Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Experiment Nr. 6 Titration. Durchführung 1. Teil Bürette aufbauen (Stativ) Bürette befüllen (nicht über dem Gesicht) Nur ca. 15 ml 1 mol/l NaOH Von der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Experiment Nr. 6 Titration. Durchführung 1. Teil Bürette aufbauen (Stativ) Bürette befüllen (nicht über dem Gesicht) Nur ca. 15 ml 1 mol/l NaOH Von der."—  Präsentation transkript:

1 Experiment Nr. 6 Titration

2 Durchführung 1. Teil Bürette aufbauen (Stativ) Bürette befüllen (nicht über dem Gesicht) Nur ca. 15 ml 1 mol/l NaOH Von der unbekannten Salzsäure exakt ml abmessen (mit einer Vollpipette) (in einen Erlenmeyerkolben) (weisses Papier darunter)

3 Durchführung 1. Teil 2 Tropfen Phenolphtalein dazugeben. Startvolumen an der Bürette ablesen (egal wo es ist, ganz genau notieren, wo es steht) Aus der Bürette zutropfen Kurz vor dem definitiven Farbumschlag langsam bis sehr langsam zutropfen. Einen Tropfen nach dem bleibendem Farbumschlag Zutropfen stoppen. Volumen an der Bürette ablesen.

4 Durchführung 2. Teil Citro entgasen: ca. 30 ml an die Vakuumpumpe anschliessen. Vakuumpumpe einschalten, bis im Citro keine Bläschen mehr entstehen. Citro-Volumen mit einer Vollpipette (10.00 ml) abmessen (in Erlenmeyerkolben).

5 Durchführung 2. Teil 2 Tropfen Phenolphthalein ins Citro Bürette neu füllen (1 mol/l NaOH in Sammelgefäss) (spülen) (0.05 mol/l NaOH rein) (nicht über dem Gesicht) Startvolumen der Natronlauge ablesen

6 Zur Durchführung 2. Teil Zutropfen, bis das Lauge-Citro-Gemisch basisch ist (pink wird) Endvolumen ablesen

7 Zur Durchführung 3. Teil Citroflasche immer sofort wieder verschliessen (Deckel drauf!) Wenn kohlensäurehaltig, keine Pipette verwenden, sondern den Messzylinder (vorsichtig, Gas nicht verlieren)

8 Berechnung der Molarität H 3 O + steht allgemein für säureaktive Moleküle Bsp: 14.5 ml Natronlauge (0.05 mol/l) zugetropft. Das sind in 1 Liter : 0.05 mol also in 14.5 ml (= Liter): mol (0.05 mal ) Es wurden mol Lauge-Moleküle zuge- tropft um die Säure zu neutralisieren, es waren also mol Säure-Moleküle im Citro.

9 Berechnung der Molarität In 10 ml Citro: mol H 3 O + in 1000 ml (= 1 Liter) Citro: mol/l H 3 O +

10 Entsorgung Alles in den Ablauf, unproblematisch

11 Putzen Alles sehr gut wasserlöslich, keine Seife nötig

12 Praktikums-Prüfung In möglichst kurzer Zeit möglichst exakt titrieren Bürette und NaOH wird vom Lehrer eingerichtet Sie selbst messen vor der Prüfung 2 ml HCl (1 mol/l) in einen kleinen Erlenmeyerkolben ab und geben ca. 10 ml dest. Wasser dazu.

13 Praktikums-Prüfung Start der Prüfung Sie geben genau 3 Tropfen Phenolphtalein dazu. Start der Zeitmessung Sie lassen soviel NaOH (1 mol/l) zulaufen, bis sich das Phenolphtalein gerade verfärbt (keinen Tropfen zu viel, keinen zuwenig)

14 Praktikums-Prüfung Sie dürfen mit diesen Lösungen üben. Sie melden sich, wenn Sie für die Prüfung bereit sind, es sei denn in den letzten 20 min.

15 Praktikums-Prüfung Bewertung: Zeit bis 40 sec: 2 P bis 60 sec: 1½ P bis 80 sec: 1 P bis 100 sec: ½ P Bewertung: Präzision genau 3 Tropfen Phenolphtalein: ½ P kein Tropfen NaOH daneben: ½ P Umschlag auf 1 Tropfen genau: 2 P 2 Tropfen genau: 1½ P 4 Tropfen genau: 1 P 6 Tropfen genau: ½ P

16 Sicherheitshinweise Natronlauge ist ätzend, auch wenn sie in dieser Verdünnung kein Gefahren- Kennzeichen mehr trägt. Nicht über dem Gesicht einfüllen! Schutzbrille Citro hat kein Gefahrensymbol, es ist jedoch verboten aus der Flasche zu trinken, die mit Laborgegenständen in Kontakt kam, deshalb ist ein Warnhinweis auf der Flasche.


Herunterladen ppt "Experiment Nr. 6 Titration. Durchführung 1. Teil Bürette aufbauen (Stativ) Bürette befüllen (nicht über dem Gesicht) Nur ca. 15 ml 1 mol/l NaOH Von der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen