the cake) ein möglichst langes Stück der Wertschöpfungskette in Österreich – Leitbetriebe und KMU. F&E + Produktion in Österreich- auch wenn ausländischer Eigentümer

3 Services der Wirtschaftskammer In allen Bundesländern: 1.Innovationsberatung (WIFI Unternehmerservice), längerfristige Beratung und Betreuung: von der Ideenfindung bis zur Markteinführung. Professionalisierung im Innovationsmanagement. (Resourcen, Training,, IP, Marktzugang). Beraterpool von WIFI und Expert Group in der Unternehmensberatung 2.Gründerservice + Jungunternehmerförderung 3.Finanzierungs- und Förderberatung Bundesweit: Information über Förderungen, Veranstaltungen, internationale Vernetzung, neues KC und Webseitenchannel: Innovation und Technologie Kreativwirtschaft: nicht forschungsbasierte Innovation -> creativ wirtschaft austria. Dienstleistungen. Beauftragung FFG/EIP (gemeinsam mit BMWF, BMWFJ, BMVIT, BMG, BMLFUW) – Aussenwirtschaft Austria: > Präsentation Mag. Gregor Postl (Advantage Austria im Ausland)

4 Rahmenbedingungen für FTI gestalten Patentrecht (Begutachtung, Umsetzung EU-Patent) steuerlicher Rahmen für F&E (Forschungsprämie) Förderbedingungen (z.B. ARR + Förderagenturen des Bundes /der Länder, EU) Bundesbudget (Lobbying, mit Sozialpartnern) Ausbildung & Training (z.B. WIFI, WK-nahe FHs, Berufsanerkennung, Lehrinhalte, etc.) Finanzierung (z.B. Crowd-Funding, Mittelstandsfinanzierung, Regionalförderung, Junge Wirtschaft) institutionelles Engagement auf Bundes- und Landesebene (z.B. aws, FFG, TMG, Technolgiezentren, WISTO) Vermarktung FTI-Standort Österreich

5 We are all in it together Fokus der Politik auf FTI – für eine 2. Aufholphase bis 2020 Fokus auf internationalen Wettbewerb (was wir auf den Messen sehen kann unsere Konkurrenz schon) Erfolg im Wettbewerb um Fördermittel: EU, national. FFG, CDG, aws, FWF, etc. Rahmenbedingungen: F&E-Personal, F&E-Infrastruktur, Kooperation Wissenschaft-Wirtschaft, Direktförderung: einfach, schnell, sicher. DANKE für die bisherige Zusammenarbeit MUT für die weitere Arbeit

6 6 MMag. Rudolf Lichtmannegger stv. Leiter Stabsabteilung Wirtschaftspolitik Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel.:


Herunterladen ppt "4. TECHNOLOGIEKOORDINATIONSSITZUNG Aktivitäten & Anliegen der Wirtschaftskammer 8. Oktober 2013 Wirtschaftskammer Österreich, Wien Rudolf Lichtmannegger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen