Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CLOTHES AND MORE Ein Schulprojekt zum Thema Kleidung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CLOTHES AND MORE Ein Schulprojekt zum Thema Kleidung."—  Präsentation transkript:

1 CLOTHES AND MORE Ein Schulprojekt zum Thema Kleidung

2 CLOTHES AND MORE Überblick Zugang Zugang Rahmenbedingungen Rahmenbedingungen Ablauf des gesamten Projektes Ablauf des gesamten Projektes Ziele Ziele Aufgabenstellung Aufgabenstellung Fünf große Themenbereiche (I. – V.) Fünf große Themenbereiche (I. – V.) V. Der lange Weg des T-Shirts V. Der lange Weg des T-Shirts Endpräsentation Endpräsentation Reflexion / Evaluation Reflexion / Evaluation

3 CLOTHES AND MORE Warum dieses Projekt? – Mein Zugang als Religionslehrer Verschiedene Zugänge der einzelnen Lehrpersonen bilden Grundlagen der Zielformulierungen Verschiedene Zugänge der einzelnen Lehrpersonen bilden Grundlagen der Zielformulierungen Mein Zugang als RL: Mein Zugang als RL: Entwicklungspolitisches Anliegen: Bewusstsein schaffen für Entwicklungszusammenarbeit Entwicklungspolitisches Anliegen: Bewusstsein schaffen für Entwicklungszusammenarbeit Eingrenzung auf eine Sparte: Kleidung Eingrenzung auf eine Sparte: Kleidung Thematik ganz nah an den S/S dran Thematik ganz nah an den S/S dran - das einzige, was sie selber einkaufen - für S/S essentiell wichtig (Selbst- und Fremdbild) - S/S können selbst Lösungen finden

4 CLOTHES AND MORE Rahmenbedingungen 5./6. Klasse 5./6. Klasse Projektdurchführung: 5 x 3 Tage = 3 Schulwochen Projektdurchführung: 5 x 3 Tage = 3 Schulwochen Auflösung des Regelunterrichts ?? Auflösung des Regelunterrichts ?? Gegenstände: BU, GWK, GSK, CH, PH, PUP, RK, BGW, D Gegenstände: BU, GWK, GSK, CH, PH, PUP, RK, BGW, D Einordnung in den RK-AHS-Lehrplan: Ziel Nr. 4 Einordnung in den RK-AHS-Lehrplan: Ziel Nr. 4 Freiheiten und Zwänge reflektieren, sich deren Herausforderungen bewusst werden und zu ethisch begründetem Urteilen und solidarischem Handeln aus der prophetisch befreienden Kraft der christlichen Botschaft fähig werden.

5 CLOTHES AND MORE Ablauf des gesamten Arbeitsprozesses Projektidee / Themenfindung (L/L) Projektidee / Themenfindung (L/L) Zielformulierung (L/L) Zielformulierung (L/L) Vorbereitung: Materialien, Fragestellung (L/L) Vorbereitung: Materialien, Fragestellung (L/L) Einstieg: Interesse der S/S wecken Einstieg: Interesse der S/S wecken Durchführung (S/S in Begleitung der L/L) Durchführung (S/S in Begleitung der L/L) Zwischenstandspräsentationen Zwischenstandspräsentationen Endpräsentation Endpräsentation Reflexion (S/S) Reflexion (S/S) Evaluation anhand der Ziele (L/L) Evaluation anhand der Ziele (L/L) Abschlussfest Abschlussfest

6 CLOTHES AND MORE Ziele – formal & sozial Die S/S sollen... Die S/S sollen......fächerübergreifendes Arbeiten anhand konkreter Themenbereiche lernen....fächerübergreifendes Arbeiten anhand konkreter Themenbereiche lernen....selbstständiges Arbeiten in Gruppen mithilfe vorhandener Materialien und nur zeitweiser Hilfestellung seitens der Lehrpersonen lernen....selbstständiges Arbeiten in Gruppen mithilfe vorhandener Materialien und nur zeitweiser Hilfestellung seitens der Lehrpersonen lernen.

7 CLOTHES AND MORE Ziele - inhaltlich Die S/S sollen... Die S/S sollen......den langen Weg vom Baumwollfeld bis ins Modegeschäft kennen und die dabei auftretenden Probleme in ihrer Komplexität verstehen lernen....den langen Weg vom Baumwollfeld bis ins Modegeschäft kennen und die dabei auftretenden Probleme in ihrer Komplexität verstehen lernen....wissen, dass es Menschen und Initiativen gibt, die sich der dabei auftretenden Problematik annehmen und aktiv gegen Ausbeutung und Unterdrückung ankämpfen....wissen, dass es Menschen und Initiativen gibt, die sich der dabei auftretenden Problematik annehmen und aktiv gegen Ausbeutung und Unterdrückung ankämpfen....erkennen, dass sie SELBST etwas gegen die Missstände tun können....erkennen, dass sie SELBST etwas gegen die Missstände tun können....Möglichkeiten finden, WIE sie in ihrem alltäglichen Umfeld die Ungerechtigkeiten der Textilproduktion aufdecken und etwas dagegen unternehmen können....Möglichkeiten finden, WIE sie in ihrem alltäglichen Umfeld die Ungerechtigkeiten der Textilproduktion aufdecken und etwas dagegen unternehmen können.

8 CLOTHES AND MORE Aufgabenstellung je nach Art der Gruppenarbeit unterschiedlich je nach Art der Gruppenarbeit unterschiedlich Gruppenaufteilung innerhalb der Themenbereiche nach dem Selbsteinteilungsprinzip der S/S Gruppenaufteilung innerhalb der Themenbereiche nach dem Selbsteinteilungsprinzip der S/S als Arbeitsgrundlage dienen meist ein Fragenkatalog & Informationsmaterialien als Arbeitsgrundlage dienen meist ein Fragenkatalog & Informationsmaterialien dazu eigene Fragestellungen der S/S dazu eigene Fragestellungen der S/S Arbeitsprozess detailliert erklären & Hilfestellungen anbieten Arbeitsprozess detailliert erklären & Hilfestellungen anbieten

9 CLOTHES AND MORE Aufgabenstellung Arbeitsregeln definieren (S/S) Arbeitsregeln definieren (S/S) nach Bearbeitung jedes Themenbereichs Abhaltung einer Zwischenpräsentation mit Handouts für die anderen S/S (intern) nach Bearbeitung jedes Themenbereichs Abhaltung einer Zwischenpräsentation mit Handouts für die anderen S/S (intern) nach diesen Zwischenpräsentationen: inhaltlich für mich wichtige Punkte aufschreiben (eigene Quintessenz der einzelnen Themenbereiche) nach diesen Zwischenpräsentationen: inhaltlich für mich wichtige Punkte aufschreiben (eigene Quintessenz der einzelnen Themenbereiche) Stichwortblatt der L/L: Was sollte jedenfalls als Ergebnis rauskommen? Stichwortblatt der L/L: Was sollte jedenfalls als Ergebnis rauskommen?

10 CLOTHES AND MORE Fünf große Themenbereiche I. Textilproduktion gestern und heute II. Jeans & Co. unterm Mikroskop III. Des Schülers neue Kleider IV. Kleider machen Leute V. Der lange Weg des T-Shirts NB: DIESE THEMENBEREICHE WERDEN NACHEINANDER BEARBEITET !

11 CLOTHES AND MORE I. Textilproduktion gestern und heute I. Textilproduktion gestern und heute hauptsächlich betroffene Gegenstände: BU, GWK, GSK hauptsächlich betroffene Gegenstände: BU, GWK, GSK mögliche Inhalte: mögliche Inhalte: Ausklammerung des ethischen Aspekts Ausklammerung des ethischen Aspekts geschichtlicher Wandel in den Herstellungsmethoden – von der Selbsterzeugung zur industriellen Fertigung geschichtlicher Wandel in den Herstellungsmethoden – von der Selbsterzeugung zur industriellen Fertigung Rohstoff Baumwolle Rohstoff Baumwolle ökologischer Anbau ökologischer Anbau Wirtschaftlicher Aspekt: Verlagerung der Produktion in die Entwicklungsländer (Globalisierung) Wirtschaftlicher Aspekt: Verlagerung der Produktion in die Entwicklungsländer (Globalisierung)

12 CLOTHES AND MORE II. Jeans & Co. unterm Mikroskop II. Jeans & Co. unterm Mikroskop hauptsächlich betroffene Gegenstände: PH, CH, BU hauptsächlich betroffene Gegenstände: PH, CH, BU mögliche Inhalte: mögliche Inhalte: mikroskopische Untersuchung unterschiedlicher Textilfasern mikroskopische Untersuchung unterschiedlicher Textilfasern Zusammensetzung und Herstellungstechniken von Kunstfasern Zusammensetzung und Herstellungstechniken von Kunstfasern Unterschied Naturfaser – Kunstfaser Unterschied Naturfaser – Kunstfaser Färbetechniken kennen lernen und anwenden Färbetechniken kennen lernen und anwenden verschiedene Materialien auf Hautverträglichkeit prüfen (mögliche allergische Reaktionen) verschiedene Materialien auf Hautverträglichkeit prüfen (mögliche allergische Reaktionen)

13 CLOTHES AND MORE III. Des Schülers neue Kleider III. Des Schülers neue Kleider hauptsächlich betroffene Gegenstände: BE, WE, BGW hauptsächlich betroffene Gegenstände: BE, WE, BGW mögliche Inhalte: mögliche Inhalte: kreativer Teil des Projektes kreativer Teil des Projektes Thema: Modedesign Thema: Modedesign Entwürfe erstellen Entwürfe erstellen Herstellen eigener Kleidungsstücke Herstellen eigener Kleidungsstücke Verwendung unkonventioneller Methoden und Materialien Verwendung unkonventioneller Methoden und Materialien

14 CLOTHES AND MORE IV. Kleider machen Leute IV. Kleider machen Leute hauptsächlich betroffene Gegenstände: PUP, D, RK hauptsächlich betroffene Gegenstände: PUP, D, RK mögliche Inhalte: mögliche Inhalte: soziale und kulturelle Bedeutung von Kleidung – Vergleich verschiedener Kulturen soziale und kulturelle Bedeutung von Kleidung – Vergleich verschiedener Kulturen psychologische Wirkung von Kleidung – Selbstbild & Fremdbild psychologische Wirkung von Kleidung – Selbstbild & Fremdbild Jugendkulturen und deren Dresscode Jugendkulturen und deren Dresscode Wie wichtig ist Kleidung für mich und warum? Wie wichtig ist Kleidung für mich und warum? Medien und Kleidung – Medienanalyse Medien und Kleidung – Medienanalyse

15 CLOTHES AND MORE V. Der lange Weg des T-Shirts V. Der lange Weg des T-Shirts hauptsächlich betroffene Gegenstände: GWK, RK hauptsächlich betroffene Gegenstände: GWK, RK Arbeitsgruppen (unterschiedliche Methoden): Arbeitsgruppen (unterschiedliche Methoden): a)Produktion auf die ganze Erdkugel verteilt – einzelne Arbeitsschritte – Wer verdient wie viel? b)Freie Produktionszonen – Arbeitsbedingungen – speziell: Frauen & Kinder c)Aktionen für eine bessere Welt – Clean Clothes Campaign d)Alternativen zum Standardeinkauf e)Marktanalyse in Geschäften – Befragung von KundInnen und VerkäuferInnen

16 CLOTHES AND MORE V. Der lange Weg des T-Shirts a) Produktion – Arbeitsschritte inhaltliche Schwerpunkte: inhaltliche Schwerpunkte: Die Produktionskette eines Kleidungsstücks: Die meisten Kleidungsstücke werden mehrmals rund um die Welt geschickt, bevor sie beim Verbraucher ankommen. Die Produktionskette eines Kleidungsstücks: Die meisten Kleidungsstücke werden mehrmals rund um die Welt geschickt, bevor sie beim Verbraucher ankommen. Wer verdient wie viel an einem T-Shirt? Näherin, Transportunternehmen, Zwischenhändler, Materialkosten,... Wer verdient wie viel an einem T-Shirt? Näherin, Transportunternehmen, Zwischenhändler, Materialkosten,... Unterschied der Produktion in Mitteleuropa und in Ländern des Südens – Löhne, Arbeitsbedingungen, Qualität, Umweltstandards,... Unterschied der Produktion in Mitteleuropa und in Ländern des Südens – Löhne, Arbeitsbedingungen, Qualität, Umweltstandards,... Aufgabe: Aufgabe: Informationen sammeln – Probleme erkennen beides formulieren & für die anderen aufbereiten Informationen sammeln – Probleme erkennen beides formulieren & für die anderen aufbereiten

17 CLOTHES AND MORE V. Der lange Weg des T-Shirts b) Freihandelszonen – Arbeitsbedingungen inhaltliche Schwerpunkte: inhaltliche Schwerpunkte: Warum wird die Textilproduktion großteils in die Entwicklungsländer ausgelagert? Warum wird die Textilproduktion großteils in die Entwicklungsländer ausgelagert? Was sind Freie Produktionszonen? Was sind Freie Produktionszonen? Was sind Maquilas/Maquiladoras? Was sind Maquilas/Maquiladoras? Welche Probleme tauchen im Zusammenhang der beiden Begriffe auf? (Arbeitsbedingungen, Dilemma: schlechte Arbeit – keine Arbeit,...) Welche Probleme tauchen im Zusammenhang der beiden Begriffe auf? (Arbeitsbedingungen, Dilemma: schlechte Arbeit – keine Arbeit,...) besonderes Augenmerk: Frauen & Kinder besonderes Augenmerk: Frauen & Kinder Aufgabe: Aufgabe: Informationen sammeln – Probleme erkennen beides formulieren & für die anderen aufbereiten Informationen sammeln – Probleme erkennen beides formulieren & für die anderen aufbereiten

18 CLOTHES AND MORE V. Der lange Weg des T-Shirts c) Aktionen – Clean Clothes Campaign inhaltliche Schwerpunkte: inhaltliche Schwerpunkte: Welche Organisationen nehmen sich der Problematik an? Welche Organisationen nehmen sich der Problematik an? Was können sie tun und was können sie nicht tun? Was können sie tun und was können sie nicht tun? Clean Clothes Campaign (CCC) als wichtigste diesbezügliche NGO kennen lernen Clean Clothes Campaign (CCC) als wichtigste diesbezügliche NGO kennen lernen derzeitige Schwerpunktprojekte der CCC kennen lernen derzeitige Schwerpunktprojekte der CCC kennen lernen nicht nur schriftliche Infos, sondern Treffen mit einem Aktivisten / Experten der CCC nicht nur schriftliche Infos, sondern Treffen mit einem Aktivisten / Experten der CCC Aufgabe: Aufgabe: Clean Clothes Campaign als beispielhafte Organisation in Form eines Plakates oder Infoblattes vorstellen Clean Clothes Campaign als beispielhafte Organisation in Form eines Plakates oder Infoblattes vorstellen

19 CLOTHES AND MORE V. Der lange Weg des T-Shirts d) Alternativen zum Standardeinkauf inhaltliche Schwerpunkte: inhaltliche Schwerpunkte: Was kann ICH tun? Was kann ICH tun? Gibt es Alternativen zum normalen Einkauf? (Öko-Mode, Produktion in Österreich, self-made clothes (Oma...), Öko-Versandhandel, Verhaltenskodizes bestimmter Textilhändler,...) Gibt es Alternativen zum normalen Einkauf? (Öko-Mode, Produktion in Österreich, self-made clothes (Oma...), Öko-Versandhandel, Verhaltenskodizes bestimmter Textilhändler,...) Erstellen einer sauberen Liste, mit deren Hilfe jedeR Einzelne konkret zur Lösung der Probleme auf der Welt beitragen kann Erstellen einer sauberen Liste, mit deren Hilfe jedeR Einzelne konkret zur Lösung der Probleme auf der Welt beitragen kann Aufgabe: Aufgabe: Grundlageninformation & saubere Liste für die anderen aufbereiten Grundlageninformation & saubere Liste für die anderen aufbereiten

20 CLOTHES AND MORE V. Der lange Weg des T-Shirts e) Marktanalyse – Befragung inhaltliche Schwerpunkte: inhaltliche Schwerpunkte: Entwickeln eines Fragebogens Entwickeln eines Fragebogens Durchführen der Umfrage in schulnahen Geschäften Durchführen der Umfrage in schulnahen Geschäften Befragen von KundInnen und VerkäuferInnen Befragen von KundInnen und VerkäuferInnen Auswertung der Umfrage Auswertung der Umfrage Ziel: Befragung & Infokampagne zugleich – Was wissen die Menschen über die Problematik der Textilwirtschaft und was können / wollen sie dagegen tun? Ziel: Befragung & Infokampagne zugleich – Was wissen die Menschen über die Problematik der Textilwirtschaft und was können / wollen sie dagegen tun? Aufgabe: Aufgabe: Empirische Untersuchung im direkten Umfeld der Schule Empirische Untersuchung im direkten Umfeld der Schule

21 CLOTHES AND MORE Endpräsentation Überlegungen: Überlegungen: Rahmen ? (Tageszeit, Räumlichkeit, Buffet,...) Rahmen ? (Tageszeit, Räumlichkeit, Buffet,...) intern / extern ? intern / extern ? Gäste ? (Schüler, Eltern, Medien, Politik,...) Gäste ? (Schüler, Eltern, Medien, Politik,...) Form ? (Methoden der Ergebnispräsentation) Form ? (Methoden der Ergebnispräsentation) Vorbereitungen: Vorbereitungen: Einladungen Einladungen Organisation / Ablauf Organisation / Ablauf......

22 CLOTHES AND MORE Reflexion der S/S inhaltliche Rückschau (Projektbericht): inhaltliche Rückschau (Projektbericht): Was habe ich gelernt? Was habe ich gelernt? Was war für mich besonders interessant? Was war für mich besonders interessant? Worüber will ich noch mehr wissen? Worüber will ich noch mehr wissen? strukturelle Reflexion (in der Gruppe): strukturelle Reflexion (in der Gruppe): Wie haben wir gearbeitet? Wie haben wir gearbeitet? Wo gab es Probleme? Wo gab es Probleme? Wo liegen meine diesbezüglichen Fähigkeiten? Wo liegen meine diesbezüglichen Fähigkeiten?

23 CLOTHES AND MORE Evaluation der L/L Evaluation anhand der gesteckten Ziele Evaluation anhand der gesteckten Ziele Haben wir inhaltlich unsere Ziele erreicht? Haben wir inhaltlich unsere Ziele erreicht? Erkenntnisse im Bereich der Schülerbeobachtung? Erkenntnisse im Bereich der Schülerbeobachtung? Zusammenarbeit innerhalb des Lehrerteams? Zusammenarbeit innerhalb des Lehrerteams? Was hat gut funktioniert? Was hat gut funktioniert? Was könnte verbessert werden? Was könnte verbessert werden? Ergebnis: Ergebnis: Evaluationsbögen der einzelnen L/L Evaluationsbögen der einzelnen L/L Projektbericht des Lehrerteams Projektbericht des Lehrerteams Resümee Resümee

24 CLOTHES AND MORE...und zum Schluss... Wenn alles gut geklappt hat und die Leute einander noch in die Augen schauen können, wäre die Krönung des Projektes ein gemeinsames ABSCHLUSSFEST mit allen Mitwirkenden ! Gemeinsames Feiern hebt die Stimmung und hat noch niemandem geschadet... DANKE FÜRS ZUHÖREN ! (c)


Herunterladen ppt "CLOTHES AND MORE Ein Schulprojekt zum Thema Kleidung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen