Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eignungs- und Zuschlagskriterien dipl. Ing. FH Bruno Kälin, Tiefbauamt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eignungs- und Zuschlagskriterien dipl. Ing. FH Bruno Kälin, Tiefbauamt."—  Präsentation transkript:

1 Eignungs- und Zuschlagskriterien dipl. Ing. FH Bruno Kälin, Tiefbauamt

2 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 2 Inhaltsverzeichnis (1/2) 1. Gesetzliche Grundlagen 2. Allgemeine Grundsätze 3. Eignungskriterien- Allgemeine Grundsätze - Beispiele von Eignungskriterien 4. Zuschlagskriterien- Allgemeine Grundsätze - Unzulässige Zuschlagskriterien - Beispiele von Zuschlagskriterien

3 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 3 Inhaltsverzeichnis (2/2) 5. Bemerkungen zu den Zuschlagskriterien - Preis - Technische Unterlagen - Firmenreferenzen - Schlüsselpersonen - Ökologie - Lehrlingsausbildung 6. Exkurs: Vollständigkeit eines Angebotes

4 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 4 Gesetzliche Grundlagen § 21 und 31 der VIVöB legen fest, dass Eignungs- und Zuschlagskriterien bei allen Submissionen definiert werden müssen. Eignungs- und Zuschlagskriterien, sowie die Rangordnung und Gewichtung sind bereits in der Ausschreibung oder aber in den Ausschreibungsunterlagen zu definieren

5 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 5 Allgemeine Grundsätze Die Eignungs- und Zuschlagskriterien sind projektbezogen festzulegen Sie dürfen während eines Verfahrens nicht geändert werden Eignungskriterien bereits in der Ausschreibung bekanntgeben Zuschlagskriterien in den Submissionsunterlagen definieren Zulässigkeit der doppelten Berücksichtigung Verwendung von Eignungskriterien als Zuschlagkriterien

6 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 6 Eignungskriterien: Allgemeine Grundsätze Eignungskriterien sind Anforderungen an die Anbieter Eignungskriterien sind im Normalfall Ausschlusskriterien Eignungskriterien sind im offenen und selektiven Verfahren vorzugeben Im Einladungsverfahren müssen in der Regel keine Eignungskriterien festgelegt werden Unterschied zu den Produkteanforderungen

7 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 7 Beispiele von Eignungskriterien Qualitätsmanagement (ISO-Zertifizierung) Erfahrungen von ähnlichen Projekten Fachliche Qualifikation Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Organisatorische und technische Leistungsfähigkeit Spezialbewilligungen, Zulassungen Zwingend: Arbeitsschutzbestimmungen / Bezahlung von Steuern und Sozialabgaben (s. Beilage 1)

8 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 8 Beilage 1

9 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 9 Zuschlagskriterien: Allgemeine Grundsätze (1/2) Der Zuschlag erfolgt an das wirtschaftlich günstigste Angebot Zuschlagskriterien sind im offenen, selektiven und Einladungsverfahren vorzugeben Zuschlagskriterien auf jeweiliges Projekt abstimmen Im Allgemeinen nicht mehr als Kriterien vorgeben Der Preis ist immer ein Zuschlagskriterium

10 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 10 Zuschlagskriterien: Allgemeine Grundsätze (2/2) Bei standardisierten Gütern kann Preis einziges Zuschlagskriterium sein Bekanntgabe der Zuschlagskriterien in der Reihenfolge der Bedeutung und eventuell ihrer Gewichtung Keine Änderungen bei den Zuschlagskriterien während eines Verfahrens Unter- oder Teilkriterien Eindeutiges Bewertungsschema

11 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 11 Unzulässige Zuschlagskriterien Kriterien die dem Gebot der Gleichbehandlung zuwiderlaufen z.B. Ortsansässigkeit, Steuerdomizil, Verwendung einheimischer Produkte Subjektive Kriterien Allgemeiner Eindruck der Offerte Bisherige gute Erfahrung mit einem Anbieter Anfahrtsweg

12 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 12 Beispiele von Zuschlagskriterien (1/2) Preis (zwingend) Projektbezogene, technische Unterlagen (z.B. Technischer Bericht) Firmenreferenzen (projektbezogene Referenzen) Referenzen, Ausbildung, Weiterbildung von Schlüsselpersonen (aufgaben- und projektbezogen) Qualität Projektbezogenes Qualitäts-Managementsystem (PQM) Infrastruktur

13 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 13 Beispiele von Zuschlagskriterien (2/2) Ökologie und Umweltverträglichkeit Termine Garantie- und Unterhaltsleistungen Betriebskosten / Folgekosten Dauerhaftigkeit Lehrlingsausbildung

14 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 14 Zuschlagskriterium: Preis (1/2) Das preisgünstigste Angebot, das nicht offensichtlich unzulässig ist, muss die maximale Punktzahl bekommen Formeln, welche tiefe Preise bestrafen, sind unzulässig Dumpingangebote sind nicht über Preisbewertung, sondern infolge Nichterfüllung der Auftragsbedingungen auszuschliessen Es empfiehlt sich eine lineare Preiskurve anzusetzen (s. Beilage 2) Sinnvolle Gewichtung für das Kriterium Preis

15 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 15 Beilage 2: Beispiel einer Preiskurve Punkte 100 G % (preisgünstigstes Angebot) 150 %200 % Preis

16 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 16 Zuschlagskriterium: Preis (2/2) Mögliche Preisformel P max - P Preispunkte = M G P max - P min M= Max. Punktzahl aller Zuschlagskriterien (inkl. Preis) P= Preis des zu bewertenden Angebotes P min = Preis des tiefsten zulässigen Angebotes P max = Preis, bei dem die Preiskurve den Nullpunkt schneidet G= Gewichtung des Preises

17 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 17 Zuschlagskriterium: Technische Unterlagen Beispiel Baumeistersubmission: Technischer Bericht Terminprogramm / Stellungnahme zu den vorgegebenen Terminen Arbeitsdispositiv Arbeitsabläufe / Leistungsannahmen / Personaleinsatz Installationsplan Liste Subunternehmer und Lieferanten Gerätelisten Weiter, projektbezogene Unterlagen

18 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 18 Zuschlagskriterium: Firmenreferenzen Nachweis einer definierten Anzahl, projektbezogener Firmenreferenzen Ähnliche Projekte (vorgängige Definition) Vorgegebene Grösse (Kosten, Länge, Fläche, Ausstattung) Analoge/Ähnliche Randbedingungen Vorgegebener Zeitraum (letzten fünf Jahren)

19 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 19 Zuschlagskriterium: Referenzen Schlüsselpersonen Definition der Schlüsselpersonen projektbezogen Referenzen für gleiche Aufgaben von ähnlichen/analogen Projekten Vorgegebene Grösse (Kosten, Länge, Fläche, Ausstattung) Analoge/Ähnliche Randbedingungen Vorgegebenem Zeitraum (letzten fünf Jahren)

20 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 20 Zuschlagskriterium: Ökologie Grundsätzlich zulässig Nicht zulässig zur Privilegierung Ortsansässiger (Anfahrtsweg) Umweltschonende Produktion Schadstoffgehalt des verwendeten Materials Transport grosser Matrialmassen mit LKW über weite Strecken

21 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 21 Zuschlagskriterium: Lehrlingsausbildung Sehr zurückhaltende Anwendung Untergeordnete Gewichtung Gleichbehandlung - eventuell regional keine Ausbildungsmöglichkeiten Prozentual zur Anzahl der Beschäftigten

22 Hauptthema eingeben via Ansicht > Master > FolienmasterSchulung Beschaffungswesen 2005 Eignungs- und Zuschlagskriterien 22 Exkurs: Vollständigkeit eines Angebotes Kein Zuschlagskriterium sondern Voraussetzung (§ 26 Abs. 1 lit. g VIVöB) Ausschluss jedoch nur bei wesentlichen Mängeln wie - Streichung von Textstellen und Positionen - Kein Einheitspreis bei wichtigen Positionen - Formular Arbeitsschutzbestimmungen / Bezahlung von Steuern und Sozialabgaben nicht ausgefüllt


Herunterladen ppt "Eignungs- und Zuschlagskriterien dipl. Ing. FH Bruno Kälin, Tiefbauamt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen