Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bodenkundliches Praktikum SS 2006 Versuch 6 Nährstoffgehalt und -verfügbarkeit Gruppe 6b André Dappa Phillip Kreye Benjamin Vollbrecht Jens Schultze.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bodenkundliches Praktikum SS 2006 Versuch 6 Nährstoffgehalt und -verfügbarkeit Gruppe 6b André Dappa Phillip Kreye Benjamin Vollbrecht Jens Schultze."—  Präsentation transkript:

1 Bodenkundliches Praktikum SS 2006 Versuch 6 Nährstoffgehalt und -verfügbarkeit Gruppe 6b André Dappa Phillip Kreye Benjamin Vollbrecht Jens Schultze

2 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Inhaltsverzeichnis Einleitung Material Vorbereitungen N-Bestimmung K-Bestimmung Ergebnisse Fehlerbetrachtung Fazit

3 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Einleitung Ziel des Versuches: ist es, Nährstoffe Kalium und Stickstoff in Bodenproben mit Hilfe der Kjeldahlmethode und des Flammenphotometers zu bestimmen. Wie ist die Planzenverfügbarkeit der Nährstoffe Somit kann man den Boden bewerten und eventuelle Kalkulationen über die Düngung erstellen

4 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Material Löss Ah-Horizont Probennahme: im Reitlingstal / Elm Podsol Ahe-Horizont Probennahme: in der Nähe von Vollbüttel bei Gifhorn Protokolle von 14 Gruppen

5 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Vorbereitungen Extraktionsmittel: - dest. Wasser - 0,05 m H 2 SO 4 - 0,05 m CaCl 2 20g Löss/Podsol mit Spatelspitze Aktivkohle in je 3 PE- Flaschen mit Extraktionsmittel 20g Podsol mit Spatelspitze Aktivkohle in je 3 PE- Flaschen mit Extraktionsmittel 20min horizontal schütteln bei 120 U/min mit anschließendem filtrieren in 6 Erlmeyerkolben

6 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Extraktionsmittel und die Funktionsweise H 2 O Erfassung der in der Bodenlösung vorhanden Ionen CaCl 2 Austauschbare Ionen werden an der Mineraloberfläche gelöst (K + bzw. NH 4 + ) H 2 SO 4 Aufweitung und teilweise Zerstörung der Mineralstruktur

7 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit N-Bestimmung Kjeldahlmethode 1. Destillierkolben mit Extraktionslösung 2. mit NaOH gefüllter Tropftrichter 3. Kolben mit Wasser- dampf 4. Vorlage mit H 3 BO 3 und Tashiro-Indikator

8 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Kjeldahl-Methode 1.E xtraktion der Bodenproben 2.F iltration nach dem Schütteln 3.D estillation der Filtrate 4.T itration mit HCl Titration mit 0,02 N HCl N-Gehalt wird berechnet: N = (V HCl – V Bl ) * N HCl * M N N: Stickstoffgehalt [mg] V HCl : Verbrauchte Menge HCl [ml] V Bl : Blindwert von HCl [ml] N HCl : Normalität von HCl [mol\l] M N : Molare Masse N [g\mol]

9 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Flammenphotometer 1.Extraktion der Bodenproben 2.Filtration nach dem Schütteln 3.Analyse im Flammenphotometer K-Bestimmung

10 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Flammenphotometer Ablesung des K-Gehaltes direkt am Flammenphotometer Umrechnung in mg/100g Boden:

11 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Ergebnisse Abweichung zum Mittelwert (14,1) zu groß

12 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Ergebnisse Abweichung zum Mittelwert (8,75) zu groß

13 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Stickstoff - Gehalt N-Gehalt für den Podsol und Löss anhand der 3 Extraktionslösungen

14 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Kalium - Gehalt K-Gehalt für den Podsol und Löss anhand der 3 Extraktionslösungen

15 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Fehlerbetrachtung Fehler beim Wiegen Ablesefehler bei der Titration (0,05ml) Fehlerhafte Einschätzung des Farbumschlagspunktes Eventuelle Verunreinigungen der Kolben bei der Destillation Fehlerhafte Beschriftung der Proben d.h. eventuelle Vertauschung Fehler bei der Filtration (Extraktion am Filter vorbei gelaufen)

16 Versuch 6: Nährstoffgehalt und - Verfügbarkeit Fazit Zunahme der extrahierten Menge an N von H 2 O über CaCl 2 zu H 2 SO 4 Vor den Messungen wurde der Podsol mit Stickstoff angereichert: 140mg Ammoniumchlorid (NH 4 Cl) auf 400g Boden Ohne diese Anreicherung hätte man sehr niedrigere Werte gemessen Flammenphotometer bei Kalium ist eine sehr genaue Methode Bei der Kjeldahlmethode gab es viele Ausreißer


Herunterladen ppt "Bodenkundliches Praktikum SS 2006 Versuch 6 Nährstoffgehalt und -verfügbarkeit Gruppe 6b André Dappa Phillip Kreye Benjamin Vollbrecht Jens Schultze."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen