Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Finanzbuchhaltung Thema: Rechtsgrundlage/Buchhaltungsgrundlagen Lektion 5: Gesellschaftsformen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Finanzbuchhaltung Thema: Rechtsgrundlage/Buchhaltungsgrundlagen Lektion 5: Gesellschaftsformen."—  Präsentation transkript:

1 Finanzbuchhaltung Thema: Rechtsgrundlage/Buchhaltungsgrundlagen Lektion 5: Gesellschaftsformen

2 2 Gesellschaftsformen In der Schweiz gibt es grundsätzlich zwei Gruppen von Gesellschaften bzw. Rechtsformen Personengesellschaften Einzelfirma einfache Gesellschaft OR 530 bis 551 Kollektivgesellschaft OR 552 bis 593 Kommanditgesellschaft OR 594 bis 619 Kapitalgesellschaften Aktiengesellschaft OR 620 bis 763 GmbH OR 772 bis 827

3 3 Gesellschaftformen Verbreitung Die häufigste Gesellschaftform ist die Aktiengesellschaft. Sie ist bei Lieferanten, Kunden und Banken beliebt.

4 4 Einfache Gesellschaft Begriffvertragsmässige Verbindung von zwei oder mehreren Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes (Art. 530 Abs. 1 OR). Mitglieder2 oder mehrere natürliche oder juristische Personen Gründungsaktgeschieht durch formlosen oder schriftlichen Vertrag Gründungskapitalnicht erforderlich HR Eintragnein Buchführungnein Haftungpersönlich, solidarisch und unbeschränkt Revisionsstellefakultativ BesteuerungWie Privateinkommen und -Vermögen Namensgebung Jörg & Doris Meister

5 5 Kollektivgesellschaft Begriffzwei oder mehrere natürliche Personen mit dem Zweck ein Handels-, ein Fabrikations- oder ein anderes nach kaufmännischer Art geführtes Gewerbe zu betreiben (Art. 552 OR). Mitglieder2 oder mehrere natürliche Personen Gründungsaktdurch formlosen oder schriftlichen Vertrag Gründungskapitalnicht erforderlich HR Eintragja Buchführungja Haftungprimär das Gesellschaftsvermögen jeder Gesellschafter haftet zudem persönlich, unbeschränkt und solidarisch Revisionsstellefakultativ BesteuerungWie privates Einkommen und Vermögen Namensgebung Müller& Smith Partner

6 6 Aktiengesellschaft BegriffGesellschaft mit eigener Firma, Zweck und Aktienkapital. Nur das Gesellschaftsvermögen haftet (Art. 620 Abs. 1 OR). Mitgliedermind. 3 natürliche oder juristische Personen Einmann-AG wird geduldet GründungsaktGründungsakt (öffentlich beurkundeter Gründungsbeschluss) Art. 629 OR und Statuten. GründungskapitalAktienkapital mind. sFr (Art. 621 OR) HR Eintragja Buchführungja Haftungfür Gesellschaftsschulden haftet ausschliesslich das Vermögen der AG Revisionsstellezwingend BesteuerungKapital-und Gewinnsteuer, Dividenden beim Empfänger als Einkommen mit VST Namensgebung Strada AG Diplomero AG Gurtenbahn AG

7 7 GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung Begriffzwei oder mehrere Personen oder Handelsgesellschaften mit eigener Firma, Zweck und einem zum voraus bestimmten Kapital (Stammkapital) vereinigen sich (Art. 772 OR). Mitgliedermind. 2 natürliche Personen GründungsaktGründungsurkunde, Statuten GründungskapitalMindestkapital: sFr , Maximalkapital: sFr (Art. 773 OR) aufgeteilt in sog. Stammanteile: HR Eintragja Buchführungja HaftungDas Gesellschaftsvermögen haftet in erster Linie Revisionsstellefakultativ BesteuerungKapital- und Gewinnsteuer; Gewinnausschüttungen werden zusätzlich beim Empfänger als Einkommen versteuert. Namensgebung Simu Dr Maler GmbH Wabräu GmbH

8 8 Ausblick Thema 2 Nun haben Sie das Thema 1 Rechtsgrundlagen und Buchhaltungsgrundlagen bearbeitet und die Quizfragen beantwortet Ich hoffe, dass sie einen ersten Erfolg erzielt haben. Wir gehen zum zweiten Thema, wo Sie auf einer elementaren Stufe die allgemeine Buchhaltung anwenden. Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen viel Erfolg im zweiten Thema


Herunterladen ppt "Finanzbuchhaltung Thema: Rechtsgrundlage/Buchhaltungsgrundlagen Lektion 5: Gesellschaftsformen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen