Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dynamics of Exchange Rate Changes Thomas Hrad Kathrein Bank am 13.12.2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dynamics of Exchange Rate Changes Thomas Hrad Kathrein Bank am 13.12.2013."—  Präsentation transkript:

1 Dynamics of Exchange Rate Changes Thomas Hrad Kathrein Bank am

2 Inhalt Einführung Hintergrund Forschungsfrage Lösungsansatz Methodik Das Bayessche Prinzip Dynamische lineare Modelle Konstantes Regressionsmodell Dynamisches Regressionsmodell Beobachtungsgrößen Kaufkraftparität Zinsdifferenzen Volatilitätsindex Ergebnisanalyse und Interpretation Kaufkraftparität Zinsdifferenzen Volatilitätsindex Fazit

3 Einführung

4 Hintergrund The quest for excess returns Hochkomplexe finanzmathematische Modelle Asymmetrische Information Der random walk

5 Forschungsfrage The objective of this thesis is to evaluate the mechanisms that dominate during different market and business cycle periods Welche Faktoren beeinflussen Wechselkurse Kurzfristig Langfristig Welche Faktoren übernehmen die Steuerung in unterschiedlichen Konjunkturzyklen (business cycle theory)

6 Lösungsansatz Die Dangl Halling Methode Multivariates Regressionsmodell Bayessches Modell excess returns von 1,8-5,8% Adaptierung des Modells Univariates Regressionsmodell Analyse der Auswirkungen einzelner Faktoren auf Wechselkurse

7 Methodik

8 Das Bayessche Prinzip Jegliche Unsicherheit kann durch eine Wahrscheinlichkeit ausgedrückt werden Im Zeitablauf werden neue Informationen gesammelt Wahrscheinlichkeiten werden auf Basis der neuen Informationen aktualisiert Das Modell lernt aus der Vergangenheit

9 Dynamische lineare Modelle I Dynamisches lineares Modell Statisches Modell Dynamisches Modell SEITE 9

10 Dynamische lineare Modelle II Statisches Modell Dynamisches Modell SEITE 10

11 Beobachtungsgrößen

12 Kaufkraftparität Preisverhältnis zweier identischer Güter in unterschiedlichen Währungsräumen Impliziter Wechselkurs Realer Wechselkurs Nominaler Wechselkurs / Impliziter Wechselkurs Hypothese: law of one price: Langfristig konvergieren Wechselkurse zur Kaufkraftparität Technisches Problem: Nur jährliche Daten verfügbar Interpolation über Inflationsraten

13 Zinsdifferenzen Wechselkurs EUR/USD = 1,25 Risikofreie Rendite in Österreich zahlt 2,5% p.a. Risikofreie Rendite in USA zahlt 3% p.a. Ungedeckte Zinsparität (UIP) Gedeckte Zinsparität (CIP) Forward rate = 1,2516

14 Zinsdifferenzen 3M Forward rate EUR /USD= 1,2516 Implizite Zinsdifferenz ist gesucht Der Zinssatz ist 2,5% Die Zinsdifferenz dementsprechend 0,5% Warum rechnen wir Zinsdifferenzen über Forward rates und nicht erwartete Wechselkurse über Zinssätze?

15 Volatilitätsindex Notiert seit 1993 an der Chicago board of options exchange (CBOE) Basierend auf Optionspreisen auf S&P 500 Index Misst erwartete zukünftige Volatilität der nächsten 30 Tage Black Scholes Formel

16 Ergebnisanalyse und Interpretation

17 Statistische Parameter Währungspaare EUR/USD USD/JPY GBP/USD AUD/USD USD/CHF Untersuchungszeitraum Statistischer Benchmark Vergleich dynamisches Modell / statisches Modell Performance Indikator ist die mittlere absolute Abweichung (MAD) des Fehlerterms im Regressionsmodell Praktischer Benchmark Trendfolgemodell (momentum strategy) Performance Indikator ist die absolut erzielte Rendite

18 Kaufkraftparität I

19 Kaufkraftparität II (Langfristig) Alle Währungspaare weisen eine bessere oder gleiche Performance im DLM auf Langfristig konvergieren Wechselkurse zur Kaufkraftparität UIP ist durch die Daten statistisch belegt Untermauert durch zahlreiche Studien (Kurzfristig, Krise) Alle Währungspaare außer AUD/USD weisen eine schlechtere Performance im DLM auf Kaufkraftparität scheint eine geringere Rolle zu spielen in Zeiten instabiler Märkte Bestätigung durch zahlreiche empirische Untersuchungen

20 Zinsdifferenzen

21 Zinsdifferenzen II (Langfristig) Die Zinsdifferenzen wirken sich über alle Währungen gesehen nicht signifikant aus (Kurzfristig, Krise) Deutliche Unterperformance des DLM ähnlich wie bei Kaufkraftparität Zinsdifferenzen wirken sich gegenteilig der Hypothese aus Forward premium puzzle Currency carry trade short auf Niedrigzinswährungen long auf Hochzinswährungen Spekulation gegen UIP Plötzliche Wechselkursschwankungen werden ausgelöst

22 Volatilitätsindex I

23 Volatilitätsindex II (Langfristig) Im Durchschnitt über alle Währungen keine Auswirkung auf Wechselkurse Starke Währungsabhängigkeit Klarstellung der Hypothese Risikoaversion der Investoren Safe haven currencies sollen aufwerten Einfluss auf EUR/USD und AUD/USD (Kurzfristig, Krise) Wiederum eindeutiger Einfluss auf EUR/USD und AUD/USD VIX hat signifikanten Einfluss besonders kurzfristig und in Krisen auf safe haven currencies. Problem der ex ante Definition

24 Praktischer Benchmark Belegt statistische Ergebnisse 1,23%-1,9% p.a. excess return Ausblick Kombination der Beobachtungsgrößen Multivariates Regressionsmodell Excess return?

25 Fazit

26 Langfristig guter Parameter Kurzfristig kein Einfluss PPP Langfristig keine Signifikanz Kurzfristig gegenteilige Auswirkung durch currency carry trades IRD Starke Währungsabhängigkeit Kurzfristig signifikanter Einfluss auf safe haven currencies VIX SEITE 26


Herunterladen ppt "Dynamics of Exchange Rate Changes Thomas Hrad Kathrein Bank am 13.12.2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen