Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

14.9.1999 Page 2 Swiss Value Chain Das voll integrierte Schweizerische Effektenhandels- und Abwicklungssystem. Antoinette Hunziker-Ebneter – Vorsitzende.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "14.9.1999 Page 2 Swiss Value Chain Das voll integrierte Schweizerische Effektenhandels- und Abwicklungssystem. Antoinette Hunziker-Ebneter – Vorsitzende."—  Präsentation transkript:

1

2 Page 2 Swiss Value Chain Das voll integrierte Schweizerische Effektenhandels- und Abwicklungssystem. Antoinette Hunziker-Ebneter – Vorsitzende der Geschäftsleitung, SWX Swiss Exchange – Mitglied des Verwaltungsrates, SIS S EGA I NTER S ETTLE AG Swiss Plus Roadshow , Frankfurt am Main

3 Page 3 Echte Lieferung-gegen-Zahlung-Verfahren sind kaum vorzufinden Daraus ergibt sich für Marktteilnehmer ein erhebliches Risiko Die Schweizer Lösung – Bereits verfügbares, echtes LGZ-Verfahren – Voll integrierte und durchgehende Transaktionsverarbeitung Abwicklung und Verrechnung Die Wirklichkeit in den Finanzmärkten von heute

4 Page 4 Investoren SWX Swiss Exchange Swiss Value Chain Die Glieder der Verarbeitungskette SIS SECOM SIS SECOM SWX Swiss Exchange SWX Swiss Exchange –Handel SIS S EGA I NTER S ETTLE AG –Abwicklung und Verrechnung Telekurs SIC – Zahlungssysteme Telekurs SIC/SNB SIC Telekurs SIC/SECB euroSIC Banken und Brokers SIS SECOM SIS SECOM

5 Page 5 Telekurs SIC/SNB SIC Telekurs SIC/SNB SIC SIC – Swiss Interbank Clearing Das zentrale Schweizerische Zahlungssystem Kennzahlen 1998: – 134 Millionen Transaktionen – Umsatz CHF Mia., Tagesdurchschnitt CHF 182 Mia. (BIP der Schweiz in 1997: CHF 371 Mia.) Retail- und Wholesale-Geschäfte im gleichen System Brutto-Abrechnungen finden in Echtzeit statt Der Zahlungsverkehr obliegt der Aufsicht der Schweizerischen Nationalbank (SNB)

6 Page 6 euroSIC Das Schweizerische Euro-Zahlungssystem In Betrieb seit Zu den gleichen, hohen Massstäben und mit den gleichen niedrigen Transaktionskosten wie bei SIC Retail- und Wholesale-Geschäfte im gleichen System Verbindung zu Euroland: SECB Swiss Euro Clearing Bank GmbH in Frankfurt Der Finanzplatz Schweiz ist damit voll Euro-kompatibel Telekurs SIC/ SECB euroSIC Telekurs SIC/ SECB euroSIC

7 Page 7 SIS S EGA I NTER S ETTLE AG Wertpapierabwicklung und Transaktionsverrechnung SIS S EGA I NTER S ETTLE AG Zentrales Schweizer Wertschriftendepot –13 Millionen LGZ-Transaktionen im Jahre 1998 –Das Tresor in Olten enthält Wertpapiere, im Wert von über CHF 1500 Mia. SIS SECOM SIS SECOM

8 Page 8 SECOM Das Echtzeit-Verarbeitungssystem der SIS S EGA I NTER S ETTLE AG Seit 1993 in Betrieb, seit 1995 in Verbindung mit SIC Völlig dematerialisierte Abwicklung, Verarbeitung jeder Transaktion in Echtzeit, Zug-um-Zug Täglich finden etwa LGZ- Geschäfte simultan, endgültig und unwiderruflich statt Das Kapitalrisiko ist somit für Teilnehmer gänzlich beseitigt SIS SECOM SIS SECOM

9 Page 9 SWX Swiss Exchange vollelektronischer Handel seit 1996 Am Umsatz gemessen (1998) –Europas drittgrösste Börse –der sechstgrösste Börsenplatz der Welt Die Einführung der SWX ermöglichte beträchtliche Kostensenkungen –Dezentraler Zugang für Remote Members gehört bereits zur Realität –Abgeschlossene Geschäfte werden automatisch an SIS weitergeleitet Vollintegrierte Transaktionsverarbeitung (straight through processing) SWX Swiss Exchange

10 Page 10 Ständiger Erneuerungsprozess mit Kundenbedürfnissen im Mittelpunkt Eurex: seit September 1998 in Betrieb Eurobond-Handel über die SWX-Plattform –Links über S EGA I NTER S ETTLE zu Cedel und Euroclear in Betrieb seit Februar 1999 Ständige Verbesserungen am Hauptsegment der SWX –Verbindung zu Crest: Betriebsaufnahme im August 1999 –Bereits heute ist der Handel in CHF, USD und EUR möglich –Paralleler Handel in CHF und EUR in 2000 Vollelektronischer Repo-Handel –SWX Repo in Betrieb seit Juni 1999 T+0 in Reichweite

11 Page 11 Swiss Value Chain Schlussfolgerungen Die simultane, endgültige und unwiderrufliche Lieferung- gegen-Zahlung ist die Schweizer Realität Handel, Titellieferung und Zahlungsabwicklung sind vollintegriert Eine beträchtliche Senkung der Backoffice-Kosten wurde dadurch ermöglicht Das Prinzip des Open Access gilt auch für Fernteilnehmer Ständiger, nach den Kundenbedürfnissen orientierter Neuerungsprozess Konkurrenzfähige Transaktionskosten in jedem Verarbeitungskettenglied

12 Page 12 Swiss Value Chain Das Erreichen Ihrer Ziele SWX Swiss ExchangeSWX Swiss Exchange SIS S EGA I NTER S ETTLE AG Telekurs SIC SWX Swiss Exchange SIS S EGA I NTER S ETTLE AG

13


Herunterladen ppt "14.9.1999 Page 2 Swiss Value Chain Das voll integrierte Schweizerische Effektenhandels- und Abwicklungssystem. Antoinette Hunziker-Ebneter – Vorsitzende."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen