Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bundesverband mittelständische Wirtschaft Die Stimme des Mittelstands.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bundesverband mittelständische Wirtschaft Die Stimme des Mittelstands."—  Präsentation transkript:

1 Bundesverband mittelständische Wirtschaft Die Stimme des Mittelstands

2 Der Mittelstand in Zahlen Mittelständische Unternehmen sind über 99 Prozent aller umsatzsteuerpflichtigen Betriebe in Deutschland schaffen 70 Prozent der Arbeitsplätze stellen 80 Prozent der Ausbildungsplätze bereit entwickeln 75 Prozent aller Patente und Innovationen

3 Der BVMW bündelt die Kräfte des unternehmerischen Mittelstands setzt sich ein für bessere wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen auf Bundes-, Länder- und Kommunalebene nimmt Einfluss auf Gesetzesvorhaben und -vorschriften in Berlin und Brüssel verschafft dem Mittelstand in der Öffentlichkeit Gehör

4 Politische Interessenvertretung Persönliche Betreuung Kommunikationsplattform Der BVMW ist für Sie da

5 Nur als starke Solidargemeinschaft können die kleinen und mittleren Unternehmen auf die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen Einfluss nehmen. Der BVMW kämpft für deren Verbesserung auf breiter Front – angefangen bei den Kommunen, über Bund und Länder bis hin zur EU-Kommission in Brüssel. Grundlage für die politische Arbeit des BVMW ist das Grundsatzprogramm Mittelstand macht mobil mit den wichtigsten Positionen und Forderungen des Verbandes. Einschließlich seiner Partnerverbände spricht der BVMW für mehr als Unternehmen mit rund 4,3 Millionen Beschäftigten. 1. Politische Interessenvertretung

6 Ein bundesweites Netz von mehr als 180 Geschäftsstellen bietet Unternehmern individuelle Betreuung durch einen persönlichen Ansprechpartner am Ort. Dieser BVMW-Verbandsmanager kümmert sich um neue Geschäftskontakte, unterstützt die gemeinsame Projektentwicklung und setzt sich für Sie ein gegenüber Behörden, Banken, Versicherungen und weiteren Einrichtungen. Neben kompetenten Fachleuten am Ort hilft Ihnen ein bundesweites Beraternetzwerk aus über Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Rechtsanwälten und Unternehmensberatern bei Ihren unternehmerischen Entscheidungen. 2. Persönliche Betreuung

7 Der BVMW, die Stimme des Mittelstands, verschafft seinen Mitgliedern lokal und bundesweit Gehör. Auf mehr als Veranstaltungen und Seminaren im Jahr können sich die Unternehmer informieren und Geschäftskontakte anbahnen bzw. ausbauen. Aktuelle Informationen zu neuen Gesetzen, Verordnungen und Beschlüssen sichern den Unternehmern den erforderlichen Wissensvorsprung im Wettbewerb. 3. Kommunikationsplattform

8 Das politische Grundsatzprogramm Mittelstand macht mobil Steuerreform: Eigenkapital statt Überbesteuerung Arbeitsmarktreform: Impulse für mehr Beschäftigung Entstaatlichung: Privat statt Staat Deregulierung: Abbau der Bürokratie Soziale Konzepte: Neuordnung der Sozialsysteme und des Gesundheitswesens Entmonopolisierung: Chancengleichheit durch Wettbewerb

9 Das politische Grundsatzprogramm Mittelstand macht mobil Subventionsabbau: Zunkunftsinvestitionen statt Bestandssubventionen Forum Nachhaltiger Mittelstand: Zukunftsmärkte als Unternehmensperspektive Bildungsreform: Enge Verzahnung von Bildung und Wirtschaft Binnenmarkt Europa: Wirtschaftskraft durch den Mittelstand Gründungsinitiative: Neue Kultur der Selbständigkeit

10 Der BVMW bietet seinen Mitgliedern vielfältige Serviceleistungen: Beratung für Existenzgründung und -sicherung Fördermittelrecherche und -beratung Unternehmensberatung durch geprüfte Experten Ombudsmann Geldwerte Vorteile durch die BVMW-UnternehmerCard (Sonderkonditionen für Reisen und Hotels, Strom, Telefon uvm.) Unternehmermagazin Der MITTELSTAND mit mittelstandsrelevanten Themen aus Politik und Wirtschaft

11 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Bundesverband mittelständische Wirtschaft Die Stimme des Mittelstands."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen