Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Experiment Nr. 8 Messung der Reaktions- Geschwindigkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Experiment Nr. 8 Messung der Reaktions- Geschwindigkeit."—  Präsentation transkript:

1 Experiment Nr. 8 Messung der Reaktions- Geschwindigkeit

2

3 Zur Durchführung Lösung A: 0.6 Gew.-% Stärke in H 2 O Wieviele ml brauchen Sie? Mit 40 ml hat man genug. 0.6 Gew.-% bedeuten: In 100 g Lösung: 0.6 g Stärke In 40 g resp. 40 ml: 0.24 g Stärke g Stärke abwägen und mit dest. Wasser auffüllen bis 40 g.

4 Zur Durchführung Stärke löst sich nur langsam auf, deshalb erhitzen wir die Stärke-Suspension bis sie eine klare Lösung wird. Danach die Lösung abkühlen, denn alle Lösungen müssen beim Mischen gleich warm sein.

5 Zur Durchführung Lösung B: 0.02 mol/l (KIO 3 ) Wieviele ml brauchen Sie? Mit 100 ml hat man genug. 1 mol KIO 3 ist ….. g schwer mol KIO 3 sind …. g Für 100 ml brauchen Sie einen Zehntel davon.

6 Zur Durchführung Lösung C: 0.12 g Natriumsulfit (Na 2 SO 3 ) in 24 ml dest. Wasser lösen (zuerst), 10 Tropfen konzentrierte Schwefelsäure und 1 ml Ethanol dazugeben Wieviele ml brauchen Sie? Mit dem 4-fachen des Anzatzes hat man genug g KI Na 2 SO 3 in 96 ml Wasser lösen (ganz auflösen lassen)

7 Zur Durchführung Lösung C: 0.12 g Natriumsulfit (Na 2 SO 3 ) in 24 ml dest. Wasser lösen (zuerst), 10 Tropfen konzentrierte Schwefelsäure und 1 ml Ethanol dazugeben 40 Tropfen konz. Schwefelsäure dazu (= 2 ml) 4 ml Ethanol dazu 0.48 g Na 2 SO 3 in 96 ml H 2 O, 2 ml H 2 SO 4 und 4 ml Ethanol dazu

8 Zur Durchführung

9

10

11

12

13

14

15 Sie haben somit 4 Messwerte (Zeit, bis die zusammengeleerten Edukte reagierten). Der einzige Unterschied in den 4 Ansätzen ist die Konzentration. Teilchenmodell: Man stelle sich die Stoffe als Teilchen vor, die sich bewegen. Nur wenn alle Edukte zusammentreffen, können sie miteinander reagieren.

16 Teilchenmodell

17 Die Teilchen bewegen sich

18 Kollisionen sind möglich

19 Kollisionen führen zur Reaktion

20 Bis alle Teilchen reagiert haben, dauert es relativ lange.

21 Erhöhte Konzentration

22 Die Teilchen bewegen sich

23 Kollisionen sind nun häufiger

24 Die Reaktion verläuft schneller

25 Mathematische Auswertung Setzen Sie die Messwerte in Abhängigkeit pro ml Flüssigkeit. Z.B. «bei 100 ml: 9 s» Finden Sie mathematische Regelmässig- keiten aus Ihren Messwerten. Z.B. «t = 7 V» oder «t = 8(V 2 /5)» (t = Zeit in s, V = Volumen in ml) Als Alternative können die Resultate auch graphisch dargestellt werden.

26 Entsorgung Alles in den Ablauf, in verdünnter und abreagierter Form unproblematisch.

27 Putzen Alles wasserlöslich. Ausspülen und Nachspülen.

28 Sicherheitshinweise Kaliumiodat: brandfördernd, ätzend Schutzbrille tragen!


Herunterladen ppt "Experiment Nr. 8 Messung der Reaktions- Geschwindigkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen