Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Zusammensetzung des Ausschusses Vorsitzender: Rolf Bieling, Lörrach.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Zusammensetzung des Ausschusses Vorsitzender: Rolf Bieling, Lörrach."—  Präsentation transkript:

1 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Zusammensetzung des Ausschusses Vorsitzender: Rolf Bieling, Lörrach Ausschussmitglieder: Bernd Adam, Harold Albert, Jörg Finster, Klaus Janssen, Klaus-Dieter Jösting, Bernd Mohr, Ilka Nagel, Michael Pinto, Gerd Schütte jr., Olaf Räker, Fred Stoof, Rudolf Wagner, Markus Zollner Betreuer/in des Ausschusses: Dipl.-Oec. Anette Gundlach

2 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Schwerpunkte der Ausschusssitzung Ort: ZKF-Geschäftsstelle, Bad Vilbel Top 1:Konjunktureller Bericht aus den Betrieben Top 2: Branchenbericht 2005 Top 3:Update ZKF-Control und Praxisseminar in Weinheim Top 4: Vorstellung des EDV-Programms ArbeitsProzessControl zur Zeiterfassung in Karosserie- und Fahrzeugbaubetrieben Top 5: Ergebnisse der ZKF-Konjunkturumfrage Top 6: Handbuch für Unternehmensführung Top 7: Kalkulatorische Kosten – Erkenntnisse aus dem Branchenbericht und Schärfung des Problembewusstseins Top 8:Stand der Ergebnisse zum Themenbereich Stromfond

3 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 1: Konjunktureller Bericht aus den Betrieben Herstellender Karosserie- und Fahrzeugbau Seit März 2006 gute Umsatzergebnisse. Die Nischen werden zunehmend kleiner, da insbesondere die Nutzfahrzeughersteller selbst verstärkt in dieses Segment eindringen. PKW-Karosserie-Instandsetzung Seit Anfang des Jahres gute Umsatzergebnisse. Einfluss und Druck der Versicherer wird zunehmend stärker. Totalschadengrenze wird immer schneller erreicht. Bereits bei Zunahme einer Schadenssumme von 60 % des Wiederbeschaffungswertes oft keine Reparatur wegen Restwertbörsen.

4 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 2: Erstellung Branchenbericht 2005 Planung und Ablauf des Branchenberichts: Versand des Fragebogens im April 2006 an die ZKF-Mitgliedsbetriebe Anonyme Auswertung der Fragebögen durch Dipl.-Betriebswirt (FH) Rolf Bieling, Lörrach. Arbeitskreis Branchenbericht: Sitzung am 23. August 2006 in der ZKF-Geschäftsstelle, Bad Vilbel Teilnehmer: Rolf Bieling, Klaus-DieterJösting, Jörg Finster, Michael Pinto Veröffentlichung: Erstellung und Versand an Banken u. a. Institutionen Beilage in der F+K 11/2006

5 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 3: Neue Version ZKF-Control Versand des 2.Update erfolgte kostenlos für bereits bestehende Nutzer im April Was ist im 2. Update neu erstellt: Erweiterung auf fünf Kostenstellen sowie ein Liquiditätsplan. Wahlweise einfache oder detaillierte Auftragskalkulation. Prüfung der Datensicherheit in Form einer Routineabfrage. Passwortschutz auf dem PC. Zugriff auf das Programm von unterschiedlichen PCs innerhalb des Betriebes. Anpassung des Handbuches an die veränderten Module.

6 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Ergebnisse seit Erstellung des neuen Updats ZKF-Control Verkauf von zusätzlichen 28 ZKF-Control aufgrund Bewerbung im ZKF- Rundschreiben. Durchführung des ZKF-Control-Seminars in Weinheim am 22./23. November 2006 mit 14 Teilnehmern in der Bäckerfachsschule.

7 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 4 : Präsentation des EDV-Programm ArbeitsProzessControl Vorstellung des Programms durch GF Uwe Pilz, Fa. PilzSoft, Rheine Inhalte: Software-Programm zur Betriebsdatenerfassung und Auftragsablaufkontrolle vor 5 Jahren entwickelt. Aufträge und Auswertungen der Arbeitszeiten werden in den einzelnen Arbeitsvorgängen der Mitarbeiter erfasst und ausgewertet. Datenübernahme zu Silver DAT II möglich - Kalkulationsprogramme Audatex und Schwacke – Schnittstellenverbindung im Frühjahr 2007 geplant.

8 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Kosten des Programms: Einmalige Kosten der Installation: ca. 400 für Hardware Monatliche Kosten: ca. 100 bis zu 3 Rechnern im Betrieb In den monatlichen Kosten ist die kostenlose telefonische Servicebetreuung sowie Updats während der Laufzeit des Vertrages (mindestens 3 Monate) enthalten. Voraussetzung für den Betrieb: Die technischen Voraussetzungen zur Nutzung vom Programm, d.h. die Stationen müssen netzwerkfähig gemacht werden.

9 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 5: Ergebnisse der ZKF-Konjunkturumfrage Halbjährliche Befragung der ZKF-Mitgliedsbetriebe Ergebnisse: 404 Teilnehmer an der Konjunkturumfrage 1. Halbjahr 2006 Ergebnis gegenüber 2. Halbjahr 2005 fast verdoppelt (Rücklauf 208) PKW-Reparatur: 344 Teilnehmer Nutzfahrzeug-Reparatur: 15 Teilnehmer Fahrzeug-Neubau: 45 Teilnehmer

10 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 PKW-Rep. Nutzfahrzeug-Rep.Fahrz.-Neub. Baden-Württemberg67011 Bayern554 5 Berlin40 0 Brandenburg120 0 Hamburg42 0 Hessen450 3 Mecklenburg-Vorp.40 3 Niedersachsen152 9 Nordrhein-Westfalen795 8 Rheinland-Pfalz80 1 Saarland80 2 Sachsen231 1 Sachsen-Anhalt70 0 Schleswig-Holst.10 1 Thüringen *)1545 *) 3 Bögen nicht auswertbar.

11 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 6: Handbuch für Betriebswirtschaft Neu erstellte Kapitel: ZKF-Control - betriebliches Planungs- und Kontrollinstrument Werkstatt-Tests Der Stundenverrechnungssatz - Betriebliche Kalkulationsgrundlage Unternehmensliquidität Rating für Karosserie- und Fahrzeugbaubetriebe

12 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Weitere Vorgehensweise: Erstellung von neuen Kapiteln Betriebliche Versicherungen Rechte und Pflichten in der Vertragsabwicklung und – erfüllung Veröffentlichung der Artikel im Internet Abrufbar kostenlos für die Mitgliedsbetriebe als Download im geschützten Bereich unter ZKF.de als eigene Rubrik unter dem Button Betriebswirtschaft.

13 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 7: Kalkulatorische Kosten – Erkenntnisse aus dem Branchenbericht und Schärfung des Problembewusstseins Erkenntnisse: Keine oder nur unzureichende Erfassung der kalkulatorischen Kosten bei vielen ZKF-Mitgliedsbetrieben. Der Betrieb erleidet Substanzverlust und zehrt sein Eigenkapital/Vermögen auf. Vorgehensweise zur Sensibilisierung Aufklärung durch verstärkte Veröffentlichungen der Problematik in den Fachorganen. Farbige Beilage einer ausführlichen Beschreibung zum Anschreiben des Fragebogens anlässlich des Branchenberichts 2006.

14 Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Top 8: Bericht über die Ergebnisse über den gemeinsamen Stromeinkauf der ZKF-Mitgliedsbetriebe Ziel war ein gemeinsamer Stromeinkauf der ZKF-Mitgliedsbetriebe. Durch Abfragen im Rundschreiben wurden über 100 Interessenten ermittelt. Ergebnisse: Berechnung eines Angebotsbeispiels der EVO für den Einkauf sowie Anschreiben der Mitglieder im Juni 2006 zum gemeinsamen Bezug von Strom. Bis 11/ 2006 unterschrieben drei Interessenten den Vertrag. EVO plant, ein erneutes Anschreiben 2007 mit festgelegten Preisen den ZKF-Betrieben anzubieten.


Herunterladen ppt "Ausschuss-Sitzung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung 21./22. November 2006 Zusammensetzung des Ausschusses Vorsitzender: Rolf Bieling, Lörrach."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen