Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SEELEN KRIEG. Wer hat was? Seele mit deren Empfindungen bereits im Säuglingsalter (STERN) Empfinden, Urheber der eigenen Handlungen zu sein Empfinden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SEELEN KRIEG. Wer hat was? Seele mit deren Empfindungen bereits im Säuglingsalter (STERN) Empfinden, Urheber der eigenen Handlungen zu sein Empfinden."—  Präsentation transkript:

1 SEELEN KRIEG

2 Wer hat was? Seele mit deren Empfindungen bereits im Säuglingsalter (STERN) Empfinden, Urheber der eigenen Handlungen zu sein Empfinden körperlichen Zusammenhalts Kontinuitäts-Empfinden Wahrnehmung der eigenen Affektivität Empfinden, als Subjekt zur Intersubjektivität fähig zu sein Empfinden, aktiv eine innere Organisation zu entwickeln Empfinden, Bedeutung zu vermitteln

3 Selbst Empfindung SEELEN KRIEG

4 Kompetenzen des Säuglings (Daniel N. STERN) bereits pränatal auftauchendes SELBST mit auftauchender Bezogenheit

5 Integration des Wahrnehmungserlebens Informationen aus einer Sinnesmodalität in eine andere übertragen können Vielfältige sozialen Erfahrungen miteinander verbinden können Bewältigungs-Versagen Kausalbeziehungen können nicht erfasst werden Unorganisierte und nicht konstruierbare Wahrnehmungswelt Begrenztes Gedächtnis bringt geringe Kontinuität der Erfahrung

6 Kern SELBST mit Kernbezogenheit Ab 2 – 3 Monate auftauchendes SELBST mit auftauchender Bezogenheit

7 Als abgegrenzte körperliche Einheit in einem gelingenden Einssein Handlungsfähigkeit Affektivität Kontinuität Regulierung der Erregung Aktivierung Stimulierung Spannung durch Andere Unerträgliche Überstimulierung Unerträgliche Unterstimulierung

8 Subjektives SELBST mit intersubjektiver Bezogenheit Kern SELBST mit Kernbezogenheit Ab 7 – 9 Monate auftauchendes SELBST mit auftauchender Bezogenheit

9 Wechselseitige Beeinflussung des subjektiven Erlebens Separation kann voranschreiten Gemeinsamkeit kann dennoch ansteigen Eigene Subjektivität kann mit anderen geteilt werden Authentizität wechselweise Nicht-Abstimmung Fehl-Abstimmung (absichtlich oder verhüllt) Einstimmung

10 Verbales SELBST mit verbaler Bezogenheit Ab 15 Monaten Subjektives SELBST mit intersubjektiver Bezogenheit Kern SELBST mit Kernbezogenheit auftauchendes SELBST mit auftauchender Bezogenheit

11 Bedeutungen aus dem eigenen Wissen hervorbringen können Abbildungsfähigkeit Evokative Fähigkeit Ausdrucksfähigkeit Fähigkeit, das Selbst zum Objekt der Reflexion zu machen Fähigkeit, symbolisch zu handeln (im Spiel) Spracherwerbs-Fähigkeit Über zwei Versionen über ein und dieselbe Realität verfügen (über eine im Außen und eine im Innen) Beziehung zwischen sich selbst und dem Vorbild herstellen können Spaltung des Selbst Verdrängung (Erfahrung kann nicht ins Sprachliche) Verleugnung (Sprachliches wird nicht gefühlt) Verneinung (Wahrnehmung wird verzerrt) Selbst-Täuschung und Realitätsverzerrung

12 Selbst Empfindung SEELEN KRIEG Seelen Frieden

13 Selbst Empfindung SEELEN KRIEG Seelen Frieden Selbst Verwirklichung

14 AUTO POIESIS (MATURANA) auftauchen abgrenzen differenzieren

15 Ursprüngliche Spannung (SONNECK) EFFEKTANZ BEZOGENHEIT Selbst-Aktualisierungs-Tendenz Universelle Aktualisierungs-Tendenz

16 Grad seelischer Gesundheit (BECKER) EFFEKTANZ BEZOGENHEIT PRODUKTIVITÄT KREATIVITÄT LIEBEN TÄTIGSEIN INTIMITÄT WERKSINN Fähigkeit und Bereitschaft

17 Regulations-Kompetenz (FREUD, MENNINGER, ERIKSON) Inneres und äußeres Gleichgewicht

18 Selbstaktualisierungs-Kompetenz (FROMM, ROGERS, MASLOW, JOURARD) dynamische Veränderungen sich weiter entwickeln reifen

19 Sinnfindungs-Kompetenz (FROMM, ROGERS, MASLOW, JOURARD) Leben und Erleben mit Sinn füllen Ausdehnung des Selbst-Sinns Selbst-Transzendenz

20 Der Mensch, eine bio-, psycho-, sozio-kulturelle Gesamtheit

21 Vermögens-Anlagen einer Seele sozio-kulturelle Anlagen emotionale Anlagen bio-physische Anlagen Seele mentale Anlagen

22 Sich aktualisierende Anlagen

23 Anspannung

24 Sich aktualisierende Anlagen Anspannung Ausdruck

25 Sich aktualisierende Anlagen Anspannung Ausdruck

26 Sich aktualisierende Anlagen Anspannung Entspannung Ausdruck

27 6 Grund-Anlagen – Bedürfnisse – Rechte (SONNECK) 1.Da Sein

28 6 Grund-Anlagen – Bedürfnisse – Rechte (SONNECK) 1.Da Sein 2.Nähe

29 6 Grund-Anlagen – Bedürfnisse – Rechte (SONNECK) 1.Da Sein 2.Nähe 3.Austausch

30 6 Grund-Anlagen – Bedürfnisse – Rechte (SONNECK) 1.Da Sein 2.Nähe 3.Austausch 4.Zärtlichkeit

31 6 Grund-Anlagen – Bedürfnisse – Rechte (SONNECK) 1.Da Sein 2.Nähe 3.Austausch 4.Zärtlichkeit 5.Animation

32 6 Grund-Anlagen – Bedürfnisse – Rechte (SONNECK) 1.Da Sein 2.Nähe 3.Austausch 4.Zärtlichkeit 5.Animation 6.Adäquat ausdrücken können, wenn eines dieser obigen Bedürfnisse nicht befriedigt wird

33 Ausdrücken der auftauchenden Energie Befriedigung, Gewinn, Erfolg Frustration - Kastration

34 Gesunde Regulation Verwertung und Wachstum Ausscheiden und Ausdrücken Schlacken irritieren Übermäßige Regulation

35 Gesundheit (ZYCHA, 1996) Ununterbrochene erfolgreiche Selbst-Regulation Verwertung und Ausscheidung innerhalb eines dynamischen Gleichgewichts Stärkere Selbst-Regulation Grenzen der Homöostase wird zeitweise überschritten Krankheit – Störung - Leiden

36 Therapie (ZYCHA) Ausleitung der die Regulation behindernden Schlacken Zuführen von Information an der Stelle, an der die Entwicklung stecken geblieben ist Unterstützung der Regulation der Selbst-Heilungs-Kräfte

37 Urbild 1: Spinne 1987

38 Meine unversehrten Lebenskräfte Mein inneres Feuer

39 Meine unversehrten Lebenskräfte Meine Lebensfreude

40 Meine unversehrten Lebenskräfte Mein unversehrtes ICH

41 Meine unversehrten Lebenskräfte Meine Beziehungen

42 Meine unversehrten Lebenskräfte Mein beruflicher Erfolg

43 Die Lösung Die gesprengte Spinne

44 2. Urbild Drache

45 3. Urbild Befreiung

46 4. Urbild Stein

47 4. Urbild See 1993: Mein unterirdischer See aus ungeweinten Tränen

48 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Die Einsamkeit

49 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Hoffnungslosigkeit

50 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Verlassenheit

51 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Verletzung

52 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Angst

53 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Neid

54 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Mordlust

55 Dunkle Gestalten aus dem schwarzen Schlamm Wut

56 Ich will


Herunterladen ppt "SEELEN KRIEG. Wer hat was? Seele mit deren Empfindungen bereits im Säuglingsalter (STERN) Empfinden, Urheber der eigenen Handlungen zu sein Empfinden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen