Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sitzung des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit und Werbung am 11. und 12. März 2008 in der Fa. Helfert Karosserie- und Lackierfachbetrieb sowie in der Bildungsakademie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sitzung des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit und Werbung am 11. und 12. März 2008 in der Fa. Helfert Karosserie- und Lackierfachbetrieb sowie in der Bildungsakademie."—  Präsentation transkript:

1 Sitzung des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit und Werbung am 11. und 12. März 2008 in der Fa. Helfert Karosserie- und Lackierfachbetrieb sowie in der Bildungsakademie in Mannheim

2 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Zusammensetzung des Ausschusses Vorsitzende: Ines Hensel, Waldbrunn Stellvertreterin: Alice Baker, Köln Ausschussmitglieder: Karl-Heinz Becker, Johannes Bohmeyer, Johannes Büchel, Ulf Eilrich, Erwin Frickinger, Thomas Geßner, Stefan Gosch, Birgit Helfert, Dirk Höhne, Roland Müller, Bernhard Preuss, Bernhard Schad, Ingo Schüler, Maja Scholz, Jürgen Struchholz, Michael Wacker, Georg Wilkens Betreuer/in des Ausschusses: Dipl. Oec. Anette Gundlach

3 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Top 1 Präsentation der Entwürfe zur Modifizierung des Fachbetriebszeichens Top 2 Zweite Auflage des Kundenmagazins Spot Top 3 Diskussion über die Möglichkeit, einen Presseartikel-Pool zur individuellen Gestaltung von Kundenzeitungen zu erstellen Top 4 Vorstellung der Konzepte Radio- und Kino-Spot für ZKF- Mitgliedsbetriebe sowie Landesinnungsverbände und Landesinnungen Top 5 Eye-Catcher in Anzeigenvorlagen Top 6 Flugblätter zum Verteilen für ZKF-Mitgliedsbetriebe Top 7 Vorstellung der Themenbereiche anlässlich des Fachvortrages Betriebswirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit zum 60. Bundesverbands- tag 2008 in Celle Top 8 Verschiedenes

4 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Top 1 Präsentation der Entwürfe zur Modifizierung des Fachbetriebszeichens Das Fachbetriebszeichen soll eine Anpassung erhalten, ohne dass für den Kunden der Wiedererkennungswert verloren geht. Eine Vereinfachung des Zeichens insbesondere beim Druck und in der Verkleinerung sollte erzielt werden. Die modernen Karosserieformen der Fahrzeuge sollten im Zeichen angepasst werden.

5 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Verabschiedet wurde das neue Karosseriefachbetriebszeichen

6 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Top 2: Zweite Auflage des Kundenmagazin Spot Planung und Erstellung von Chefredakteur Ingo Röver in Zusammenarbeit mit dem Layout-Büro M-Grafik Eckpunkte des Magazins: Das Magazin umfasst 4 Seiten, vierfarbig. Geplante Auflage: 2 mal im Jahr. Innenteil des Magazins: eine Vielzahl von Darstellungen des Leistungsspektrums eines Betriebes, vom Beulen drücken bis zur Klimatechnik. Kosten für den Mitgliedsbetrieb pro Ausgabe: 70 pro Datei oder 0,30 zzgl. Versandkosten und MwSt. bei Mindestbestellmenge von 50 Stück der gedruckten Basisausgabe.

7 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Grundmuster des Magazins Basisausgabe einer vollständigen Ausgabe des Magazins ist als Datei oder Papierform zu beziehen. Der einzelne Betrieb übernimmt gegen Druckkostenbeteiligung die Standardausgabe und ergänzt lediglich durch Firmenstempel auf der letzten Seite. Diese Version ist die günstigste und einfachste Möglichkeit für den Betrieb, ein Magazin für den Kunden zu erstellen. Nachteil: An keiner Stelle - mit Ausnahme Stempelfeld – erfolgt Bezug auf den eigenen Betrieb. Bestellmenge der ersten Ausgabe Spot: 2000 Exemplare in Papierform sowie 21 CDs (Stand 03/2008).

8 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Mögliche Veränderungen des Magazins Die Basisausgabe/Datei kann in der Druckerei mit dem Austauschen von Bildern und dem eigenen Eindruck des Betriebes verändert werden. Der einzelne Betrieb liefert keine eigenen Texte, sondern z.B. das Editorial trägt dann nicht mehr die Unterschrift und das Foto des Präsidenten, sondern die des Firmeninhabers. Ferner kann anstelle des Stempelfeldes die Adresse des eigenen Betriebes aufgenommen werden. Neben Druckkosten fallen für den Betrieb nur kleine Kosten für den Tausch von Fotos sowie für den Eindruck der eigenen Firmierung an. Die Veränderungen können mit dem Redakteur der F+K, Ingo Röver oder auch mit der eigenen Druckerei erfolgen.

9 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Kosten der Veränderungen Änderungen von Texten und Bildern durch Ingo Röver: Bei einem Austausch eines Kurztextes oder Austausch von einem Foto fallen pauschal 100 an. Bei größeren Änderungen werden die Kosten individuell durch den Redakteur ermittelt. Es wird ein Stundensatz von 50 pro Stunde bei den zusätzlichen Leistungen fällig. Reisekosten bei Betriebsreportagen nicht eingeschlossen. Druckkosten: Nach Aufwand a) in der Druckerei des Betriebes oder b) in der von ZKF beauftragten Druckerei

10 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Die zweite Auflage des Kundenmagazins sollte folgende Inhalte berücksichtigen: Editorial des Betriebes Ausbildung Fachbetriebszeichen Wenns gekracht hat aktuelle Themenbereiche Auswirkung neuer Gesetze auf die Kunden-/Werkstattbindung Garantien für den Kunden Das Titelbild sollte mit einer Schlagzeile auf den Schwerpunkt im Magazin hinweisen.

11 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 ZKF-Kundenmagazin Spot 1. Ausgabe

12 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Beispiel einer individuellen Veränderung der Basisversion des Kundenmagazins Spot anhand der Firma MUS Karosseriebau aus Worms Verändert wurden das Editorial, zwei Fachtexte sowie der individuelle Eindruck des Unternehmens. Das Magazin wurde an 1900 Adressen versandt. Kosten inkl. Umarbeitung, Druck, Versand und Porto betrugen bei 1900 Adressen ca ,00.

13 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008

14 Top 3 Diskussion über die Möglichkeit, einen Presseartikel-Pool zur individuellen Gestaltung von Kundenzeitungen zu erstellen Ziel: Einstellung von Presseartikeln zur individuellen Nutzung der Mitgliedsbetriebe. Die Artikel sind im geschützten Bereich des ZKF-Internetauftritts als Download in Aktuelle Downloads zu finden.

15 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Top 4 Vorstellung der Konzepte Radio- und Kino-Spot für ZKF- Mitgliedsbetriebe sowie Landesinnungsverbände und Landesinnungen Möglichkeit der Umsetzung des einzelnen Betriebes vor Ort oder der Gemeinschaftswerbung von Innungen oder Landesverbänden. Präsentation von Vorschlägen zur Kino- und Rundfunkwerbung der Agentur art+work, Frankfurt.

16 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Kinospot Entwurf Verfolgungsjagd: Ein schnell fahrendes Auto mit Musik unterlegt. Leitsatz: Die meisten Verfolgungsjagden enden bei uns! Entwurf Morphing: Ein zerbeultes Auto wird durch die Morphing-Technik (Spezialtechnik) wieder in den Originalzustand versetzt. Bei beiden Spots wird im Anschluss das Karosserie- und Fahrzeugbaulogo eingeblendet und es besteht die Möglichkeit der Darstellung der Leistungspalette des einzelnen Betriebes oder der jeweiligen Innung/Landesverbandes.

17 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Spot 1 Verfolgungsjagd Man hört das Geräusch eines schnell fahrenden Autos, quietschende Reifen, Bremsen, Gas geben, Kollisionen mit Hindernissen, klirrendes Glas …

18 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Spot 1 Verfolgungsjagd

19 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Spot 2 Morphing

20 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Radiowerbung 30-Sekunden-Radiospots Entwurf Verfolgungsjagd: Geräusche eines schnell fahrenden Autos mit Musik unterlegt. Leitsatz: Die meisten Verfolgungsjagden enden bei uns!. Durch Aktion soll das Interesse geweckt werden. Entwurf Witz: Mit Humor soll Aufmerksamkeit erregt werden. Weitere Titel für den Bereich Spot- und SmartRepair: - Dumm gelaufen - Pech/Glück

21 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Top 5 Eye-Catcher in Anzeigenvorlagen Platzierung von Eye-Catchern auf Anzeigenseiten als Blickfang für den Leser Möglichkeit des Einsetzens der Firmierung und des Logos des einzelnen Betriebes Verwendung des Karosserie-Fachbetriebszeichens Ziel: Der Blick des Lesers soll gezielt auf die Anzeige des Betriebes gelenkt werden.

22 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008

23

24 Thema: Verfolgungsjagd

25 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Thema: Lack und Glas

26 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Thema: Blech und Fahrzeugaufbereitung

27 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Thema: Spot und Smartrepair

28 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Thema: Mehrmarken-Fachbetrieb

29 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Thema: Unfallreparatur & Rostreparatur

30 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Thema: Frühjahrs- und Urlaubs-Check

31 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Top 6 Flugblätter zum Verteilen für ZKF-Mitgliedsbetriebe Verschiedene Muster als Vorlagen in Dateiform für ZKF- Mitgliedsbetriebe zur Eigenwerbung. Individueller Eindruck im Flugblatt von Logos, Leistungen und Preisen der Tätigkeiten Themenbereiche der Vorlagen: Winter-Check Frühjahrs-Check Urlaubs-Check Smart- und SpotRepair Unfallinstandsetzung

32 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008

33

34

35

36 Top 7 Vorstellung von Themenbereichen anlässlich des Fachvortrages Betriebswirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit zum 60. Bundesverbandstag 2008 in Celle Fachvorträge: Der richtige Umgang mit dem Steuerberater (Manfred Boldt, Unternehmensberater) Ich will alles und das sofort! Das neue Bewusstsein der Kunden – Strategien und Verhaltensweisen für Betriebe (Dr. Roswitha Theis)

37 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Top 8 Verschiedenes Produktion eines Werbemittels zum Themenbereich Nachziehen von Radschrauben nach dem Radwechsel beim Kraftfahrzeug Ergebnis: Hinweis im Rundschreiben 04/2008 Werbekampagne der Bundesinnung Österreich Ergebnis: Motiv für die deutschen Karosserie- und Fahrzeugbau-Fachbetriebe wird als nicht geeignet eingeschätzt

38 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Qualität durch Ausbildung Urkunden für Ausbildungsleistung der Betriebe Ergebnis: Prüfung der Erstellung einer Urkunde im Hinblick auf die Fragestellung Wer überprüft und nach welchen Kriterien werden die Betriebe auf die Ausbildungsleistung geprüft?

39 Ausschuss-Sitzung Öffentlichkeitsarbeit 11./12. März 2008 Die nächste Ausschuss-Sitzung findet am 9./10. September 2008 in Bad Vilbel statt


Herunterladen ppt "Sitzung des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit und Werbung am 11. und 12. März 2008 in der Fa. Helfert Karosserie- und Lackierfachbetrieb sowie in der Bildungsakademie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen